Anzeige:

Posts by Martina

    Hallo


    Also Plottern kenne ich von meinem Beruf, das sind grosse Drucker, meist Tintenstrahldrucker die Papierbahnen bis weit über 1m breite bedrucken können. Diese gibt es als Tintenstrahlplotter, Wachsstrahlplotter, Schneidplotter für Folien und dergleichen, usw.


    Cameo ist das englische Wort für Kamee eine erhabene Steinschliff-Relief-Technik.


    Soviel dazu, aber ich glaube du meinst etwas anderes?


    Gruss

    Guten Morgen


    Danke danke, ja ich hoffe es wird was. Brauche sowas für die Arbeit, wenn wir Besprechungen mit wichtigen Kunden haben.
    Ein Hohlkreuz habe ich nicht, aber ein sehr ausgeprägten Hintern :eek: , das verhält sich in etwa gleich. Wie macht man den die Anpassung fürs Hohlkreuz? Hast du da eine Anleitung?
    Ja die Hose ist super bequem, eben perfekt für den Sommer wenns wieder mal heiss wird.

    Guten Abend zusammen


    Wie versprochen hier die Bilder meiner Sommerhose:
    Nach dem Nähen nach Schnittmuster sah das ganze so aus:
    DSC04996.jpg DSC04997.jpg


    Ich habs dann ein bisschen optimiert:
    DSC05016.jpg


    Ich finde so sind sie als Sommerhosen echt tragbar. Meine erste Hose :D


    Und hier das Probekleid des Etuikleides.
    1. Version, genäht nach dem Schnittmuster von Burda. Ergebnis: Eine komisch Beule an der Hüfte und viel zu viel Stoff um den Oberkörper.
    DSC04987.jpg DSC04988.jpg


    Angepasste Version: Bis auf die Falte am Rücken bin ich jetzt ziemlich zufrieden.
    DSC05008.jpg DSC05011.jpg


    Und das Schnittmuster:
    DSC04969.jpg


    Und jetzt bin ich auf eure Meinung gespannt. Liebe Grüsse.

    Hallo comares, Hallo Helga


    Schön bin ich nicht alleine. Da merkt man erst wie umständlich sowas ist. Zum Glück gibt es für meine Allergie eine Lösung. Im Moment ist es sicherlich noch etwas Pflichtprogramm, aber ich freue mich auch darauf meine selbst genähten Sachen zu tragen, wenn sie denn tragbar werden. :rolleyes:
    Helga wie hast du denn gemerkt, dass du auf Gummi allergisch bist?

    Guten Morgen zusammen
    Also Online-shopperin bin ich eigentlich aus mehreren Gründen nicht. Erstens bin ich unter der Woche nur spät Abends zuhause, die Post legt dann immer einen Abholschein in den Briefkasten, damit müsste ich das Paket dann bei der Post abholen. Da ich aber zu den Postöffnungszeiten arbeite ist das ziemlich mühsam und jedesmal frei nehmen ist mir zu schade, habe sonst schon wenig Ferien. Zudem fehlt mir der persönliche Kontakt, ich finde es schön, wenn man in ein Geschäft kommt und mit Namen begrüsst wird. Ich finde unsere Gesellschaft verarmt zunehmend unter der Situation. Alle hocken zuhause hinter den PC's, Tablets, Smartphones... und gehen nicht mehr raus und pflegen das soziale Leben.
    In eine Grossstadt shoppen gehen, wäre vielleicht mal eine Option, da ich aber keinen fahrbaren Untersatz besitze ist das auch etwas umständlich.


    Meine Hose habe ich gestern Abend fertiggenäht, jetzt muss nur noch der Sommer kommen. Am Bund muss ich jedoch noch etwas anpassen. Die Hose hat oben einen Krempelbund, und der steht bei meinem Po unschön auf. Versuche nun zwei Abnäher anzubringen um das ganze zu entschärfen. Danach gibts Fotos.

    Ja bei den Blusen ist das nicht so ein Problem.
    Ich muss aber Kaufkleidung anprobieren. Und leider gibts bei uns keine Shops die ausschliesslich solche Kleidung anbieten. Onlineshopperin bin ich nicht. Und in allen anderen Kleidungsläden die Etiketten studieren, ist mir zu blöde.
    Das mit den Schnittmustern ist so eine Sache, beim Kleid das in Arbeit ist, musste ich schon recht anpassen. Ich trage unten eine 40 - 42 für meine Taille würde eine 36 reichen, Brust eine 38, aber meine Schultern sind mindestens so breit wie meine Hüften. Also Sanduhr in Perfektion :confused:
    Bei Hosen hatte ich eigentlich nie Probleme, Oberteile die figurnah sein sollen, funktionieren eigentlich nie. Man wirds sehen...

    Farben und Behandlungsmittel können sicherlich auch alergen sein. Bei mir sind es aber die Chemiefasern.
    Es ist auch so, dass Behandlungsmittel und Färberückstände in der Regel nach jedem Mal waschen weniger werden, jedoch Bestandteile der Chemiefasern, wie Weichmacher ect, immer in gleich hoher Menge ausgeschwemmt werden also nicht mit der Zeit weniger werden.
    Kaufkleidung würde ich sowieso nie ungewaschen anziehen, und bei den Stoffen achte ich auf Labels die bei der Herstellung auf unschädliche Stoffe achten. Der Name fällt mir im Moment gerade nicht ein, mein Händler hat mir diese empfohlen.
    @ 50 Da ich zum Arbeiten Blusen/Hemden tragen muss, bin ich ganz froh, dass das eines der Kleidungsstücke ist, welches man noch ohne Probleme in 100% Baumwolle kaufen kann.

    Hallo zusammen


    Lange war ich nicht mehr hier, das weil ich eine nicht gerade angenehme Zeit hinter mir habe. Ich leidete jahrelang unter Ausschlägen am ganzen Körper die in unregelmässigen Abständen gingen und wiederkamen. Diesen Winter wars besonders schlimm. Ich habe in den letzten Jahren alle möglichen allergenen Stoffe abklären lassen, Lebensmittel, Kosmetikartikel, Medikamente, Hausgifte, ect. ect. Im Dezember hatte ich eine Sitzung bei einem anderen Spezialisten. Dieser nahm Proben von meinem Körperschweiss. Er fand nun heraus, dass die Mischung von meinem Schweiss und sämtlichen Chemiefasern und Regeneratsfasern eine sehr agressive Mischung für meine Haut ergibt. Das hatte nun zur Folge, dass ich meinen Kleiderschrank ausmisten musste, die Schwestern hats gefreut, mich weniger. Auf der Suche nach einigen neuen Teilen, habe ich sehr schnell aufgegeben, denn bei jedem Kleidungsstück die Etiketten zu studieren, und festzustellen, dass praktisch in jedem Stoff ein paar Prozent Elastan, Polyamid, Viskose drin ist, ist sehr frustrierend. Stoffe beim Händler in der Nähe zu kaufen, ist dagegen wirklich einfach... Und da ich zum Glück nicht ganz ungeschickt bin, habe ich beschlossen zukünftig meine Kleider grösstenteils selbst zu nähen. Hier mal eine Liste der geplanten Kleider:


    - Sommerhose aus einem grauen Leinen-Baumwollgemisch (bereits in Arbeit)
    - Wickeljupe aus einem grauen Crinkle Leinen-Seidengemisch
    - Etuikleid aus einem schwarz gemusterten Baumwollstoff (Probekleid in Arbeit)
    - Kleid mit geraffter Brustpartie aus einem bunt gemusterten, weich fallenden, leicht glänzenden Baumwoll-Popeline
    - Rock aus einem weissen mit bunten Schmetterlingen bedruckten Baumwoll-Popeline
    - The incredible convertible dress aus einem mandarinfarbenen Baumwolljersey
    - Oberteile aus dem mandarinfarbenen Baumwolljersey
    - ...


    Kennt jemand anderes hier auch dieses Probelm, dass er/sie keine Chemiefasern tragen kann?
    Wäre schön andere Meinungen/Erfahrungen zu lesen.

    Ich nehme auch Avalon, habs sogar zweilagig ausprobiert, funktioniert aber nicht. Gibts da verschieden starke?
    Um zu testen obs am Vlies liegt, habe ich eine Kaufdatei versuchen zu sticken. Hat auch nicht funktioniert.
    Darum bin ich zum Schluss gekommen, dass es am Vlies liegen muss.
    Weiss aber nicht was es alles für Vliese gibt, wollte morgen Abend in den Bernina-Shop bei uns in der Nähe und mich beraten lassen.

    Die ganz teueren Plachentaschen sind mit Fahrradschläuchen umnäht. Dies hat den Vorteil, dass der Klettverschluss keinen Schaden anrichten kann. Bei den günstigen löst sich mit den Jahren der Kantenschutz aus Textilband auf. Man braucht allerdings eine geeignete Maschine um Fahrradschläuche zu vernähen.

    Ich möchte meine Kreativität ausleben...


    Dazu brauche ich aber keine 50 Zierstiche oder dergleichen, sie soll nur bei allem mitmachen was mir gerade durch den Kopf schwirrt. Jegliche Stoffkombinationen (z.B. Leder mit einem Tafftstoff vernähen), Sowieso jegliche Stoffe auch ganz dicke mehrlagig vernähen, meine Stickideen die ich digitalisiere oder auch freihand umsetzen, und und und


    Ich glaube eine Maschine kann noch so "kreativ" sein, wenn es der Benutzer nicht ist, wird daraus nichts.
    Kreativität ist seine eigenen Ideen umzusetzen, seien sie noch so banal.

    Hallo Cordula


    Danke vielmals für den Link. Kann zwar keine Bilder anschauen und Teil 2 und 3 sind leider auch nur für angemeldete Nutzer sichtbar, aber in Teil 1 habe ich schon einen wichtigen Hinweis gefunden.
    Ich dachte mir schon, dass meine Fehlversuche daran liegen, dass die Grundlage für den Lace zu schwach, zu wenig verwebt ist.
    Laut Anleitung muss ein Netz / Gitter gestickt werden, und das in 4 Lagen in jeweils unterschiedliche Richtungen beginnend. Also einmal 45°, 135°, 225° und 315°.
    Danach einen Umrandungsstich als Unterlage für den Satinstich als Verbindung der Netzenden (habe ich aus einer anderen Quelle) und abschliessend die verschiedenen Satinstiche.
    Werde das in den nächsten Tagen mal ausprobieren, wenns was wird, stelle ich es hier zum Download ein.

    Hallo zusammen
    Bei mir war es eher Zufall dass ich eine Stickmaschine (eher Stickmodul) besitzte. Meine Mutter wollte mir zu Weihnachten, gemäss unserer Tradition eine Nähmaschine schenken, für sie kam nur Bernina in Frage, und so gingen wir zum Bernina-Händler in der Nähe und schauten uns die verschiedenen Maschinen an und liessen uns beraten. Bei mir stand vorallem die Grösse des Durchlasses und die Robustheit im Vordergrund. Bernina hatte genau zu dieser Zeit die Aktion mit der Bernina Aurora 450 inkl. Stickmodul welche nur unwesendlich teuerer war als das neue Nachfolgermodel ohne. Da hatte mich die Neugierde gepackt und habe mich dann im www ausführlich über solche Stickmaschinen informiert, und geschaut was denn alles so möglich ist damit, denn für mich war klar, dass wenn ich eine Stickmaschine besitze, wollte ich auch gleich selber digitalisieren. Und so kam es, dass ich diese Stickmaschiene wählte. Da ich aber ca. 2 Monate darauf warten musste, kam es soweit, dass ich zuerst digitalisieren konnte, bevor ich jemals gestickt habe.

    Hallo zusammen


    Ich digitalisiere schon seit längerem selber Stickereien, da das Thema Lace-Stickerei gerade so aktuell ist, wollte ich das auch mal versuchen...
    Habe zur Probe mal an einem Stern rumprobiert, jedoch ist dabei nun nicht ansatzweise etwas Brauchbares heraus gekommen. :confused:
    Weiss jemand auf was man achten muss?
    -Stickdichte?
    -Unterlagsstiche?
    -Bestimmte zueinander ausgerichtete feste Stickereien?
    -Sticharten?


    Hoffe hier weiss jemand mehr ...
    Danke schon mal im Voraus.

    Hallo Flockensahne


    Also wifeln ist ein enges vor- und zurücknähen über einem Loch im Stoff. Das wenn möglich mit dem gleichen Faden wie der des Stoffes, oder von der gleichen Farbe. Als Verstärkung kann man noch ein Vlies oder Stoffstück darunter legen.
    Zum besseren Verständnis hier zwei Fotos.
    20121102_180218-1.jpg20121102_180722-1.jpg

    Hallo piritop


    Aha ok. Hab ich übersehen. Aber das macht meine Variante eigentlich nur einfacher. Weist du wie ich das meine, oder soll ichs aufzeichnen? Bekommst du denn das alles unter die Nähma?

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]