Schnittmuster One-Shoulder-Kleid - geht das und vor allem welcher Stoff?

  • Meine Freundin stand heute komplett traurig vor mir. Sie hatte sich ein Kleid schicken lassen, dass zumindest wegen des Stoffs eine Katastrophe ist. Sie hat es wegen des Bildes gekauft und kennt sich mit Stoffen nicht so aus. Das kleid sieht auf dem Foto auch gut aus. Aber die wussten schon, warum sie das Model von einer Seite gezeigt haben. Dieses Kleid ist aus einem Baumwolljersy mit 5 % Elasthan genäht. Stoffstärke ein etwas besseres T-Shirt! Dazu finde ich die Linienführung und noch viel schlimmer die Umsetzung und Nahtsetzung eine Katastrophe.


    Ich kann im Moment keine Skizze anfertigen und fotografieren und hoffe, ihr könnt euch unter der Beschreibung etwas vorstellen. Ich verweise einmal auf diesen Burda-Schnitt, damit man eine Grundvorstellung hat (nein, der Schnitt ist wohl keine Katastrophe, auch wenn ich persönlich den Stoff übel finde - aber das ist Geschmackssache). Das gekaufte Kleid hatte auch kurze Ärmelchen.


    Also das gekaufte Kleid war wie ein Etuikleid geschnitten, nicht mit Brustabnähern, sondern Wiener Nähten. Und jetzt kommt das erste Aber: In der Taille war eine Naht, also als hätte man das Teil auseinandergeschnitten und zusammengenäht. Das wurde dann von einem Gürtel in dem Stoff überdeckt.

    Und jetzt ist Vorstellungsvermögen gefordert:

    Die Frau hält doch beim Burdaschnitt ein Buch schräg vor das Kleid. Genauso schräg und genau die entgegengesetzte Richtung war der Rock von dem Kleid abgeschnitten. Also von der ärmellosen Seite (kurz) zu der Seite mit Arm (dort war das Rockteil lang). An diese Schräge war nun ein Volant genäht. Ärmellose Seite lang und Seite mit Arm kurz, sodass der Rock insgesamt wieder gleichlang war. Länge: leicht knieüberspielend.


    So schlecht sah der Schnitt gar nicht aus, auch wenn ich diese Quernaht in der Taille schrecklich finde. Aber mit dem Stoff war das Kleid unmöglich. Es beulte durch den Volant und die Wiener Nähte in so dünnem Jersey körpernah sehen einfach nur schrecklich aus. Durch das Gewicht des Volants zog sich das Kleid schief.


    Welchen Stoff würdet ihr vorschlagen? Ich dachte an einen matten, kompakteren vielleicht sogar bi-elastischen Baumwollsatin. Nur bin ich mir nicht sicher, ob der einen so schräg angesetzten Volant aushält. Vielleicht bekäme man diese Rockform stabiler, wenn man das ganze in einen entsprechend schräg aufspringenden Godet-Rock umwandelt. Dann hätte man auch nicht diese schräge Naht, sondern eine durchgehende Linie und damit nur die Schräge durch die eine freie Schulter als Hingucker. Wenn schräger Volant, dann wohl besser keine Wiener Nähte.

    Eigentlich würde ich so ein kleines Schwarzes für meine Freundin gerne versuchen, aber im Moment dreh ich mich mit meinen Gedanken im Kreis.

    LG rufie

  • Anzeige:
  • Meine Liebe. Kannst du nicht ein Foto ohne Kopf machen? Ich kann es mir schwerlich vorstellen...


    Weil Wiener Nähte drin sind....was hältst du von BW Batist?

    Be kind to yourself, be kind to others, kindness is free, so give it to others!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Crepe, Viskose-Crepe.

    Leicht, formstabil, knitterarm.

    Eventuell ein Waist stay einarbeiten.


    Baumwoll-Satin kann auch funktionieren, kommt halt auf den Satin an - da gibt's ja durchaus auch leichtere.

    (Meine Lieblings-Baumwoll-Satin-Quali wäre da wahrscheinlich, zumindest für den Volant, etwas zu standhaft...)


    Etwas dickere Viskose in glattgewebt - was man in den 80ern/90ern als Lavabel bekam - könnte auch schön funktionieren.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • @Aline


    Der Stoff sollte schon etwas Stand haben. Eigentlich sehe ich das Kleid in Richtung einem schwarzen, figurbetonten Etuikleid, dem man einen Arm-Schulterbereich abgeschnitten hat und dann unten den Rock schräg abgeschnitten und da einen Volant angenäht hat. Aber nicht Volant, der so ganz leicht schwingt, sondern etwas Stand hat.


    Ich werde Mal noch diesen Burda-Schnitt in den Ring. Wenn man sich nun vorstellt oben ist der Rock eng und wie schräg abgeschnitten und unten dann ein schräger Volant daran.

    Allerdings eben kein Strickstoff, das passt nicht zum Stil des Kleides und ich denke, dann bekommt der Rock auch nicht so einen Stand wie auf dem Bild. Deshalb schwebt mir ein bi-elastischer Webstoff vor.

    LG rufie

  • Ich kann im Moment keine Skizze anfertigen und fotografieren und hoffe, ihr könnt euch unter der Beschreibung etwas vorstellen. Ich verweise einmal auf diesen Burda-Schnitt, damit man eine Grundvorstellung hat (nein, der Schnitt ist wohl keine Katastrophe, auch wenn ich persönlich den Stoff übel finde - aber das ist Geschmackssache). Das gekaufte Kleid hatte auch kurze Ärmelchen.

    Dieser Schnitt wäre z. b. für Elastik-Satin geeignet. Gibt es auch Baumwoll-Elastik-Satin? Der würde dann nicht so aufdringlich glänzen und das Gefühl von Karneval wecken...


    Ansonsten wäre tatsächlich zumindest eine Skizze super, meine Vorstellungskraft hat nämlich auch versagt.


    Ich werde Mal noch diesen Burda-Schnitt in den Ring. Wenn man sich nun vorstellt oben ist der Rock eng und wie schräg abgeschnitten und unten dann ein schräger Volant daran.

    Allerdings eben kein Strickstoff, das passt nicht zum Stil des Kleides und ich denke, dann bekommt der Rock auch nicht so einen Stand wie auf dem Bild. Deshalb schwebt mir ein bi-elastischer Webstoff vor.

    Dann fällt dieser Schnitt raus, der ist nur für gestricktes geeignet, Jersey, Interlock, Romait. Ist übrigens kein Burda- sondern ein Simplicity-Schnitt. Die Angaben zum Stoffverbrauch kann man auf Bild 4 sehen.

    liebe Grüße

    Bettina :herz:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Also wenn mal schaut, diese Kleider sind ja überall für wenig Geld zu haben.


    Was wird denn bei dem Schnittmuster am Stoff angegeben? Die Models haben alle Superfiguren, da trägt nichts auf bei Jersey.


    Die Rocklinie kannst du ja kürzen und der VolanT kurz oder länger geht doch auch. Ich finde die freie Schulter schwieriger, dass es am Busen gut sitzt und schmeichelt..


    1. Wiener Nähte würde ich drin lassen. Bei UniFarbe fällt es nicht auf. Du kannst gut ändern und es geht über das Knie und hat etwas klassisches.

    2. Volants finde ich da schon schwieriger, denn die wiegen generell mehr je nach Raffung als eine Lage Stoff. Das würde ich am Modell am Ende machen und zwar anziehen lassen und feststecken und schauen, wieviel gerafft es aushält ohne sich zu verziehen.

    3. Mein T- Shirtstoff liegt doch bei ca. 210g pro Meter, mein Viskosejersey sogar bei 180g pro Meter. Der ist flutschig und fließend.

    Be kind to yourself, be kind to others, kindness is free, so give it to others!

    Edited once, last by essticktsichschön ().

  • Ich kann zwar nicht mit dem Stoff weiterhelfen, aber wenn es auch um ein passendes Schnittmuster geht, werfe ich mal Jazz oder Salsa von Tinalisa ins Rennen:

    https://tinalisa.de/produkt/jennifer-salsa/

    https://tinalisa.de/produkt/jennifer-jazz/

    Martina, die Frau, die hinter den Schnitten steckt, ist ausgebildete Schneiderin und diplomierte Modedesignerin, die Schnitte sind wirklich empfehlenswert. Die beiden Schnitte gehören zu einem Baukastensystem, da gibt es dann noch diverse Ärmel (und auch Ausschnitte, aber das ist für die Kleidform nicht relevant).

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: