Anzeige:

Beiträge von Muriel79

    Ist quasi meine Figur... OW 80A und A auch nur, weil kleiner gibbet nich... Bauchmuskeln weit vorne stehend, damit quasi immer 15. SSW, schiefe Taille durch die Skoliose, unten rum normal bis schmal. Gut gehen Oberteile, die gerafft werden an der Taille, weil da eh viel Stoff, der nicht eng liegt ist, sieht aber nicht sackig aus. Ich habe mir das Buch "Näh dir ein Kleid" gekauft und daraus zwei Modelle gemacht, die mir sehr gut gefallen.

    Ich auch ;) Findet Ihr übrigens wirklich die ständigen Links zum Lexikon gut? Jedes Mal das Wort Ärmel als Beispiel rot geschrieben zu sehen, nervt mich, wenn ich ehrlich bin, ziemlich. Meiner Meinung nach stört es den Lesefluss und ich wäre glücklicher, wenn das weg wäre. Es steht einem ja frei, bei Unsicherheiten im Lexikon zu schauen, ob es eine Erklärung gibt, wenn man sie benötigt.

    Echt, das ist aufwändiger? Hätte ich tatsächlich gar nicht gedacht. Ich scheue mich immer so vor Schrägband, da ich da echt kein Held bin. Andererseits wäre es vielleicht ein gutes Übungsstück, da es innenliegt... Ich hatte ja tatsächlich gedacht, der Weg ohne sei schneller, da eben das Band wegfällt. Danke jedenfalls für die Erklärung, ich gehe mal in mich ;)

    Hallo an alle,

    Ich könnte mal Eure Hilfe gebrauchen in Sachen "räumliches Vorstellungsvermögen", dieses besitze ich nämlich nur sehr rudimentär ausgeprägt...

    Ich nähe gerade die Tasche Yogini (bzw Yoda genannt in größter Größe, aber egal) von Frau Scheiner. Die Tasche besteht aus je zwei Seiten- und Kopfteil, einem Boden und oben befindet sich ein Doppelreißverschlussdeckel (also drei parallele Stoffstreifen unterteilt durch zwei RV, die man zusammengefasst öffnet). Über das RV Ende wird per Klett ein kleiner Deckel gelegt. Die Anleitung sieht vor dass so gearbeitet wird, dass an die Deckelteile Stück für Stück die Seitenteile (Außen- und Innenstoff) sowie der Boden angenäht werden. Die Kopfteile werden ganz am Schluss eingesetzt und dann, um keine offenen Kanten zu haben, mit Schrägband innen genäht. Gefällt mir nicht... Ich würde gerne das Prinzip Innen- und Außentasche rar zusammennähen, wenden, absteppen verfolgen. Da ich wirklich keinerlei räumliches Vorstellungsvermögen besitze und Schiss habe, anzufangen und am Ende mit Futtsack durch verdrehte Reißverschlüsse oder dergleichen dazusitzen, wäre von den versierten Taschennäherinnen hier etwas Hilfe ein Träumchen. Ich versuche gleich noch, ein paar Bilder der Schnittteile, die untergebracht werden müssen, zu machen. Danke :)

    IMG-20180703-WA0009.jpg

    Edit: also oben Deckel, unten Seitenteil, rechts Kopfteil, Boden noch nicht zugeschnitten. Der Deckel ist schon mit dem Futter verarbeitet, der Rest nicht. Der kleine Teil rechts am Deckel ist natürlich lose, das ist das Klettteil

    Liebe Muriel79 ,


    das ist das Netteste, was ich seit langem gelesen habe. <3

    Im Internet ist das eine Seltenheit, dass jemand einem anderen keinen Druck macht und noch dazu sogar abweichend von der eigenen Erfahrung das Gegenüber in der andersgearteten Erfahrung bestehen lässt.

    Gerade beim Thema Schwangerschaft bzw. Kinder, wo die Expertenbehauptungen jedes einzelnen hoch und die Ansprüche an Mütter noch höher sind.

    Und genau deswegen habe ich das geschrieben. Ich habe im Freundes- und weiteren Bekanntenkreis soviele doofe Verläufe in und nach Schwangerschaft durch völlig überhöhte Ansprüche und dumme Kommentare erlebt, dass es mir wirklich ein Bedürfnis ist, zu schreiben, dass eben nicht immer alles rosarote Puderzuckerwattenwelt ist. Von daher: Genieß, was zu genießen ist, ganz ausgiebig und ungeniert, und ansonsten mach dir keinen Stress durch Blogs, Foren und Bücher von Superpädagogen :knuddel:

    Deine Nähplane sind zwar schön und es ist schade, wenn Du nicht so vorankommst, wie Du Dir das vorgestellt hast, aber sehr viel wichtiger sind Deine und die Gesundheit Deines Kindes. Von daher: Gönn Dir die Ruhe, die Du benötigst! Ach ja, und da es jede (werdende) Mutter irgendwann mal betrifft: Du darfst auch mal alles sch**** finden! Schwanger sein, ein Baby haben etc bedeutet nicht, dass Du 24/7 dauergrinsend und glücklich durchs Leben gehen musst. Ich persönlich habe es in allen Schwangerschaften geliebt, ich kenne aber genügend Frauen, für die das alles nur Mittel zum Zweck war, die um jeden Tag froh waren, der rum ging, und auch das ist alles völlig ok! Und Kinder, egal ob klein oder groß, können uns an den Rand unserer Kräfte bringen, uns mal an allem (ver)zweifeln lassen und Heulstürme auslösen, weil wir uns alldem nicht gewachsen sehen. Ich liebe meine Kinder über alles, sie sind samt Erzeuger die beste Entscheidung meines Lebens, nichtsdestotrotz sind manchmal Auszeiten phantastisch. Also, Kopf hoch, das wird! Genieß jeden guten Tag und akzeptiere jeden nicht so guten ganz ohne Druck :knuddel:

Anzeige: