Anzeige:

Posts by surfer

    Ich habe in einer Anleitung gelesen, dass dort empfohlen wurde, das Stylefix als Fixierung für einen Reissverschluss zu nutzen, ich muss sagen, normal kann ich meine Nadel nach einem kleinen Projekt weiter nutzen, hier war die Nadel verklebt und unbrauchbar.


    Persönlich würde ich das für Reissverschlüsse nicht noch Mal nehmen.


    <br><hr><strong>Kontra:</strong> verklebt die nadel<br><br><hr><strong>Würdest Du das Produkt weiterempfehlen?</strong> nicht dafür<br>

    Liebe Anja,
    ein Foto würde jetzt auch nicht helfen, ich sag mal...innerhalb der Arbeit heißt jetzt, dass ich vor der Wendeöffnung (z.b. Loop) aufhöre, vernähe - Fadenabschneider benutze, die Arbeit ein Stück vorschiebe und dann eben auf der anderen Seite der Wendeöffnung wieder "neu" anfange.
    Ich hoffe das ist jetzt besser erklärt.


    stefan - danke für den Hinweis. Ja, die Maschine habe ich erst im September gekauft bei einen "richtigen" Nähmaschinenladen. Ich kann die ja mal anmailen... ich wollte halt erstmal fragen, ob das ein typischen Problem ist bei eingebauten Fadenabschneidern.


    Liebe Grüße Jacky

    Als Nähanfänger habe ich noch nicht so einen riesigen Vorrat an Nähzeitschriften. Wobei ich die Burda schon regelmäßig kaufe. Aber bei den bisherigen Schnitten passt die ausgemessene Größe nicht so gut und beim letzten Ottobre Schnitt passte mir das Shirt angenehm und sofort. Und ich glaub so ein paar Basicschnitte passen gut in meine Sammelwut....
    Freu mich schon drauf.
    Liebe Grüße Jacky

    Ich weiß jetzt nicht, ob jemand hier eine Maschine oben hat und mir somit helfen kann. Aber bei meiner habe ich das Problem, wenn ich innerhalb der Arbeit den Fadenabschneider nutze, dass ich dann mit einem Garnwulst auf der Rückseite rechnen muss. Gleiches gilt für den Anfang, also wenn ich eine neue Untergarnspule einlege.


    Inzwischen helfe ich mir, in dem ich erst ein Probestück nähe, dann ist der Unterfaden oben und ich kann normal weiternähen... bin ich die Einzige oder ist das ein generelles Problem? Ich bin Nähanfänger und somit mit Problemen nicht wirklich fit.


    Liebe Grüße Jacky

    Okay, dann hab ich meine Weihnachtswunsch-Bücherliste noch ergänzt. Nachdem der VHS-Nähkurs ja etwas in die Hose ging, hatten mir einige empfohlen, dass man seine Grundlagen auch in guten Büchern ergänzen kann. Gut das Weihnachten vor der Tür steht.
    Liebe Grüße jacky

    Ja, ich habe mir in der Anleitung die einzelnen Stiche sozusagen nach 1-30 Übertragen, damit ich gleich schauen kann.


    Garn futzelt, ja tolle Bezeichnung - meine Deutschlehrerin hätte mir jetzt ein 6 Setzen gegeben, nee aber im Ernst.


    Die untere Schere benutze ich ja auch mal um einen Naht auf einer Seite zu beenden und ein Stückchen weiter mit Verriegelung wieder zu beginnen - z. B. bei einem Loop oder so wo die Wendeöffnung offen bleibt und wenn ich auf der einen Seite die Naht mit der Unterschere abschneide - dann vorrutsche, und erneut beginne, dann schlingt der Unterfaden bei der Verriegelung mehr als wenn ich ihn sozusagen mit der normalen Schere länger abschneide. Somit vermeide ich das.


    Meine Vermutung, dass er eben kurz vor dem Stück abschneidet und durch das erst Hochholenmüssen des Unterfadens dieses Problem entsteht.


    Ich hoffe das ist klarer. Ansonsten hab ich so das eine oder andere Problem eh noch mit dem Einstellen der Oberfadenspannung etc. Aber das sind halt Dinge, die sicher mit der Übung kommen und nichts mit der Maschine zu tun haben.
    Liebe Grüße Jacky

    Ja, ich hab mir Ende September diese Maschine gekauft. Muss aber sagen, wenn ich die Fadenschere zwischendurch benutze, dann futzelt das Garn. Ich schneide inzwischen die Fäden allein ab und benutze nur zum Ende der Arbeit die Schere. Die Probleme mit der Einstellung des Zickzack Stichs denke ich liegt eher an der Tatsache dass ich absoluter Anfänger bin. Die Bedienungsanleitung finde ich nicht so toll. Weil mir sagen die Stiche nicht wirklich was. Somit habe ich eine Extraübersicht gemacht, die ich sortiert hab nach den Tasten...sozusagen Taste 1 Gradstich - Oberfadenspannung - Nähfuß, ja ich weiß, den Nähfuß sagt das Display und die Taste, ist nur der Übersicht halber.


    Zufrieden bin ich eher gutes Mittelmaß, aber nicht euphorisch, weil ich eben viele Dinge nicht so richtig verstehe. Aber wie sagt man so schön - ich vermute das Problem sitzt vor der Maschine.


    Liebe Grüße jacky

    Ich hab ja den Vorteil in Berlin zu wohnen, wo es ganz ganz viele Nähkurse gibt und ich hab vor einem halben Jahr die "Erstinfektion" mit dem Virus Nähen gehabt und auch nicht gewusst, ob mir das Spaß bringt. Beim ersten Besuch bei einem Nähkurs war ich über die Nähmaschinen völlig verwirrt. Glücklicherweise hatte meine Schwiegermama eine im Schrank zu stehen, die ich bisher nutzen konnte. Allerdings war mir von Anfang an klar, ich spare für eine neue Eigene - notfalls ein viertel Jahr länger. Jetzt hab ich das Geld zusammen, fahre aber erstmal in den Urlaub, beginne jetzt an der VHS einen Nähkurs und Ende September nach dem Urlaub hole ich die Nähmaschine (eine Janome DC6030) dann vom Händler ab und kann den Herbst/Winter dann hoffentlich glücklich an meiner Eigenen nähen. Also manchmal wirklich lieber ein bissel warten und lieber einen Kurs buchen wo es bereits Maschinen gibt, dann ist man nicht so schnell genötigt eine billige zu erwerben.
    Liebe Grüße Jacky

    Also W6 kenne ich jetzt zwar nicht, aber ich habe in dem Nähmaschinenladen ein super gutes Gefühl und fühle mich dort gut beraten. Aber danke für den Tip.


    Liebe Grüße Jacky

    Oh da war ich mit meinem Mann nun nochmal am Freitag im Nähmaschinenladen und was soll ich sagen, der hat mir nun die Janome DC 6030 empfohlen. Die schnurrte wie ein Bienchen und ist einfach zu bedienen. Ich glaub nun ist meine Entscheidung gefallen, die hat vor allem einen großen Anschiebtisch gleich mit bei. Der ist ja auch toll.


    LG Jacky

    Nachdem mich Anfang des Jahres der Nähvirus befallen hat, habe ich diverse Nähkurse gemacht, aber September gehts zur VHS zum Nähkurs. Im Moment nähe ich auf der alten Privileg Nutzstich meiner Schwiegermama. Mit normalen Baumwollsachen kommt sie halbwegs klar, aber bei Jersey - ein fieser Versuch ich weiß, hat sie wie erwartet gestreikt. Lange Rede... ich habe nun brav Geld für eine neue Maschine zusammengespart, da ich nicht weiß, in welchem Rahmen ich zukünftig nähe, im Moment nähe ich Taschen, Röcke, Deko... würde es aber auch gern auf Jersey ausweiten und würde.... naja was weiß ich was alles machen.


    Da ich aber nicht weiß, was ich wirklich tun werde, habe ich mir 4 Maschinen im mittleren Preissegment ausgesucht:


    Elna 520 - hat leider nur eine Stoffhaube - für Nähkurse sicher nicht so günstig
    Elna 540


    Brother Innov-is 55
    Brother Innov-is 150 Special


    Wenn jetzt allerdings jemand sagt, pack noch 100 Euro rauf und schau Dir lieber die oder die an, wäre das auch kein Problem, ich weiß nur nicht als Anfängerin mir eine 1000 Euro Maschine zu kaufen, die ich im Leben nicht brauchen würde, wäre vielleicht auch Quatsch.


    Ich habe einen Händler, der hätte beide Firmen, aber auch alle gängigen anderen Maschinen da und er repariert sie auch. Er hat mich auf die Elna gebracht, wegen der Robustheit.


    Liebe Grüße Jacky

    Ich bin nicht nur hier im Forum neu, sondern auch an der Nähmaschine. Und nach einigen Versuchen habe ich mir jetzt vorgenommen mich mit Jersey abzuquälen, was liegt da näher als ein Shirt zu nähen.


    Gesagt getan, Schnitt abgepaust....Telefon klingelt.... meine Mama, probiere/miss das Teil aber vorher ab, sonst ärgerst Du Dich.... ups, okay. Nun hab ich ein Schnitt mit Vorder- und Rückenteil und an den Seiten sind da Einsätze.


    Ich hoffe ich bin hier bei Schnittproblemen überhaupt richtig, aber womit mache ich die Probe ob es passt? Backpapier plus die Nahtzugaben oder schaue ich nach den Stoffen und mache dort eine Probe? Habe bisher nur Baumwolle genäht und meine Stoffvorräte sind jetzt nicht so üppig. Oder messe ich nur theoretisch?


    Sorry, blöder Anfänger und Fragen ohne Ende.


    Liebe Grüße Jacky

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]