Knopflöcher an schwierigen Stellen

  • Guten Morgen


    heute muss ich mich mal über das leidige Thema Knopfloch nähen auslassen.


    Aktueller Anlass ist eine Jeansjacke, die ich gerade nähe. Die klassische Jeansjacke hat es nun einiges an Teilungsnähten und Absteppung. Alles potentielle Stolpersteine für einen Knopflochfuß.


    Ich nähe mit der Janome MC6600. Die hat ein automatisches Knopflochfunktion und einen Fuß in den man den Knopf einlegt. Normalerweise macht sie schöne Knopflöcher und das auch zuverlässig. Nomentan treibt sie mich aber in die Verzweifelung. Überall da wo es zu Unebenheiten kommt (durch Nahtzugaben und Absteppungen) vor oder hinter dem zu nähenden Knopfloch, oder auch an der Seite, transportiert die Maschine nicht richtig und ein Knopfloch ist nicht zu nähen. Eine extra Schiene, die unter den Knopflochfuß montiert wird, brachte auch keine Abhilfe.
    An der vorderen Jackenblende habe ich die Knopflöcher einigermaßen hinbekommen. Zweimal mußte ich aber auftrennen. :graete:
    An den Ärmelmanschetten hat die Maschine dann völlig versagt. Ich vermute, es lag daran, dass die Knopflochschiene seiltlich etwas auf der Verbindungsnaht von Ärmel und Manschette gelegen hatte.


    Folgende Versuche habe ich gestartet:

    • Knopfloch von der entgegen gesetzten Richtung nähen
    • extra Knopflochschiene
    • Verbindungsnaht mit dem Hammer platt hauen


    Alles erfolglos.


    Ich werde vermutlich dort nähfrei Druckknöpfe einschlagen. Die sehen natürlich anders aus als der Rest der Knöpfe. Und zukünftig werde ich bei solchen Projekten nur noch mit nähfrei Drückern arbeiten.


    Allerdings kann das ja eigentlich nicht Weisheit letzter Schluß sein. Vor allen Dingen bei dieser Maschien hätte ich die Probleme nicht erwartet.


    Mich interessieren jetzt eure Erfahrungen mit dem Thema. Und vielleicht hat ja auch noch jemand den ein oder anderen Trick auf Lager.

    Kristina

  • Mein Brüderchen macht die Knopflöcher immer anstandslos, allerdings lege ich bei Unebenheiten am Bündchen immer ein Handmass unter die flachere Seite.
    Ich könnte mir auch vorstellen, das wasserlösliches Vlies helfen könnte.

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die flachere Stelle ist bei mir meistend da wo das Knopfloch hin soll.


    Ich habe das Problem aber ganz anders gelöst. Meine 89 Euro Quelle Maschine hat ein mechanisches 4-Schritt Knopfloch. Da habe ich beim Transport zwar auch ein kleines bischen nachhelfen müssen. Aber die Knopflöcher sind jetzt da wo sie sein sollen. :cool:

    Kristina

  • Ich wollte auch gerade vorschlagen, die Knopflöcher zwar mit der Maschine aber ohne Automatik oder Schiene zu machen



    knopfloch plazieren-001.jpg


    Maschinenknopfloch-001.jpg


    LG
    Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Kann es auch sein, dass durch die Dicke des Materials der NähfußdrucK am Ende zu hoch ist und das den Transport zumindest mitbremmst?

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Kann es auch sein, dass durch die Dicke des Materials der NähfußdrucK am Ende zu hoch ist und das den Transport zumindest mitbremmst?


    Den Nähfußdruck habe ich soweit rausgenommen wie es möglich war.
    Das Problem mit den Knopflöchern habe ich aber nicht nur bei meiner Janome sonder auch bei der Brother NV350. Eigentlich hat noch keine Maschine mit vollautomatischem Knopfloch bei solchen schwierigen Stellen zuverlässig genäht. Ich vermute es liegt an dem Knopflochfuß, der ja sehr lang und breit ist. Bei Unebenheiten wird da sofort nicht mehr gleichmäßig weitertransportiert oder es blokiert komplett.


    Zukünftig werde ich bei solchen Projekten entweder nähfrei Drücker verwenden und meine mechanische NäMa rauskramen.

    Kristina

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wenn ich ein automatisches Knopfloch in einen schweren unelastischen Stoff wie Denim mache, dann erhöhe ich den Nähfußdruck auf das Maximum.
    Je schwerer der Stoff um so stärker muss der Druck von oben auf den Transporteur sein, damit die Maschine den Stoff besser transportieren kann.
    Damit der Druck gleichmäßig ist, denn nur dann hat die Nähma eine Chance auch gleichmäßig zu transportieren, lege ich je nach Bedarf eine Erhöhung (Handmass) unter die Seite die zu niedrig ist.
    Mit dieser Technik macht meine Maschine ein einwandfreies automatisches Knopfloch mit der Knopflochschiene.
    Langsam Nähen hilft natürlich auch.;)

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • kenne ich von meinen Kostümen bei der 4800er. Mir scheint das ein Technikproblem zu sein, das man überlisten muss.


    Entweder dadurch zu lösen, dass der Knopflochbereich irgendwie begradigt wird (zusätzliche Einlagen). Es darf nur nicht dann so hoch werden, dass das Nähfüßchen nicht mehr mit dem Hebel runter gemacht werden kann. Und die Mechanik springt auch um, wenn nicht um die Maschine drumherum alles freigeräumt ist und man an den Hebel aus Versehen kommt. Ganz langsam nähen.


    Oder die tatsächlich diese Automatik vergessen und das vierstufige mechanisch nähen.


    Jeansstoff und vergleichbarer ist tatsächlich schwierig in Kombination mit dieser Automatik.


    PS: ich tippe wohl zu langsam

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Da fällt mir ein..ich hbae sogar schon einmal knopflöcher ohne Automatik genäht und Dabei einen Reißverschlußfuß benutzt (Da hatte ich noch keinen speziellen Applizierfuß).Weil die Sicht auf den Nähverlauf und somit auch die spontanen Korrekturmöglichkleiten besser waren...
    Quasi ein Mittelding zwischen nähen und Freihandsticken...wobei Spaß am nähen ist da was anderes:rolleyes:


    LG
    Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • ich lege bei so friemigen Sachen auch zusätzliche Stoffstückchen unter den Fuß - eben um Unebenheiten auszugleichen.
    Je Nach Begebenheit sogar auch zwischen SToff und Transporteur (aufpassen, dass der SToff dann nicht mitgenäht wird)

    Liebe Grüße,

    nagano


    Neues im Blog (Update 04.05.): Zwischenstand.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Kristina,
    hast Du vielleicht eine Stickmaschine? (Ich kenne mich mit den Nähmaschinen nicht aus)
    Wenn ja, Knopfloch sticken.
    Oder zu einer lieben Hobbyschneiderin gehen, die sticken kann .......:D

  • Nee, ne Stickmaschine habe ich nicht. Trotzdem vielen Dank für deine Antwort. Und auch allen Anderen veieln Dank.


    Meine Jeansjacke habe ich erfolgreich fertig genäht und das nächste mal werde ich das Eine oder Andere ausprobieren.

    Kristina

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]