Fernsehtipp: 20.15 Uhr ARD

Einschalten.

Replies 34

  • Guck ich😂 danke anne

  • Guck ich auch. :love:

    Gruß Marion

  • Ich auch-sehr spannend und bewundernswerte Frau :thumbup:

  • Der erste Teil war schon mal sehr spannend!

    Bißchen was zum Nörgeln gibt es natürlich auch: mir kam es so vor, als würde es so dargestellt, dass das was ganz Neues ist mit den Schnittmustern zu Selbernähen. Da ich noch Hefte von meiner Großtante habe, aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg (also 1911 - 1914 sowas), weiß ich, dass dies nicht stimmt. Aber vielleicht sind die Schnittmusterhefte zwischen den Weltkriegen verschwunden? Weiß da jemand mehr drüber? Oder war die Graduierung das Neue?

    Aber tolle Frau und tolle filmische Umsetzung!

    Liebe Grüße

    Kersten

  • Gut gemacht der Film. Die Schauspielerin kommt sehr identisch rüber. Ich frage mich die ganze Zeit, müssen die Schulden bei einer Übertragung nicht genannt werden, bevor man unterschreibt? Ich bin auf den zweiten Teil gespannt.

    A liebs Grüßle

    Heide, die mit Burda das Nähen gelernt hat

  • Ebenezer Butterick hat ja Mitte des 19. Jahrhunderts damit angefangen...Aenne Burda hat es in Deutschland nach dem 2. Weltkrieg richtig an die Frau gebracht. Und ab 1987 sogar in Russland. Irre was?

    Wie jetzt du hast Burda von 1911?

  • Bin ich froh, dass ich morgen frei habe. Ich wollte einfach sehen, ob der zweiteTeil schon in der ARD-Mediathek ist. Dann habe ich den zweiten Teil gestartet. Ich finde den Vorspann so klasse. Meine Freundin rief mich heute beim ersten Teil an und meinte, ihr Mann hätte sie gefragt, was diese komischen Linien und Striche zu bedeuten haben. :rofl:

    Ich wollte eigentlich nur noch einmal die Striche beim zweiten Teil sehen. Dann konnte ich es aber nicht mehr ausstellen.


    Eigentlich ist es schade, dass es den zweiten Teil schon gab. War zwar richtig gut, aber früher hätte man eine Woche hingefiebert. Allerdings hin und wieder so eine Verrücktheit bis spät in die Nacht einen Film anschauen macht auch Spaß.


    Aber schön, dass das Thema die ARD aufgegriffen hat.

  • Hallo,

    Nina0310: nein, natürlich nicht Burda, aber Schnittmusterhefte für Frauen. Hab die gut weggepackt, deshalb hab ich sie nicht griffbereit, deshalb weiß ich den genauen Namen nicht mehr. Aber da waren Schnitte für die Frau (mit Größentabelle, wo ich immer über die Maße gestaunt habe), Werbung für Haarfärbemittel, Kosmetik, Haushaltssachen (auch Werbung für Nähmaschinen). Es gab auch Scnitte für Kinder zum Teil drin und auch noch so ne Rubrik/Artikel wo es um allgemeine gesellschaftliche Dinge geht... also der Aufbau eigentlich schon sehr ähnlich den heutigen Heften..

  • Ach ja, und es sind deutsche Hefte...

  • Hab jetzt noch bißchen gegoogelt... ein Titel war die "Deutsche Moden Zeitung". Es scheint aber noch mehr gegeben zu haben ("Mode Zeitung für deutsche Frauen" oder so ähnlich). Und da find ich auch welche antiquarisch von der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg (1935;1937). Die hat Aenne Burda ganz sicher gekannt. Und so wie die Hefte aufgemacht sind, waren die auch schon ziemlich "an die Frau gebracht". Vielleicht war das Neue auch der Einsatz von Fotos oder eben dass die Fotos und Zeichnungen so sind, dass der Schnitt zu erkennen ist. Auch die Anleitungen waren nicht so ausführlich in den alten Heften.

    Eine lustige Nähmaschinenwerbung erinnere ich noch: da steht ein junges Paar (gezeichnet) vor einer Tretmaschine und die sagt quasi per Spruchband ".... gewährt mir die Bitte ... lasst mich sein in eurem Bunde die Dritte"... das fand ich als junge Frau so witzig, dass ich es mir gemerkt habe, weil das Paar so liebevoll auf die Nähma schaut, wie auf eine Kinderwiege..

    Liebe Grüße

    Kersten

  • Join the discussion! 24 more replies
...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]