Ein Schal fürs Leben, 2021 gibt es wieder ein neues Design für die Aktion

Wir hatten im Sommer dieses Jahres in Deutschland eine Zeit, in der uns die Natur zeigte, wie es um unser Klima und dessen Veränderung steht und mit welchen Konsequenzen wir leben müssen, wenn wir ganz plötzlich und ohne das es Zeit gab, zu sichern, Hab und Gut verlieren. Die Flut im Juli, die damit verbundenen Todesfälle und die traumatischen Erlebnisse für die Betroffenen haben eine unglaubliche Welle der Hilfsbereitschaft und Solidarität entfacht, an die wir uns sicher genauso erinnern werden, wie an die Ursache und die damit verbundenen Verluste,

Es wurde angepackt und praktisch geholfen. Aber auch die Spenden waren enorm - sowohl die materiellen als auch die an Empathie, Zeit und Zuwendung. Die Menschen standen sich nah und zusammen und das hat, so denke ich, sehr geholfen.


Im Rückblick wird das Jahr 2021 damit eng verbunden sein und wir hoffen, dass es keine Wiederholungen gibt und das Neu-Errichtete bleibt und beim Verarbeiten des Unfassbaren hilft. Hier - bei uns ist der Neuaufbau an erhöhte Schutzmaßnahmen gebunden, an Prognosen wie man die Probleme des Klimawandels in den Griff bekommen kann und damit - im konkreten Fall, die Wassermassen beherrscht.


Was aber... wenn diese Hoffnung nicht da wäre, wenn es immer und immer wieder im Rahmen des Wahrscheinlichen ist, dass man erneut vor Verlusten, Ängsten und einer unsicheren Zukunft steht?

Krieg - seit einem Jahrzehnt. Die Kinder unter 10 Jahre haben noch nichts anderes erlebt - es ist ihre unfassbare "Normalität" in einem Land zu leben, das jederzeit Gewalt, Verlust und den Tod bereit halten kann. Wenn man sie nach einer Perspektive fragen würde, sieht diese anders aus, als sie bei uns stattfinden kann.


Ich persönlich frage mich immer, wie die Spendenbereitschaft ist, bzw. sich entwickelt wenn das Spendenziel scheinbar erfolglos bleibt. Es wird nicht sichtbar wie nach der Flut, bei der man wieder aufgeräumte und sanierte Häuser sehen kann oder Straßen und Schienen, die wieder befahrbar werden. Das ist greifbar und macht als Mithelfer*in auch stolz und dankbar über das Erreichte.

Spenden für Kinder, die man nie sieht, Spenden für Länder die wie ein Sack ohne Boden sind, Spenden über Jahre hinweg... dazu muss man anders motiviert werden.


BRIGITTE, Save the Children und Lana grossa machen das nunmehr seit einigen Jahren mit der Aktion "Ein Schal fürs Leben". 2021 werden die Erlöse wieder nach Syrien gehen, zu den Kindern.

Ihretwegen sollten wir nicht müde werden, an sie zu denken und neben der Hoffnung, dass sie den Frieden erleben werden können, auch praktische - monetäre Hilfe leisten. Der Schal macht das Engagement sichtbar und durch den Spendenanteil kommt es an.




2020 hatte ich hier über die Aktion geschrieben und erwähnt, dass ich Besitzerin des Schals aus einem Vorjahr bin, Die Qualität der Wolle ist super und der Schal ist wunderschön. Brigitte Redakteurinnen haben ihn designt und ich hoffe sehr, dass er auch 2021 viele Interessenten*innen findet, die ihn stricken oder fertig gestrickt kaufen werden.



[Werbung wegen Firmennennung].

    ...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]