Anzeige:

Pfaff 130

Die Pfaff 130 ist laut damaliger Werbung von Pfaff "eine Nähmaschine für die Damenoberbekleidung, den Haushalt und die kleine Gewerbeschneiderei."

Sie ist eine sehr robuste Maschine aus Eisen und Stahl mit einer sehr hohen Durchstichkraft und extremer Vielseitigkeit.

Alle Varianten haben den Pfaff Doppelumlaufgreifer und sind somit sehr laufruhig.

Das einfachste Model ist die 130-6 eine einfache Zick-Zack Nähmaschine.

Das nächste erweiterte Model ist die 130-14. Hier gibt es den Lochsticksatz zusätzlich.

Dieser besteht aus einer Stichplatte mit drei verschiebbaren Einsätzen, einem Holzklötzchen und drei Hohleisen. Weiterhin hat die Maschine unten an der Säule einen kleinen Hebel der über eine Mechanik unter der Grundplatte die verschiebbaren Einsätze betätigt.

Hier unter der Modellnummer zu erkennen. Lochstickerei funktioniert so: Man spannt den zu bestickenden Stoff in einen Stickrahmen und setzt die Sichplatte mit dem gewünschten Einsatz ein. Der Einsatz hat einen Dorn auf den der Stoff gesteckt werden soll. Nun macht man mit dem passenden Hohleisen, einem Hammer und dem Holzklötzchen ein passendes Loch in den Stoff. Ein Nähfuß wird nicht benötigt. Nun stellt man die gewünschte Stichbreite ein und näht langsam den Stoff um den Dorn drehend bis das Loch im Stoff umstickt ist. Das wir nun für jedes Loch wiederholt.

Wenn man mit der Stichbreite variiert, können so auch Sonnen oder Sterne gestickt werden.

Die Pfaff 130-6 und 130-14 benötigen Nadeln vom System 130R*705 Flachkolben.

Eine andere Erweiterung der 130 ist die 130-115. Eine Mehrfadennähmaschine die mit bis zu vier Nadeln nähen kann.

Die Maschine hat zwei Fadenspannungen die je zwei Fäden aufnehmen können. Eingefädelt werden immer die rechten Fäden in eine Fadenspannung mit demselben Fadenweg und die linken Fäden in die andere Fadenspannung.

Diese Maschine benötigt Nadeln vom System 130B Rundkolben, es gehen auch die vom System 1738. Für den viernadelbetrieb benötigt die Maschine Stpezialnadeln vom System 130Br und Bl -- rechts und links abgeflacht. In den Nadelhalter kommen in die Mitte die Br und Bl die zusammengenommen wieder den Rundkolben bilden und rechts /links daneben je eine Rundkolbennadel. In Verbindung mit dem Biesenfuß können jetzt drei Biesen gleichzeitig genäht werden.

Das Biesenset mit den Stichplatteneinsätzen und den Biesebfüßen.

Leider gibt es die Nadeln Br und Bl nicht mehr zu kaufen und daher ist der Viernadelbetrieb nur noch für diejenigen möglich, die noch einen Satz Br und Bl haben. Sonst ist aber noch ein Dreinadelbetrieb möglich und es können noch zwei Biesen nebeneinander genäht werden.

Als Schmankerl gibt es noch eine Kombimaschine 130-14-115 die Lochstickerei und Biesen kann.

Zusätzlich gibt es noch als Anbauteil welches an der Rückseite der Maschine angebaut wird eine Ziersticheinrichtung. In den USA war es damals recht geläufig und wurde Coffee Grinder -- Kaffeemühle -- genannt. Mit dieser Einrichtung können alle Nutz- und Zierstiche der Pfaff 230 genäht werden. Hierzulande ist der Coffee Grinder eine absolute Rarität.

Die Mehrnadelhalterung Bei meiner 130-14-115 ist der Stichlängenhebel ganz rechts aussen.

Liebe Grüße

Walter


Bist Du wütend zähl bis vier, hilft das nicht dann explodier! Wilhelm Busch


Anzeige: