Anzeige:

Posts by the socklady

    Die Nähte entlang der Zwischenstreifen sind jetzt fertig. Nächster Schritt: Fäden vernähen. Auf der Vorder und der Rückseite. Da kommen einige zusammen, da ich ja brav von der Mitte nach außen genäht habe.

    Meine Nichte war eben mal "zum Befühlen" der Decke da. Zitat "oh wie schön".

    Viele Grüße,

    Margit

    Eichelberg : bitte, bitte noch nicht aufgeben. Es sind doch noch fast 4 Monate. Zeit, die Motivation wieder zu finden.

    schnuffilein76 : die Auto-socken sehen da prima aus - Farbverlauf und eine Art Längswelle. Das werde ich nach Deiner Kurzanleitung in der Galerie mal ausprobieren (aber erst nach den Stinos; da bin ich jetzt schon um die Ferse rum; soll Gr 40/41 oder 42/43 werden).

    Viele Grüße,

    Margit

    So, einige Nähte sind schon fertig, und ich lass Euch mal ein Beweisfoto da:

    Quilting1.JPG

    Irgendwer hat mal den Tipp gegeben, mit dem Bügelbrett die Auflagefläche des Tischs zu vergrößern. Das klappt super!

    Immer schön von der Mitte nach außen - inzwischen bin ich beim zweiten Viertel. Erst einmal nur entlang der Zwischenstreifen.

    So, jetzt geh ich wieder an die Maschine.Eine Naht schaff ich noch vor dem Abendessen.

    Viele Grüße,

    Margit

    Die Zopfsocken sind fertig - Bild ist hier in der Galerie.

    Die Lana Grossa Meilenweit ließ sich gut verarbeiten. Bei solch meliertem Garn habe ich manchmal das Problem, dass ich quasi zwischen die Fäden des Garns steche - das ist mir hier nur einmal beim Anschlagen der Maschen passiert.

    Für das Sockenbingo kreuze ich an: Zopfmuster, mit Liebe verschenkt und uni.

    Tja - und jetzt heißt es wieder: welche Socken als nächstes? Ich hoffe auf Inspiration.

    Viele Grüße,

    Margit

    Danke an alle! Also, die 70er Nadel ist nur zufällig gerade jetzt drin. Das Problem bestand schon vorher bei anderen Nadeln. Aber mal unabhängig von der Nadel - es ist eher der Weg bis dorthin.

    Ich hab mal ein paar Fotos gemacht:

    Ausgangsstellung; nicht wundern - der Faden ist per Hand eingefädelt. Den hab ich für's Foto nicht raus gezogen. Mit Gleitsichtbrille bin ich froh, dass ich ihn durch's Öhr bekommen habe.

    einfädler 1_2019.JPGBis hierher bewegt sich der Einfädler recht flüssig:

    InkedEinfädler 2_LI.JPG

    Ich frage mich aber, ob die Schraube (siehe Kasten) so richtig ist. Eichelberg : liebe Sonja - sieht das bei Deiner Maschine auch so aus?

    Wenn ich dann weiter drücke, scheint es mir an der mit Pfeil markierten Stelle zu haken. Als ob ich einen Widerstand überwinden muss, damit sich der Einfädler Richtung Nadel dreht.

    So sieht dann die Endstellung aus:

    InkedEInfädler 3_LI.JPG

    Das sind kleine Plastikzahnrädchen (Pfeile). Da hilft ölen meines Wissens nach nicht.

    Viele Grüße,

    Margit

    wir haben früher als Bügel Unterlagen Wolldecke und Bettlaken genommen. Auf den Küchentisch fertig. Wenn ich fertig war hatte die Wolldecke Feuchtigkeit satt und wurde einfach aufgehangen.Ich habe mir für mein Minieisen eine Silikonbackmatte auf ein Stück Küchenarbeitplatte Handtuch drüber fertig gepackt dort kann ich auch prima Plotts aufbügeln.

    Genauso habe ich auch noch das Bügeln gelernt. Unsere Decke war dunkelgrau und etwas gröber. Die Umstellung von Tisch (soooo schön viel Platz) auf Bügelbrett hat ein Weilchen gedauert.

    Viele Grüße,

    Margit

    Danke für Eure Tipps. Also, der Reihe nach:

    - Im Moment ist der Obertransportfuß montiert, aber das Problem gab es auch schon vorher - beim Normalfuß. (Ich hab dann halt so eingefädelt und gedacht, ich kümmere mich mal bei Gelegenheit.)

    - Geradstich ist eingestellt. (Falls ich ZickZack oder so brauche, stelle ich erst kurz vor dem Losnähen um, also nach dem Einfädeln).

    - Meistens habe ich 80 oder 90er Nadel eingesetzt. Gerade im Moment eine 70er (weil nur noch diese Größe bei den Quiltnadeln vorhanden ist).

    - Die letzte Wartung war erst im Mai/Juni, als ich die Maschine einschicken musste. Da wurde laut Rückmeldung auch der Einfädler justiert. Hat dann auch eine Weile funktioniert, aber inzwischen nicht mehr.

    - Mit etwas daran gestoßen? Kann mich an kein Ereignis erinnern.

    - Die Quiltnadel habe ich frisch aus der Packung heute eingesetzt. Die sieht schön gerade aus.

    Viele Grüße,

    Margit

    Aus einem mir nicht einleuchtenden Grund bockt der Nadeleinfädler. Und nein, es liegt nicht daran, dass dass Füßchen nicht gesenkt ist, oder der Faden zu lang, oder dass ich den Hebel zu schnell runterdrücke. Das sind nämlich schon fast alle Probleme, die im Anleitungsheft abgedeckt sind. Folgendes meine ich zu beobachten:

    - Die Positionierung ist nicht mehr genau genug eingestellt

    - Die letzte Bewegung, also das "Einschwenken" auf die Nadel zu, ist keine wirklich flüssige Bewegung.

    Habe mal die Verkleidung abgeschraubt, kann aber nicht entdecken, wo es hakt.

    Und ein etwas größeres Bild/Video wie es wirklich aussehen sollte, habe ich (bisher) nicht gefunden.

    Irgendeine Idee, wie ich weiter vorgehen könnte?

    Viele Grüße,

    Margit

    rufie : Danke für die Motivation! Kann vermelden, dass die erste Socke gestern fertig wurde und Socke 2 schon auf dem Nadelspiel ist (so ca 8 cm sind schon fertig).

    Schönen Abend noch,

    Margit

    Mmh, in diesem Zustand kann ich noch nicht wirklich erkennen, ob das eher ein freundliches Knetmonster ist (breites Lächeln und Apfelbäckchen vom Lachen) oder eher eines, dass die Zähne zeigen will. Was macht es denn auf Dich bisher so für einen Eindruck?

    Viele Grüße,

    Margit

    Da es heute quasi durchgehend regnet (endlich :applaus:) und man es im Dachgeschoss wieder einigermaßen aushalten kann, konnte ich mit Unterstützung meines Mannes das Sandwhich für den BOM 2018 schnüren. Dank der ganzen Tipps bei der Fertigstellung vom BOM 2017, hat es diesmal viel besser geklappt. Die Dose Sprühkleber ist alle, ich habe sicherheitshalber noch ein paar gebogene Sicherheitsnadeln angebracht - und jetzt wartet die "Wurst" auf die nächsten Aktionen. Wahrscheinlich werde ich erst einmal die Nähte der Queststreifen nachnähen (in the ditch). Was ich genau mit den einzelnen Blöcken machen werde, weiß ich noch nicht.

    Bis demnächst,

    Margit

Anzeige: