Anzeige:

Leinen – Faszination und Inspiration von Richard Vill - Eine sehr persönliche Buchvorstellung

Es gibt da so Dinge, kleine Bestandteile der Welt, die im Crescendo des rasanten Flusses unseres Alltages, dessen notwendiges Puzzleteil sie doch sind, der Verflüchtigung anheim zu fallen drohen, zu versinken in einem Nebel des Unscheinbaren und zurückgelassen zu werden.... Sie zu entdecken, anzuhalten, sie wahrnehmen zu können und für einen Augenblick dieses kleine, winzige Glücksgefühl zu empfinden ist für mich wie ein tiefer Atemzug frischer Luft .


Wie weit ausgeholt um ein Buch vorzustellen...


Ich liebe Bücher seit dem zweiten Tag, nachdem mir meine Eltern eines aus der Stadt mitbrachten. Warum erst vom zweiten Tag an? Weil ich eigentlich, wie sonst auch, ein Comicheft erwartet hatte und am ersten Tag selbst, meine tränenreiche Enttäuschung angesichts dieses textreichen bilderlosen Etwas und den, ob des Theaters schmerzenden Hosenboden überwinden musste.... Was aber die Langeweile gebot, ließ mich nicht mehr los: Das Lesen und die Bücher.


Ich bin viel im Internet unterwegs, ein wenig suche ich darin Ähnliches wie in den Büchern. Beides bietet, jedes auf seine Weise, eine Art von „Entdeckungsreise“. Wie ich auf etwas stoße, könnte ich manchmal vermutlich nur bei einer Minuziösen Rückverfolgung meiner Browserhistory nachvollziehen... Meistens komme ich dabei vom Wege ab.


So stieß ich auf das im Tauriska Verlag erschienene Buch von Richard Vill.


Leinen – Faszination und Inspiration


Richard Vill: Leinen – Faszination und Inspiration


Leinen. Leinen birgt für mich eines dieser oben erwähnten Glücksmomente... Leinen hat Geschichte, Leinen hat etwas von Schöpfung. Und wenn man, wie ich, so gerne weiterspinnt, ist es so voller Bilder. Vor allem ist Leinen frei von diesem unterschwelligen Unbehagen, das synthetische Beimischungen in modernen Fasern bei mir verursachen.


Der mir bis Dato unbekannte Tauriska Verlag und die nur wenigen Informationen über den Autor haben mich neugierig gemacht. Und zu meiner große Freude habe ich ein Exemplar zur Rezension bekommen. Diese Buch ist – so empfinde ich es – eine wunderbare Liebeserklärung.


Es ist eine Liebeserklärung an ein Material und an ein Handwerk, das seit Jahrzehnten des Autoren Schaffen prägt. Richard Vill ist Modedesigner und Obmann der Berufsgemeinschaft der Südtiroler Maßschneider.


12543


Richard Vill ist Jemand der mit Herzblut in seinem Handwerk lebt, sich für es einsetzt und seit seinen Anfängen vorwiegend mit der Naturfaser Leinen arbeitet und es ist wohl ein einst geschenkter Ballen hansgesponnenen Leinens, den man den Ursprung seiner Laufbahn und dieses Buches nennen darf.


Quote from dieschneider.net, Buchrezension

Das Zusammenspiel und der Kreislauf von Regionalität, Ökologie und Ökonomie sind für ihn von zentraler Bedeutung


Auf seiner wohl vergeblichen Suche nach handgesponnenen Leinen, ergab sich für Vill die Gelegenheit selber Flachs anzubauen und von alten Bäuerinnen so wie von einem Professor aus Holland die längst in Vergessenheit geratenen Methoden des Anbaus zu lernen, der Verarbeitung wieder Leben einzuhauchen... und seiner Passion Nahrung zu geben. Für Vill steht fest (und dem kann man sich spätestens nach Lesen des Buches nur anschließen): „Leinen ist nicht nur eine Ware, es ist ein Kulturgut.“


Der Autor lässt uns mit wunderbaren, teilweise noch nicht gezeigten, Bildern, mit Grafiken und Karten an seiner Faszination für Leinen teilhaben und entführt uns zu einer Reise durch Zeit, durch Geschichte, Länder und Epochen.


Er veranschaulicht dabei die Rolle und Bedeutung des Leinens und des mit ihm vernundenen Handwerks. Er demonstriert den Einfluss von geschichtlichen Ereignissen auf die Gesellschaft, wobei dieser Einfluss auch immer und auf nicht unerhebliche Weise in den Besonderheiten der zeitgenössischen Kleidungsstile, textilen Vorlieben und Moden zum Ausdruck kommt.


Leinen ist allgegenwärtig, als Zeuge der Menschheitsgeschichte, auch in Märchen und Gedichten. Wir dürfen dabei sein bei der Entstehung und Entwicklung des Flachsanbaus von seinen Anfängen über die Industrialisierung, dem dramatischen Weberaufstand, bis zu heutigen Methoden moderner Stoffproduktion. Seine Inspiration kommt in Vills eigenen puristisch gehaltenen Kollektionen zum Ausdruck. Führt er doch in Bozen sein eigenes Atelier. Mit wunderschönen Fotografien in Szene gesetzt, wird dem Leser ein Einblick in sein Schaffen gewährt. Erst am Ende des Buches erfährt man etwas mehr über Richard Vill . In einem Interview gibt er Preis, was ich im Internet vergeblich gesucht habe.


Das war meine Liebeserklärung an ein wirklich wunderschönes Buch, das man sich angesichts des Preises vielleicht nicht "mal ebenso so" und "auf die Schnelle" kaufen kann, jedoch werden „eben mal so“ und „auf die Schnelle“ dem Buch ohnehin in keinster Weise gerecht.


Ein wunderbares Geschenk, in vielerlei Hinsicht.


Leinen – Faszination und

Inspiration von Richard Vill

22,6 x 29,7 cm, 216 Seiten, 163 Farbfotos, 51

Schwarz-Weiß-Fotos, mehrere Illustrationen und Zeichnungen. Verlag Tauriska,

ISBN 978-3-901257-40-7, Preis € 87,60 [Anzeige]


Mein herzlicher Dank geht an Frau Susanne Vötter-Dankl vom Tauriska Verlag die mir ohne Umschweife diesen Genuss ermöglicht hat!


Die Diskussion dazu war hier: https://www.hobbyschneiderin.de/forum/thread/7037

    ...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]