Wer kann mir ein paar Fachbegriffe erklären?

  • Hallo , ich habe im Internet einen guten Vergleichstest für Nähmaschinen gefunden, nun benötige ich noch eine
    kurze Einführung in die Fachbegriffe, z. B. :


    Was ist der Unterschied zwischen einer manuellen, einer automatischen und einer variablen Oberfadenspannung?


    Nadeleinfädler mechanisch? Heißt das, daß die Maschine das selbst macht?


    Was kann ein Fadensensor?


    Was heißt unter der Rubrik, Stichwahl: Nähalphabete? Heißt das, ich kann Monogramme und Schriftzüge sticken?


    Wenn da steht: Nähen mit Zwillingsnadel, begrenzt 2,5mm, ist das ein "normales Maß?


    Musteranfang/ Ende, was heißt das nun wieder? Hört die Maschine dann nicht eher auf, bis das Muster am Ende ist?



    Ich glaube, das war's erstmal, danke für die Zeit die du dir zur Antwort nimmst.

  • Ich versuche das jetzt mal, möge man mich korrigieren und ergänzen:


    Was ist der Unterschied zwischen einer manuellen, einer automatischen und einer variablen Oberfadenspannung?


    Bei einer manuellen Fadenspannung, kannst du an einem Rädchen drehen und die Spannung selbst einstellen.
    Bei automatisch, macht das die Maschine selbst.
    Variabel wäre dann wahrscheinlich, dass Du es ebenfalls wieder selbst einstellen kannst.


    Nadeleinfädler mechanisch? Heißt das, daß die Maschine das selbst macht?


    Nein, die Maschine macht das nicht selbst. Das gibt es aber auch. Bei mechanisch ist eine Vorrichtung angebaut, die Dir hilft den Faden einzufädeln. Also so ein kleines Häkchen. Das funktioniert im Allgemeinen gut. Es gibt auch automatische Einfädler. Das ist aber nicht immer besser (dauert)


    kann ein Fadensensor?


    Der Fadensensor erkennt, ob z. B. Dein Unterfaden leer wird und gibt frühzeitig Bescheid oder ob Dein Oberfaden gerissen ist (bevor Du es merkst.)


    Was heißt unter der Rubrik, Stichwahl: Nähalphabete? Heißt das, ich kann Monogramme und Schriftzüge sticken?


    Zumindest sind Buchstaben in den Stickdaten/Mustern beinhaltet. Bei Nähmaschinen sind die Größen eingeschränkt und nicht mit Schriften, wie man sie z. B. auf Handtücher stickt zu vergleichen. Es gibt aber mittlerweile schöne Schriften. Die müßtest Du Dir eben mal ansehen.


    da steht: Nähen mit Zwillingsnadel, begrenzt 2,5mm, ist das ein "normales Maß?


    da muss ich passen


    Musteranfang/ Ende, was heißt das nun wieder? Hört die Maschine dann nicht eher auf, bis das Muster am Ende ist?


    Nee. Das kannst Du bestimmen. Die Nähmaschine hat also eingebaute Zierstiche. Manche länger, manche kürzer. Das wäre ja jetzt schade, wenn das Muster da mittendrin aufhört oder gar mittendrin anfängt. Die Automatik sorgt dann dafür, dass das "Zeichen" ganz ausgestickt wird und nicht von Deinem Geschick mit dem Fußpedal abhängig ist.


    Meine Antworten erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit. Dennoch habe ich sie mit bestem Wissen und Gewissen beantwortet. Wer es besser weiß, darf mich gerne berichtigen.

    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne


    Mein Blog

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Quote

    da steht: Nähen mit Zwillingsnadel, begrenzt 2,5mm, ist das ein "normales Maß?


    Hier kannst Du nur Zwillingsnadeln nehmen, wo die einzelnen Nadeln einen Abstand von 2,5 mm zueinander haben, größere Zwillingsnadeln passen hier nicht. Die 2,5 mm Zwillingsnadeln sind im gut sortierten Geschäft erhältlich und geben auch eine schöne Naht.

    LG
    Veronika
    (die Nähbücher nur noch für sich selber liest)

  • Bei der Zwillingsnadel wäre mir 2,5 mm zu wenig, ich würde schon darauf Wert legen, daß 4 mm möglich sind. Man benutzt sie z. B. um die Säume eines T-Shirts zu nähen (damit die Naht elastisch bleibt), da sähen mir 2,5 mm zu ipsig aus.

    LG
    Sylvia


    Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

    Edited once, last by Sylvia: Buchstabe vergessen ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Nähmaschinen machen keine gestickten Alphabete, die Buchstaben bestehen lediglich aus aneinandergereihten Geradstichen, Wortbildungen sind möglich.
    Ich plädiere auch dafür, dass eine Zw-nadel mit größerem Abstand verwendbar ist.


    LG

  • Hallo urworks,


    die Angaben zur Oberspannung kannst Du eigentlich mehr oder weniger bei der Wahl der Maschine vernachlässigen. Wichtig ist nur, DASS die Oberfadenspannung geändert werden kann und dass haben heute eigentlich alle Maschinen. Meistens kann man die empfohlene Spannung gut verwenden, ohne ständig zu ändern. Ist aber wichtig, je nachdem, mit welcher Garnstärke Du nähst, oder bei Metallicgarnen oder z.B. bei Verwendung der Zwillingsnadel.


    Wichtiger ist an dieser Stelle, ob Du den FüßchenDRUCK verstellen kannst, damit kannst Du positiv beeinflussen, ob z.B. der Oberstoff wie eine "Welle" vor dem Füßchen hergeschoben wird (da ist meist der Druck auf den Oberstoff zur groß und er wird im Verhältnis zur unteren Lage schlechter transportiert bzw. bei zu niedrigem Druck bilden sich gern mal Fehlstiche.


    ich kann mich Sylvia nur anschließen, 2,5 wäre mir auch zu wenig bei einer Zwillingsnadel. Schau mal auf ein T-Shirt, das sind zwar keine Nähte mit Zwillingsnadeln, ABER du kriegst ein Gefühl, wie 2,5 oder 4 oder auch 6 mm Abstände aussehen.


    Zu den Alphabeten.. Die Buchstaben werden GENÄHT, nicht wirklich "gestickt", das ist schon ein Unterschied, da sie meist nicht so "plastisch" wirken wie wirklich gestickte.


    Ich hab bei meiner Brother Innovis 350 einen mechanischen Nadeleinfädler, der problemlos funktioniert und einfädeln SEHR komfortabel macht. Möchte ich nicht mehr missen!

    Liebe Grüße



    Kirsten

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo, es könnte auch sein, dass mit dem Begriff Fadensensor etwas anderes gemeint ist.
    Wenn die Maschine meldet, dass sie bald ein leeres Spulchen hat, dann hat sie einen Unterfadenwächter.


    Der Fadensensor ist bei der neuen Pfaff Maschine dazu da, dass er die Länge des Fadens berechnet die gebraucht wird für den Stich und genau diese Länge abgibt, so dass sich der Faden weich auf den Stoff legt.


    In welchem Zusammenhang = zu welcher Maschine hast Du denn den Begriff gelesen?

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Der Fadensensor ist bei der neuen Pfaff Maschine dazu da, dass er die Länge des Fadens berechnet die gebraucht wird für den Stich und genau diese Länge abgibt, so dass sich der Faden weich auf den Stoff legt.


    Ui, was es mittlerweile alles gibt :confused: Ich bin nicht mehr auf dem neuesten Stand...

    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne


    Mein Blog

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ui, was es mittlerweile alles gibt :confused: Ich bin nicht mehr auf dem neuesten Stand...


    Na ich auch nicht :D


    Bei mir ist mit Fadensensor aber noch die 1. Sache gemeint :)


    Aber was passiert dann wenn man die Länge weiß? wozu ist das gut? abschneiden vorher ist doch käse... :irre::doh:

  • Danke Susanne, ich habe (glaube ich) alles begriffen:tanzen:


    Hey Anne, der Begriff war zu keiner bestimmten Maschine, sondern auf der 'Nähpark' Seite. Dort kann man NM miteinander vergleichen, übrigens sehr hilfreich. Die Maschinen für die ich mich interessiert habe, hatten es alle nicht, aber man möchte ja wissen was man evtl. vermissen würde;)


    Und das mit den Zwillingsnadeln, ist auch seht aufschlußreich, denn ich habe nämlich gedacht, daß das der Größe des Lochs im Nähfuß entsprechen müßte. Aber wenn ich jetzt lese, daß der Abstand zwischen den Nadeln dem Maß entspricht, bin ich wieder schlauer geworden. :irre: Kann ich mit einer Zwillingsnadel eigentlich ZickZack Nähte nähen??

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]