Anzeige:

Presseinformation: Deichmann bietet zum 100. Geburtstag Designern eine exklusive Plattform

hinten von links: Jeff Archer, Milou van den Berg, Mads Dinesen; vorn, von links: Nova Chiu, Lenka Marková, Sam Frenzel
hinten von links: Jeff Archer, Milou van den Berg, Mads Dinesen; vorn, von links: Nova Chiu, Lenka Marková, Sam Frenzel

Vom kleinen Schuhmacherladen zum größten Schuhhändler Europas: In den vergangenen 100 Jahren hat Deichmann viel erreicht. Der diesjährige runde Geburtstag wird mit einem besonderen Projekt gefeiert. Das Unternehmen hat das „Deichmann Design Atelier“ ins Leben gerufen. Fünf junge Stardesigner aus angesagten europäischen Metropolen sind aufgerufen, ebenso einzigartige wie exklusive Schuhmodelle zu entwerfen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Egal ob atemberaubende Highheels und extravagante Sneaker – die Modelle werden in Berlin präsentiert und in limitierter Auflage in Handarbeit gefertigt. Sie sind nicht im Handel erhältlich, sondern werden exklusiv unter Schuhfans im Internet verlost. Der erste Schritt auf dem Pfad der Kreativität wurde jetzt in Pirmasens getan.

Pirmasens, 25. Februar 2013. Frauen und Schuhe – das ist eine ganz besondere Beziehung: Jede Zweite hat Umfragen zufolge mindestens 25 Paar im Schrank. Nicht ohne Grund: Schuhe unterstreichen schließlich die Persönlichkeit. Als lässig und cool präsentiert sich die Turnschuhträgerin, sexy und selbstbewusst wirken Frauen in Pumps. Mit seiner Jubiläumsaktion trägt Deichmann dieser intensiven Liebe zu Schuhen auf besonders exklusive Weise Rechnung. Der gebürtige Berliner Sam Frenzel, der Däne Mads Dinesen, die Niederländerin Milou van den Berg, Lenka Marková aus Tschechien sowie das Duo Nova Chiu aus London sind die kreativen Köpfe, die im „Deichmann Design Atelier“ zusammentreffen. Wobei bewusst nicht nur Schuhdesigner eingeladen wurden: „Es geht uns auch darum, in diesem kreativen Prozess überraschende Blicke auf das Produkt zuzulassen“, erläutert Projektleiterin Sonja Schröder-Galla das Konzept.


hinten von links: Jeff Archer, Milou van den Berg, Mads Dinesen; vorn, von links: Nova Chiu, Lenka Marková, Sam Frenzel hinten von links: Jeff Archer, Milou van den Berg, Mads Dinesen; vorn, von links: Nova Chiu, Lenka Marková, Sam Frenzel


Die Designer gehören zu den absoluten Shootingstars der internationalen Modeszene und wurden bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. So zum Beispiel Sam Frenzel. Der gebürtige Berliner arbeitete schon für Chloé, Dior und Christian Lacroix. Im Jahr 2009 gewann der Wahl-Pariser den „Designer for Tomorrow“-Award. Nur ein Jahr später präsentierte der 32-Jährige seine erste eigene Kollektion auf der Berliner Fashion Week. Beim britischen Pendant, der London Fashion Week, etablierte sich das Duo Nova Chiu, zu dem außer der chinesischen Namensgeberin auch deren Lebensgefährte Jeff Archer gehört, ebenfalls als feste Größe. Kein Wunder: Schließlich wurde bereits Nova Chius Abschlusskollektion „Shangri-Ladida“ am College of Fashion London als Kollektion des Jahres 2011 gefeiert.


Jeder Schuh ein Unikat


In einem ersten Schritt haben die Teilnehmer des „Deichmann Design Ateliers“ im Vorfeld bereits vier bis fünf Entwürfe entwickelt und während eines Workshops an der Deutschen Schuhfachschule (DSF) in Pirmasens präsentiert. DSF-Studierende des zweiten Semesters werden nun in den kommenden Wochen von jeder Vorlage einen Prototyp fertigen. „Ich freue mich, ein Teil dieses ungewöhnlichen, kreativen Projekts zu sein“, sagt Designer Mads Dinesen. In Deutschland und Europa kenne jeder Deichmann, fügt Kollege Sam Frenzel hinzu. „Es reizt mich sehr, der Fantasie freien Lauf lassen zu können und für Deichmann Schuhe zu entwickeln, die in Sachen Extravaganz keine Grenzen kennen“, betont der Berliner, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, Lieblingsstücke zu kreieren, die man nie wieder hergeben möchte.


In einem zweiten Schritt werden die Designer im Sommer in einem Berliner Loft ihre Prototypen und Entwürfe präsentieren und mit ihren Kollegen diskutieren. Den Workshop kann die interessierte Fashion-Community im Internet verfolgen. Anschließend wird die Schuh-Fangemeinde auf der Deichmann-Homepage und bei Facebook den jeweils schönsten Schuh der teilnehmenden Designer voten. Die fünf Gewinnermodelle werden in einer limitierten Auflage von jeweils sechs Stück produziert. Für die Realisierung dieser Mini-Serie zeichnet das International Shoe Competence Center (ISC), in der auch die Deutsche Schuhfachschule beheimatet ist, verantwortlich.


Das Besondere: Die Jubiläumsschuh-Kollektion ist nicht im Handel erhältlich, sondern wird exklusiv verlost. Erst wenn die Gewinner ermittelt wurden, beginnen die ISC-Mitarbeiter mit der Herstellung der Schuhe, selbstverständlich in der individuell benötigten Größe. So erhält jeder Gewinner einen einzigartigen Schuh – ein echtes Unikat.


Trendsetter und Tradition


Anlass für diese außergewöhnliche Aktion ist der 100. Geburtstag des Schuheinzelhändlers Deichmann. Das Unternehmen, das 1913 im Arbeiterbezirk Essen-Borbeck von Heinrich Deichmann als Schuhmacherladen gegründet wurde, hat sich zum Marktführer in Europa entwickelt. Die Deichmann-Philosophie lautet: Modische Schuhe für alle Altersgruppen in guter Qualität zu einem unschlagbaren Preis zu produzieren. Mit diesen Prinzipien hat sich das Unternehmen in Deutschland und im Ausland positioniert. Heute ist Deichmann ein internationales Mode- und Lifestyle-Unternehmen, das seine Kollektionen mit eigenen Designteams entwickelt.


Nach wie vor ist Deichmann ein Familienunternehmen, das Wert auf Wachstum aus eigener Kraft legt. Börsengang und Bankkredite sind kein Thema. Aber soziales Engagement. Und auch Nachwuchsförderung wird groß geschrieben. Kein Wunder also, dass Deichmann in der Deutschen Schuhfachschule den idealen Partner für seine Design-Initiative gefunden hat. Martin Thorenz, Fachlehrer für Schuhtechnik und -design, steht dem „Deichmann Design Atelier“ als Impulsgeber zur Seite. Unterstützt wird er dabei von Nicoline van Enter, Creative Director am Footwear Innovation and Education Center SLEM im niederländischen Waalwijk. Hinzu kommen 16 DSF-Studierende des zweiten Semesters. Die jungen Frauen und Männer setzen im Zuge eines Unterrichtsprojekts die Entwürfe der Designer um. Sie entwickeln Schnittkonstruktionen, stellen Musterschäfte her und sorgen dafür, dass aus den fantasievollen Zeichnungen in den kommenden Wochen reale Prototypen entstehen.


Die Deutsche Schuhfachschule in Pirmasens gilt als eine der traditionsreichsten der Welt. Auch adidas-Gründer Adi Dassler hat hier studiert. Das Ausbildungsprogramm ist einzigartig in der Bundesrepublik. Die Absolventen sind heiß begehrt: Viele haben ihren ersten Arbeitsvertrag bereits vor der Abschlussprüfung in der Tasche – und das bei renommierten Unternehmen. Auch Deichmann beschäftigt einige Absolventen der Deutschen Schuhfachschule in der unternehmenseigenen Design-Abteilung.


Die Designer des „Deichmann Design Ateliers“


Sam Frenzel: Shootingstar der deutschen Modeszene


Der „Designer for Tomorrow“-Award ist im Jahr 2009 sein Durchbruch: Nur ein Jahr später stellt Sam Frenzel seine erste eigene Kollektion auf der Berliner Fashion Week vor – mit überwältigendem Erfolg. Der 32-Jährige studierte Modedesign an der HTW Berlin, arbeitete schon für Chloé, Dior und Christian Lacroix. Seine Design-Philosophie: „Ich will Lieblingsstücke kreieren, die die Trägerin nie wieder hergeben möchte.“


Mads Dinesen: Ausnahmetalent aus Dänemark


Er hätte Karriere als Tänzer machen können, aber entschied sich für Modedesign. „Die Männermode, die es bereits gab, gefiel mir nicht. Ich wollte es besser, anders machen.“ Im Jahr 2010 machte Mads Dinesen seinen Abschluss an der Universität der Künste in Berlin – seine Abschluss-Kollektion „Pain is felt by all...“ war gleich für mehrere internationale Design-Awards nominiert. Heute ist der 30-Jährige der kreative Kopf seines eigenen Männermode-Labels Mads Dinesen. Stammsitz ist Berlin.


Nova Chiu: Aus eins mach zwei


2011 schloss Nova Chiu ihr Modedesign-Studium am College of Fashion London mit Auszeichnung ab. Ihre Abschluss-Kollektion „Shangri-Ladida“ wurde zur Kollektion des Jahres gewählt. Der Anfang einer steilen Karriere, die sie seither gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Jeff Archer bestreitet. Ihr erstes gemeinsames Projekt bei der Vauxhall Fashion Scouts Ones to Watch Show auf der Fashion Week in London im vergangenen Jahr sorgte für Furore. Der Nova Chiu-Stil verbindet traditionsreiches Handwerk mit einem „wilden“, modernen Mix bei der Auswahl der Materialien.


Milou van den Berg: Die Turnschuhdesignerin


Schuhdesignerin Milou van den Berg ist zwar erst 22 Jahre alt, hat aber viel Erfahrung. Ihre Schuhe präsentierte sie bereits bei namhaften Messen wie der internationalen Schuhmesse GDS in Düsseldorf. 2012 gründete die Niederländerin in Arnheim ein Design-Studio für Schuhe und Accessoires. „Ganz nebenbei“ besucht sie auch noch die Meisterklasse am Footwear Innovation and Education Center SLEM im niederländischen Waalwijk. Ihr Ziel ist es, nach dem Studium als Designerin für spannende Marken zu arbeiten – sei es fest angestellt in einem Unternehmen oder aber als Freelancerin. Milou van den Berg entwirft am liebsten Sneakers, die sie mit unkonventionellen Materialien, Techniken und Verschlüssen neu interpretiert.


Deichmann, Sam Frenzel und Nova Chiu Sam Frenzel und Nova Chiu


Lenka Marková: Gespür für Schuhe


Die 26 Jahre alte Tschechin Lenka Marková studiert Schuhdesign am Institute of Art and Design an der Universität Pilsen. Ihr ausgeprägtes Gespür für Fußbekleidung konnte sie schon oft unter Beweis stellen. Ihr größter Erfolg: Der erste Preis bei der Arts of Fashion International Competition (San Francisco, USA). Ihre von Ski-Stiefeln inspirierten Pumps überzeugten die Jury und brachten ihr ein Praktikum bei Handtaschen-Designer Jerome Dreyfuss in Paris ein. Derzeit besucht Lenka Marková die Meisterklasse des Footwear Innovation and Education Center SLEM.


Wissenswertes


Die DEICHMANN SE mit Stammsitz in Essen (Deutschland) wurde 1913 gegründet und befindet sich zu 100 Prozent im Besitz der Gründerfamilie. Das Unternehmen ist Marktführer im europäischen Schuheinzelhandel und beschäftigt über 33.000 Mitarbeiter in 23 Ländern. Unter dem Namen DEICHMANN werden Filialen geführt in Deutschland, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Großbritannien, Italien, Kroatien, Litauen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Serbien, der Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, der Türkei und Ungarn. Darüber hinaus ist die Gruppe vertreten in der Schweiz (Dosenbach/Ochsen/Ochsen Sport), in den Niederlanden (Varnhagen) und in den USA (Rack Rom Shows/Off Broadway). Im Jubiläumsjahr 2013 startet das Unternehmen auch in Bosnien-Herzegowina.


Bilder: Copyright Deichmann - mit freundlicher Genehmigung.



Die Diskussion dazu ist hier.

    ...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]