Anzeige:

Werkzeug und Materialien für Lederverarbeitung

  • Guten Abend,


    ich arbeite in einer Schule und habe auch viele Kinder mit "Nähvirus" anstecken können, was mich sehr freut.
    Von einem Vater haben wir heute 15 kg wunderschönes weiches Leder bekommen in schönen Farben, das sind Reste von Ledersitzen für Flugzeuge.
    Mit Leder bin ich recht unerfahren und meine Frage ist deshalb welches Werkzeug und andere Materialen sind zu empfehlen. Ich will morgen
    das Nähen mit unseren Maschinen testen, aber wir müssen auch mit der Hand bei.


    Vielen Dank und gute Nacht, wünscht
    Anne

  • Hallo Anna, das erinnert mich an meine allerersten Handnähobjekte. Unsere Hortnerin ließ uns Leder ausschneiden nach Vorlagen und dann haben wir mit der Lochzange kleine Löcher an den Kanten - gleichmäßig im Abstand vom Rand und zueinander - gestanzt. Mit dickem Garn und Langettenstich haben wir dann Kammhüllen, Brillenetuis und Flaschenhussen, sowie Buchhüllen gemacht.
    Das war alles per Hand. Aber es hat gut geklappt.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Anne,


    für feine Nähte verwendet man "Besen". Das sind lange in der Mitte gebogene und dann leicht verzwirbelte Drähte. Das sieht aus wie eine sehr schlanke und biegsame Nadel. Mit der Biegung wird der Faden gefasst, an jedem Fadenende hat man einen Besen. Damit sticht man von beiden Seiten gleichzeitig in ein vorgestanztes Loch, holt die Fäden durch und kann dann mit beiden Händen kräftig anziehen. Als Faden eignet sich mit Bienenwachs gewachstes Maschinenleinen oder Kunstsehne, wenn es was aushalten muss. Auf keinen Fall dieses flusige Zeug, dass man auf großen Rollen in vielen Farbe zB für Borten bekommt. Das reißt, wenn man es scharf anguckt. Vorstanzen kann man mit einer Ahle auf einem Holzbrett. Mit einem Radel kann man vorher die Abstände markieren.
    Wenn man in ein gefaltetes Stück vor dem Nähen Textileinlage oder Schnur klebt, kann man auf die Weise zB feine Gürtel machen (Naht ist hinten).


    Das würde ich aber nur mit älteren Kindern machen, die Ahlen sind scharf und das braucht Gedult.
    Die Flaschenhussen sind da vielleicht eher was. Meine Eltern haben noch so eine Flasche, die ist wirklich hübsch.

  • Leder für Flugzeugsitze ist vermutlich recht stabil.


    Wenn Du es mit der Maschine nähen möchtest, ist ein Rollenfuß oder ein Teflonfuß sehr hilfreich. Damit wird das Leder besser transportiert.


    Zum Vormarkieren der Löcher (für Handnähte), die man dann mit der Ahle bohrt, nehme ich gerne ein uraltes Kopierrädchen aus Metall. Das hat eine relativ grobe Zahnung, sodass sich ziemlich gut passende Lochabstände für Handnähte ergeben. Oder man bohrt nur jede zweite Markierung durch, den Rest verdeckt ja das Garn.


    Das Markierinstrument gibt es auch als professionelles Werkzeug, es heißt, glaube ich, Prickrad. Ein Kopierrädchen tut es aber für Bastelzwecke auch.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke schön für Eure Antworten. Ich habe heute das Leder mit 2 unserer Maschinen getestet, 2 Lagen würden gehen mit dem Teflonfuß, und in "slow motion". Ich habe heute nach Werkzeugen gesurft,
    und ich habe ein Shop gefunden, wo die Sachen wie Ahle, Lederschere etc. nicht so wahnsinnig teuer sind.
    Anne danke für Deine Ideen, an eine Buchhülle habe ich gar nicht gedacht, finde ich aber super.
    Einen schönen Abend noch,
    Anne

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]