Stoff für Tellerrock???

  • Hallo liebe Nähgemeinde!


    Ich will einen schwingenden Tellerrock bodenlang nähen. An sich habe ich das nicht zum ersten Mal vor, sind schon einige genäht. Allerdings gefällt mir die Art des Schwingens noch nicht gut. Bisher immer Satin und Chiffon genommen. Ich denke, ich benötige einfach schwerere Stoffe. Wie sieht es mit Samt aus? Dreht der sich gut hoch? Also vorgestellt habe ich mir eben dass der nicht gleich aufdreht bis zur Hüfte (Bisher immer bei Chiffon so gewesen). Sondern eben ein wenig wie eine Blume fächert und dann nach der 2./3. Drehung aufgeht. Hoffe ihr versteht was ich meine.


    Bitte helft mir. LG und danke schonmal!

  • Da fällt mir noch ein: Eventuell würde ja auch Jacquard gehen... soll ein indisches Outfit werden. Daher schön glänzend und effektvoll für die Bühne...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • wenn du leichten Stoff nehmen willst und der doch hoch drehen soll, kannst du Bleiband einnähen

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Samt dreht sich bestimmt gut hoch. Allerdings mußt Du schaun, daß das nicht zu anstrengend wird. Wenn der Stoff schwer ist entwickelt er eine ganz schöne Kraft beim drehen. Aber es muss ja nicht gleich der schwere Bühnensamt sein.


    Hast Du mal einfache Baumwollstoffe probiert? Um die 180 bis 250 g/qm? Die könnten in die richtige Richtung gehen. Zumindest vom Gewicht her. Ansonsten macht sich ein Brokat oder Jaquard auf der Bühne sicher traumhaft. Die gibts es manchmal auch in nicht ganz so schwer.


    Ähmmm... langer oder kurzer Rock?


    LG
    neko

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bodenlang. Der Stoff sollte ein wenig schimmern, deswegen habe ich nie Baumwolle genommen... fand ich immer langweilig, aber vielleicht habe ich noch nicht den richtigen in den Händen gehalten =)


    Und Samt wird doch sicherlich gehen wenn ich hur zwei Halbkreise nähe. Satin sieht zwar toll aus, aber irgendwie hab ichs satt =)
    Die Frage ist noch wie das mit dem Aufladen wäre. Habe mal den Fehler gemacht Polyester-Satin zu nehmen. Eiei, das klebte an mir. Samt müsste doch gehen. Wie sieht das mit dem Elastischen des Samts aus? Leiert das nciht aus wegen dem Gewicht? (Ich meine, so oft hab ich das auch nicht an, aber soll ja bissl halten...)


    Danke übrigens. Wollte morgen Stoff shoppen gehen und dachte schon, ich weiß nicht was ich holen soll.. Aber ihr seid alle so fix =)

  • Also Samt gibts in reiner Baumwolle. Polytierchen jeder Art neigen zum aufladen.


    Damit empfehle ich Dir auch nicht den schweren Satinstoff, den ich noch im Hinterkopf hatte. Da wirst Du unglücklich damit.


    Reine Baumwolle gibt es als Baumwollsatin. Der ist etwas leichter (dann halt Bleiband unten rein, wie Nanne schon vorgeschlagen hat) und hat einen ganz zarten Glanz/Schimmer.


    Weiterhin gibt es Baumwollstoffe mit eingewirkten Metallfäden.


    Von mit Gold und Silber bestickter (Sari)Seide muß ich Dir sicher nichts erzählen, die kennst Du schon? Wobei ich gestehen muß, richtig schöne und bezahlbare Teile habe ich bisher nur bei alten Saris gefunden. Die neuen sind dann entweder unbezahlbar oder aus Kunstseide (=Elektrostatik).


    Aber ein echter Brokat (das ist der mit den eingewebten Metallfäden) könnte auch gut kommen. Da sind die Gold/Silberfäden meist Lurex (oder echtes Metall) und das Basisgerüst Baumwolle oder Leinen. Da hält sich die Elektrizität auch in Grenzen. Aber vorsicht, denk ans Gewicht!


    LG
    neko

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Samt würde ich nie für einen Tellerrock verwenden: Dann hast Du doch auf jeder Falte einen anderen Schimmer, weil der Strich überall anders verläuft. Ich könnte mir vorstellen, dass das ganz schön gestückelt aussieht, obwohl's nur zwei Stücke sind. Ich finde für Samt einen Bahnenrock viel geeigneter.


    Samt ist normalerweise nicht elastisch, daher verstehe ich Deine Frage nicht so recht. Ja, wenn Du elastischen Samt kaufst, dann ist der natürlich elastisch und zieht sich. Wenn er nur querelastisch ist, ist das bei einem Bahnenrock nicht problemtisch. Bei einem Tellerrock ist das immer problematisch.
    Baumwollsamt lädt sich auch nicht auf, Polyestersamt hingegen schon. Es gibt auch noch Viscose- oder Acetatsamt. Der fällt weicher als Baumwollsamt, ist aber auch ein bischen leichter (meinen ERfahrungen nach).

  • Ui, danke.


    Wollte morgen mal aufm Türkenmarkt in Berlin mein Glück probieren... Manchmal findet man ja Schnäppchen. Dazu mal ne etwas peinliche Frage, aber ich fannge allmählich mal an, mir über die Stoffauswahl vorm Nähen und vorm Einkauf gedanken zu machen. Wie kann ich Baumwollsamt/-satin erkennen? Polyester kenn ich nun und das erkenne ich ganz gut, denke ich, aber gibt es da sone Art "Faustformel"?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • entweder glaubst du dem Verkäufer (riskant), schaust auf den Coupon im Mittelteil ist eine Pappe, manchmal hängt ein Label dran (unsicher) oder machst ne Brennprobe (wird im Laden nicht gern gesehen)

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]