Anzeige:

Posts by Galina

    Pax als Stauraum kann ich nicht empfehlen. Hab einen mit nur 40 cm Tiefe in meinem Nähzimmer. Nach kurzer Zeit waren alle Regalböden durchgebogen und mein Mann mußte sie stabilisieren.

    Ups! Ich dachte zuerst an mehrere Kallaxe, sogar daran, die aufzuhängen. Dann an Billy :irre:

    Aus diesem Sicht müssen also doch Regalbretter aus dem Baumarkt werden...

    Dankeschön!

    Auf einem Schrank kann man nicht nähen. Wenn Du auf dem Stuhl sitzt ist die Nähmaschine viel zu weit weg.

    Da dachte ich, dass die Schränkchen auf bequemer Höhe angebracht sind, die Maschine steht auf dem Schrank, die Türchen sind geöffnet und ich sitze vor dem Schrank

    Diese "Näh- und Bastelschränke" finde ich sehr praktisch.

    Vielen Dank! DAS sieht interessant aus!

    Du schreibst, dass Du zahlreiche Hobbys hast. Du könntest einen Regalschrank mit der ausziehbaren Arbeitsplatte für die Nähmaschine und einen weiteren...

    Eigentlich brauche ich den Tisch nur zum Nähen. Ansonsten stricke ich, häkele, zum Körbchen flechten würde mir der Nähtisch reichen, zum Angeln brauche ich überhaupt keinen :*

    Nein, es gibt keine Schräge. Aber Hochbett...da bin ich mir nicht sicher. Erstens ist mein Schätzchen dafür zu alt😁 und zu schwer und zweitens es muss mit der Zeit Schlafstelle für zwei sein.

    Ich habe an einen Tisch gedacht, den man bei einem Besuch aus dem Zimmer raustragen/rausfahren kann. Im Flur hätte ich Platz dafür.

    Könnte man etwas breitere Tischplatte auf einem 8er Kallax befestigen?

    Notfalls kann ich auch auf dem Esstisch zuschneiden. Muss nur direkt aus dem Zimmer rausgehen und in ein paar Schritten ist es schon. Also abgesehen von Zuschneidemöglichkeit, könnte man zum Beispiel die Maschinen auf einem Schränkchen stehen lassen und so nähen? Da hatte ich an Ivar https://www.ikea.com/de/de/p/ivar-schrank-kiefer-40033763/ gedacht.

    Entschuldigt mich bitte, ich mag Ikea schon, aber die Möbeln müssen nicht unbedingt von da sein. Ich habe nur wegen Beispielen da rumgestöbert.

    Was hast Du denn für eine Tischplatte?
    Auf den einfachen IKEA-Tischplatten zum Beispiel wird das Geräusch der Maschine nochmal verstärkt.
    Kommt wohl davon, dass die innen hohl sind.

    Da habe ich keine Ahnung. Der Tisch, den ich jetzt habe, kam von meiner Schwägerin. Der ist 151×65cm groß und hat geschlossene Seitenteile)) Momentan habe ich unter der Nähmaschine eine 1cm dicke Styroporplatte.

    Als Ersatz für den Tisch habe ich an das gedacht : https://www.ikea.com/de/de/p/r…teh-grau-weiss-s99326170/

    oder https://www.ikea.com/de/de/p/t…sitz-steh-weiss-40507342/ mit beliebiger Tischplatte.

    Außerdem wegen dem Lärm dachte ich an die Wände - wenn ich zum Beispiel meine Regale hinter Vorhängen verstecke statt Türen und an die andere Wand auch irgendein Behang anbringe, das würde doch Echo schlucken, oder macht das kein Unterschied?

    ... Zu guter letzt musste aber das Bett doch weichen....

    Eigentlich gibt es noch ein Zimmer, wo Besuch übernachten kann, ein weiteres "Kinder"zimmer, da steht große Couch. Aber auch in diesem Zimmer muss eine Schlafmöglichkeit bleiben. Für später will ich vielleicht eine Schlafsofa da reinstellen. Am besten mit Staukasten)).

    An anderer Längsseite steht ein 90cm breites Bett und ein Kleiderschrank.

    Meine Gedanken waren - die Wand, wo jetzt der Tisch und Kallax stehen, ganz mit Schränken ausfüllen oder mit Regalen. Dabei bin ich mir noch nicht sicher, was besser wäre. Wenn es Regale sein würden, dann will ich die mit Vorhängen abdecken (einfach nur Vorhänge? Paneele?)

    Wo soll dann der Tisch stehen und wie groß er sein darf?

    Da ich meistens nachts nähe, wie kann ich den Lärm minimieren (Schlafzimmer liegt direkt gegenüber)?

    Fragen über Fragen. Was könnt Ihr mir raten? Die Threads zum Thema "Nähzimmer" habe ich durchgelesen 😊Meine größte Frage ist - Schränke mit Türen oder Regale hinter den Vorhängen? Und wenn Vorhänge, dann welche?

    Ich freue mich auf alle Antworten 🌹🌹🌹

    Halli-hallo!

    Ich eröffne mal ein neues Thema zu Näh-/Hobby-/Gästezimmer :)

    Also ich habe schon ein Zimmer, den ich genau so benutze. Aber ich habe sooo viele Hobbys und so wenig Platz in der Wohnung 🙈, dass alles in der ganzen Wohnung verteilt ist, Abstellraum ist zur Hälfte mit Angelsachen gestopft und wenn mein Großer zu Besuch kommt und mal übernachten will, dann will er in seiner alter Zimmer schlafen und das ist mein Nähzimmer 🤷‍♀️

    Also will ich nun dieses Zimmer umgestalten, so dass wirklich ganzes Hobbyzeug in einem Zimmer gesammelt wird und das Zimmer muss dabei möglichst nicht nach einem Lager aussehen.

    Momentan sieht es so aus (das Zimmer ist 2,27×3,23×2,40m groß) :

    Was auch noch zu beachten ist, die 656 hatte im Vergleich zur 454 ein um einiges kürzeres Kabel. An so manch einem Nähplatz könnte das vielleicht von Bedeutung sein. 🤔

    Darf ich dann mal hier fragen - es gibt's hier im Forum eine Galerie/Album mit Bildern von unseren Nähplätzen? Oder wo kann man die ansehen?

    Ich will meine Nähzimmer umgestalten. Es soll funktionäller werden und etwas gemütlicher, da es eigentlich auch ein Gästezimmer sein soll.))

    Bei mir wären da irgendwelche edlen Dinge auch echt "Perlen vor die Säue geworfen".

    Solche Tücher werden bei mir für alle möglichen Dinge benutzt. Die werden auch zusammengefaltet als Topflappen verwendet oder um mal eben was übergelaufenes schnell vom Herd zu wischen...

    Auch wenn das Thema schon älter ist, erzähle ich trotzdem :) von meiner Lösung mit Küchentücher für "dreckige" Verwendung.

    Ich habe dafür Tücher aus alten Flanellhemden genäht. Aus Rückenteilen in der normaler Größe und aus dem Rest einfach Rechtecke zugeschnitten und Kanten mit Zickzack versäubert. Die kleineren Tücher benutze ich wie Zewa - wisch und weg. Und wenn irgendwelche Flecken bleiben, ist gar kein Problem ^^Gewaschen werden die mit anderen Handtücher bei 60°.

    Ich werde wohl mir einen W6 kaufen. Nicht, weil es so dringend ist. Wenn die Ovis von W6 etwa gleiche Qualität wie anderen 300€ Maschinen haben, dafür aber einbisschen weniger kosten, dann sollte es für Anfang reichen. Mein Schatz glaubt einfach nicht, dass ich nicht nach etwa einem Jahr das ganze hinschmeiße. Deswegen will er nicht, dass ich gleich größere Summe investiere und meinte, dass für Anfang könnte es auch ein Discounter-Ovi reichen :rolleyes: Aber diese Idee konnte ich ihm doch ausreden))


    Also vielen-vielen Dank an alle!!!

    Ich werde noch berichten, wenn mein Ovi da ist!

    Die Gritzner hast du ausprobiert, die W6 aber sicher nicht, oder?

    Nein, den Gritzner konnte ich nicht ausprobieren. Der Händler führt Bernina, Bernette, Brother,Babylock, Elna und Juki.

    Von Brother gab's nur 2104D und 4234D.

    Ausserdem:

    Die wenigsten Händler SIND selbst Mechaniker, bestenfalls KENNEN sie einen ....

    Aber hier reparieren die noch selbst.

    Welche Elna war es denn und was soll sie kosten?

    Elna 264 für 499,-


    Also den Brother 2104 D habe ich zuerst ausprobiert und mag sein, dass ich noch zu nervös war und deswegen mich zu blöd angestellt habe )) Aber nach dem ich auch andere Maschinen ausprobiert habe, und mich entscheiden sollte, wollte ich den nicht mehr)

    Wir haben abgemacht, dass ich noch über Wochenende nachdenke. Außerdem habe ich mich da zum Patchwork - Nähkurs angemeldet.

    So. Gestern durfte ich alle Ovis, die im Laden da waren, ausprobieren... Und am besten habe ich mich mit Elna verstanden)) Aber der Preis!!! Ich verstehe es, dass es nicht umsonst so hoch ist, aber von meinem Mann kam eindeutiges "Nein". Nicht mal Ratenzahlung konnte ihn umstimmen. Heul!!!

    Nun bin ich wieder am Anfang - soll ich den Gritzner oder W6 nehmen? Weil mit keinem von "anwesenden" Brothers kam ich zurecht.


    Ich hatte mir 2016 zum Einstieg die Gritzner 788 im Internet gekauft, die Einweisung hab ich mir damals bei unserem Nähtreff geben lassen. Vorwiegender Einsatz zum Versäubern, aber auch zum Reparieren von Kaufkleidung, Bündchen von Sweatjacken ersetzen, Jeansnähte nach dem enger machen versäubern, Kissenbezüge nähen, mittlerweile auch ab und an mal Jersey oder Sweat für Kleidung, also so ungefähr auch deine Einsatzbereiche.

    Greifer Einfädeln war gar kein Problem, bei mir dauert das Nadel Einfädeln länger, ich sehe nicht mehr so gut. Die Gritzner nimmt die normalen 130/705 Nadeln, je nach Stoff entweder Jersey oder Universal. Meine hatte 5 Zusatzfüsse dabei, davon hab ich aber nur den Gummibandfuss genutzt. Dieses Jahr hatte ich sie dann das erste Mal zur Reparatur, in der Nadelfadenspannung hatten sich Garnreste nach einem selbstverschuldeten Fadenriss verhakt (ich hatte die Fäden nicht richtig in der Spannung), und neue Messer hab ich auch gleich einbauen lassen. Ansonsten hat sie immer klaglos alles genäht, was ich ihr unter den Fuss gelegt habe und auch mit preiswertem Garn funktioniert, an den Einstellungen musste ich nie viel rumdoktern.

    Kurz darauf ist mir dann eine gebrauchte Bernina L460 zugelaufen, das war eindeutig ein Haben-Wollen Kauf, den hab ich auch nicht bereut, aber zum Neupreis hätte ich sie mir nicht gekauft.

    Die Gritzner darf jetzt bei der Tochter einer Kollegin probearbeiten, die hat auch erst vor einem Jahr mit den Nähen angefangen.

    Vielen vielen Dank für deinen Bericht!

    Nun schwanke ich schon wieder bei der Entscheidung - soll es Brother oder gritzner werden? Wenn Brother, dann 1034dx? 2104D? 🤷‍♀️

    Komisch ist irgendwie, daß es kaum Erfahrungsberichte zu Huskylock gibt... Soll die so unbeliebt sein? Bin nur neugierig :)

    Also auf jeden Fall noch zwei Mal schlafen und dann werde ich Probe nähen dürfen. Bin ganz gespannt, ob ich es schaffe mir nichts aufdrehen zu lassen))

    Also erstmal vielen Dank an alle, wer geantwortet hat! Ja, ich möchte mit dem Overlock eigentlich erstmal nur Nähte versäubern und Jersey zusammen nähen. Ob ich mich später steigern werde, weiß ich momentan nicht)) Und falls mir mit der Zeit ein "einfaches" Ovi nicht reichen wird, kann ich dann auch einen anderen kaufen, oder? Der Grund dass ich jetzt nach Modellen bis 500,- schaue, ist ganz einfach - ich habe einbisschen Angst vor Fehlkauf, den ich ganz schnell bereuen werde. Eine Kollegin, die mir auch klar gemacht hat, dass ein Ovi einfach ein Muss ist, wenn man Kleidung nähen will, hat einen Singer von A..i und der auch mal funktioniert, mal nicht. Deswegen dachte ich "ein Ovi, der etwas teurer ist, sollte auch etwas zuverlässiger sein" 😊

    Aber da ist noch ein Problem - wie macht man dem lieben Ehemann klar, dass es mit "unseren" Maschinen wie mit Autos ist - man kann von A nach B auch mit dem primitiven Auto fahren, aber....

    Ich hab die Brother 1034dx und kann nix Schlechtes von ihr sagen, sie tut einfach, was sie soll, ich mich nicht irre)...

    Ich hab für meine Brother damals irgendwas um die 450 Euronen gezahlt.

    Wow! Zur Zeit kostet der 299,- im Internet und 319,- im Laden.

    Hallo,

    von Brother gibt es aber auch Overlocks im Bereich 300 bis 600 Euro, über die man recht wenig schlechtes liest.

    Danke! Ehrlich gesagt hatte ich Zweifel wegen dem Brother.

    Nun habe ich einen Termin bei dem Händler diese Woche, mal sehen wie es wird.

    Hallo an alle! Ich brauche mal wieder euren Rat.

    Seit einem Jahr habe ich wieder angefangen zu nähen, auch Kleidung. Nun möchte ich mir zu Weihnachten ein Overlock kaufen, aber habe überhaupt keine Erfahrung damit. Nun nach dem ich hier im Forum beinahe alle Themen dazu durchgelesen habe, habe ich erstmal zwei Favoriten - W6 und Gritzner 788. Bei Otto habe ich aber noch ein Auge auf Juki MO50EN und Husqvarna Huskylock s15 geworfen. Klar, die kosten fast das doppelte von W6, aber das ist für mich noch bezahlbar. Ich weiß, man sollte erstmal Maschinen ausprobieren und nicht blind kaufen, aber der einzige Händler in der Nähe führt nur Brother's und Bernina's. Das ist mir doch zu teuer.

    Also meine Frage - wer hat Erfahrung mit Huskylock s15 und was könnt ihr über Juki MO50EN sagen? Lohnt es sich etwas mehr in den allerersten Ovi zu investieren, oder doch lieber bei Gritzner 788 /W6 bleiben und später vielleicht auf einen höherwertigen umsteigen?

    Liebe Grüße, Galina. 🌹

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]