Anzeige:

Janome Cover pro 1000cpx

  • Guten Abend,


    ich komme einfach nicht mit der Fadenspannung klar.
    Wenn ich die schmale Covernaht (mittlere und rechte Nadel) nähe, bekomme ich mit den angegebenen Werten allerhöchsten Raupen/Wülste/Tunnel genäht... Die Maschine steht jetzt seit 2 Wochen hier und ich probiere immer mal wieder was aus, letztendlich habe ich die Spannung (beim Säumen) 4/4/0, der Regler für den Stoff auf dünne Stoffe und den Diff auf 1. Die Füßchendrückschraube ist ca. 1cm rausgedreht. Und auch mit dieser Einstellung ist es sehr nah an der Grenze zur Raupenentwicklung :skeptisch: Ich habe 100x, nein gefühlte 1000x, neueingefädelt... Die Maschine ist neu. Mein Mann hat sie im Netz gekauft um mir eine Freude zu machen. Gefreut habe ich mich auch, aber nun mag ich gar nicht mehr mit dieser nähen....
    Baumwolle ist kein Problem zu nähen, aber Jersey und Interlock ist echt eine Herausforderung...
    Mir kommt es so vor, als wenn die Greiferfadenspannung noch etwas weiter runter müßte, aber weniger als 0 geht ja nicht :confused:


    Bitte helft mir!


    Ganz liebe Grüße vom Schnubbie :mechanicus:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,
    ich hatte das Problem auch schon mal mit einer Janome Cover.
    Habe dann alle Tipps befolgt (neue Nadeln, Spannung verstellen , beim Einfädeln des Greiferfadens nicht durch die Löcher fädeln, Soluvliesstreifen unterlegen etc.) - bis ich auf einen Hinweis eines Forumsmitgliedes gestossen bin, die von einer nicht korrekten Einstellung des Greifers an ihrer Maschine sprach.
    Ich konnte die Maschine auf Kulanz(die Garantie war gerade abgelaufen) einschicken und siehe da: als sie eingestellt wieder kam gings plötzlich.


    Interessanterweise hatte ich dasselbe Phänomen als ich auf das neuere Modell "upgedated" habe.
    Ich hatte den Händler gebeten, auf Grund meiner Erfahrung bitte die Greifereinstellung vor der Auslieferung zu überprüfen, die Maschine kam - wie aber üblich - mit einem benähten unelastischen Baumwollläppchen unter dem Nähfuß......
    Da dachte ich schon, ich spinne, als ich die neue Maschine zum ersten Mal auf Jersey nähte.
    Aber auch diese konnte ich einschicken und sie wurde gegen eine andere eingetauscht.


    Wichtig ist aber natürlich vorher abzuchecken, dass der Fehler nicht bei Dir liegt.
    Dazu hätte ich noch folgenden Tipp:
    Beim Einfädeln des Greiferfadens in die Metallführung unter der Klappe hälst Du den Faden am besten mit beiden Händen fest und drückst ihn richtig rein.
    Bei manchen Janome Cover Maschinen macht es Klick (bei einer Elna neulich hat es sogar 2x geklickt).


    Dann musst Du darauf achten , dass immer mit beiden Nadeln auf doppelter Stofflage genäht wird (oder auf einfacher Stofflage , was aber keinen Sinn macht :-) )
    Wobei das wiederum nicht zu Wülsten sondern eher zu Fehlstichen führt.


    Und wenn alles nicht bringt solltest Du beim Händler anrufen und ihm schildern, dass Du darauf hingewiesen worden bist, dass es an der Greifereinstellung liegen könnte und das das auch bei neuen Maschinen schon vorgekommen sei.
    Und lass Dich bitte nicht abwimmeln mit dem Hinweis, dass Du doch den breiten Stich nehmen sollst, der sei elastischer.

    Grüße - Dagmar


    *Ein Leben ohne Nähmaschine ist möglich aber definitiv sinnlos*

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Dagmar,
    vielen Dank für deine Antwort.
    Warum muss ich auf doppelter Stofflage nähen?! Eigentlich würde ich gerne säumen ohne danach noch Stoff abschneiden zu müssen. Dafür muss doch eine Nadel in den doppelten Stoff und eine sticht kurz daneben in die einfache Stofflage?! Oder sehe ich das verkehrt?!

  • Hallo,
    immer mit beiden Nadeln auf entweder einfach oder doppelter Stofflage zu nähen wird empfohlen, um Fehlstiche zu vermeiden.
    Kommt aber letztendlich drauf an, wie "zickig" die Maschine ist.

    Grüße - Dagmar


    *Ein Leben ohne Nähmaschine ist möglich aber definitiv sinnlos*

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Naja, Fehlstiche produziere ich ja nicht. Außerdem ist die Maschine doch zum Säumen da, da macht es doch keinen Sinn auf beiden Stoffen zu nähen?! Und in meiner Anleitung steht es auch nicht, daß man auf beiden Stoffen nähen sollte?!


    Aber ich schicke die Maschine morgen zum Händler, mal sehen was dabei rauskommt :)

  • Hallo,
    ja, das hatte ich schon gelesen, dass Du keine Fehlstiche hast - sondern Wülste.
    Habe ich nur erwähnt, weil es zu den "allgemeinen" Covertipps gehört :D

    Grüße - Dagmar


    *Ein Leben ohne Nähmaschine ist möglich aber definitiv sinnlos*

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Oh man nun hat mir der Service auch gesagt, ich müßte auf doppelter Stofflage nähen... Ahhhhhh ich verstehe das nicht! Klar geht es denn besser, aber sollte es nicht auch möglich zu nähen, wie es auch in der Anleitung steht?! Mit dem auf doppelten Stoff nähen, bin ich gar nicht zufrieden.... Am liebsten würde ich denen sagen, sie sollten mir die Maschine gegen die Brother cover tauschen... Aber wenn das bei der dann auch so ist?! Weiß das jemand?!

  • Ich verstehe gerade dein Problem nicht. Natürlich nähe ich auf doppelten Stoff, wenn ich den Saum umschlage. Ich schlage ihn ein wenig mehr um, als ich ihn nähe, den überstehenden Rest schneide ich supergerade ab.


    Oder habe ich jetzt was mißverstanden?? Ich habe auch die Janome Cover und ich finde sie sooo toll. Sie ist einfach zu händeln und näht alles, was ich ihr hinlege.



    LG Heike

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Schnubbie,
    nimm es doch einfach hin: das mit der doppelten Stofflage - und versuche es doch nochmal.
    Aber ich glaube nicht, dass es was an Deinem Problem mit den Wülsten ändert.
    Was haben Sie denn zu dem Verdacht mit dem nicht richtig eingestellten Greifern gesagt ? Oder hast Du nicht davon gesprochen ?


    Also ich würde sie nicht in eine Brother umtauschen....eine gute Bekannte hatte von mir hatte eine - und hat so lange geschimpft, bis sie sie in eine Janome Cover Pro umgetauscht hatte.

    Grüße - Dagmar


    *Ein Leben ohne Nähmaschine ist möglich aber definitiv sinnlos*

  • eine Option wäre noch diese Saumschiene (Fachausdruck dafür weiß ich grade nicht).
    Du Bügelst den Saum so um, wie du ihn haben möchtest und stellst dir die Führungsschiene dazu passend ein.
    Wenn ich damit nähe, steht der Stoff über der Naht noch ca. 3mm über und das stört überhaupt nicht bzw. muss nicht mehr zugeschnitten werden.
    Nach einigen Startschwierigkeiten (Denk- und Bedienungsfehler meinerseits) mit der Maschine, würde ich sie heute nicht mehr missen wollen.


    LG Nine

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Liebe Darot,


    tritt dieses Problem mit der Greiferspannung nur beim schmalen Stich auf?
    Ich hab mir heute die Cover Pro zeigen lassen und fand die Stiche sehr gelungen. Wir haben allerdings nur den breiten Stich ausprobiert. Weil ich mich aber an deine Probleme hier erinnert habe, habe ich mit dem Händler vereinbart, dass wir die Einweisung nächster Woche auf meiner Maschine machen.
    Was sollte ich denn da gezielt ausprobieren, um Probleme zu vermeiden? Ich hatte mich heute schon (erleichtert) gefreut, als der breite Stich so unkompliziert funktionierte :)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Himmerberkuchen


    Mich würde da noch interessieren, was bei einer Einweisung zu Fehlstichen gesagt wird. Da hat habe ich ja auch schon eine Menge gelesen. Bei mir kommt es leider immer noch vor, da frage ich mich ob ich dann mit dem Fußdruck vermerhter spielen muss?


    Das trau ich mir nicht wirlich, da denke ich das ich die optimale normal Einstellung verliere. Für mich ist es einfach meine Zicke und trotzdem gebe ich sie nicht her. Da ich glaube das das meiste an mir liegt und wenn ich dann die fertigen gelungen Nähte ansehe bin ich mächtig Stolz. Das es mir gelungen ist eine Profinaht herzustellen.


    Denk einfach mal man ist mit der Zicke zu ungeduldig und darum finden sich die Erklärungen nicht so schnell wie an der Nähmaschine.


    Schmale Stiche sollen lieber mit der linken statt mit der rechten Nadel gemacht werden. Da hier auch eher Fehlstiche ausbleiben.


    Trotzdem hoffe ich das das Problem mit den Wülsten sich beheben lässt. Da könnte es doch sein das das Garn zu unsauber ist um zu verschlingen. Bitte hier mal eine anderes Garn ausprobieren.

  • Wir hatten nur Fehlstiche, als wir mit ELX Nadeln ohne SUK auf Jersey genäht haben. Sobald wir die Nadeln in SUK getauscht haben, gab es keine Fehlstiche mehr.
    Ich hatte Säume mit Nahtkreuzungen präpariert. Am schönsten wurden die Nähte mit einer Stichlänge von 3-3,5 (so ist es auch bei meinem Kaufshirt) und eingeknipsten, in verschiedene Richtungen gebügelten Ovinähten. Aber auch die nicht auseinandergebügelten Ovinähte ließen sich ohne Hebamme übernähen.
    Die Spannungen waren soweit ich mich erinnere bei den Nadeln auf 4 und beim Greifer auf 3 - der Nähfußdruck war auch "normal" und hätte nur bei meinem ganz flutschigen Viskosejersey reduziert werden müssen.
    Ich hab auch nachgefragt, ob es einen Unterschied mache, welche Nadeln man beim schmalen Stich verwende, das wurde aber verneint. Den Nähfußdruck müsse ich auch nur bei wenigen Stoffen reduzieren.
    Teilweise hat die Verkäuferin das Nähgut hinter den Nadeln festgehalten, zur Unterstützung.
    Perfekt wurden die Nähte durch Avalon Film unter dem Nähfuß. Aber das werde ich wohl nur bei zickigen Stoffen anwenden.


    Ein Hinweis meiner Verkäuferin zu Fehlstichen. Sie sagt, die würden nur dann auftreten, wenn die Nadeln nicht mehr gut seien. Mehr als zwei Shirts könne man mit den Nadeln selten nähen, man müsse sehr oft wechseln.


    Vielleicht hilft dir ja was davon :)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    darf ich fragen, was ELX und SUK heißt?

    Be kind to yourself, be kind to others, kindness is free, so give it to others!

  • In die Cover Pro müssen spezielle Nadeln: ELx 705
    Mir wurde erklärt, die seien etwas länger als Universalnadeln; sie erwischen den Greiferfaden besser und führen so zu weniger Fehlstichen.
    ELx 705 SUK sind für Jersey (und wie ich gestern sehen konnte, zwingend nötig) wenn man mit der Cover Jersey nähen will.

    Edited once, last by Himbeerkuchen: Hab mich verschrieben. Die führen natürlich zu weniger Fehlstichen und nicht zu weniger Zierstichen *g* ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke!!! Bekomme ich die in jedem Kurzwarenladen? Das ist das erste, was ich hötre. Habe auch diese Maschine!!!:herz:

    Be kind to yourself, be kind to others, kindness is free, so give it to others!

  • Da habe ich sie noch nicht gesehen. Nähmaschinengeschäfte führen sie und bei Ebay gibt es sie auch. Für die Cover Pro werden ausschließlich die von Schmetz empfohlen. Wie die von Organ funktionieren, weiß ich aber nicht.
    Hast du bisher immer mit normalen Nadeln genäht?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: