Mittelalterkleid - Höllenfenster mit Unterkleid

  • Für ein Burgfest bei uns in der Stadt möchte ich mir ein Höllenfensterkleid mit Unterkleid (Schnittmuster RH 140 von neheleniapatterns) nähen.


    Beim Höllenfensterkleid habe ich jetzt ein Problem. Folgenderweise ging die Anleitung:


    pin lining into gown, right sides together, matching shoulder seams, notches and side gore seams.
    Stitch around neckline. Sitch 1/8" from first stitching. Trim seam, clip curves.
    Sitch around armholes same for neckline. Turn right side out and press.


    Diesen Anweisungen bin ich gefolgt (bis auf das zweite Mal mit 1/8" abnähen; das hab ich nicht ganz verstanden warum man das da braucht).


    So schaut es jetzt aus DSC09461.jpg.


    Und nun mein Problem. So lässt es sich nicht mehr umdrehen.


    Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob da die Anleitung vielleicht nicht ganz vollständig ist oder ich was falsch gemacht habe.


    Hätt ich es vielleicht nach dem Ausschnitt nähen schon umdrehen müssen :confused: ? Aber wie bekommt man dann die Seitenfenster auch so nach innengeklappt hin bzw reicht ja dann das Futter nicht mehr bis zum Rand hin unten.


    Als einzige Lösungsmöglichkeit ist mir bis jetzt eingefallen, dass ich die Schulternähte auftrenn, es umdrehe und dann schaue, wie ich sie wieder zusammenbekomme (da hab ich noch keine genaue Vorstellung davon).


    Oder gibt es da irgendeinen Trick, wie ich es umgedreht bekomme ?

  • ich habe das Schnittmuster nicht, aber es sieht aus, wie ein Futter eines ärmellosen Etuikleides (nur dass hier die Ärmausschnitte so weit sind).


    Jetzt muss ich nachschauen, wo genau das Teil offen bleiben muss. Ich meine, die Schulter.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ich habe das Schnittmuster nicht, aber es sieht aus, wie ein Futter eines ärmellosen Etuikleides (nur dass hier die Ärmausschnitte so weit sind).


    Jetzt muss ich nachschauen, wo genau das Teil offen bleiben muss. Ich meine, die Schulter.


    Ja, genau. Das bleibt an der Schulter offen, darüber wird das gewendet. Damit man die Schulternähte schließen kann, hört die Naht an der Nahtzugabe auf. Nach dem Wenden die Nähte ausbügeln. Jetzt wird die Schulter geschlossen. Dazu die Nahtzugabe des Futters wegklappen und den Oberstoff rechts auf rechts stecken und vernähen. Die Ecken an den Nahtzugaben abschneiden, damit das schön glatt liegt. Die Futternähte werden von Hand geschlossen.


    Quote

    bis auf das zweite Mal mit 1/8" abnähen; das hab ich nicht ganz verstanden warum man das da braucht


    Mit 1/8'' Abstand von der ersten Naht abnähen hat den gleichen Grund, weshalb du mit nem Zickzack über die Nahtzugaben gegangen bist. Trägt nur nicht so auf, man kann die Zugabe knapper abschneiden und reicht an der Stelle, da die Nähte innen liegen.

  • so hat es jetzt gut funktioniert (abgesehen davon, dass ich die schulternaht öfters nähen musste, weil ich immer wieder ein Fitzelchen vom Futter mit erwischt hatte).
    So schaut es jetzt aus:
    DSC09463.jpg


    Als nächstes mach ich entweder eine gestickte Bordüre drauf oder ich nähe das Unterkleid, je nachdem was als erstes ankommt.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • das freut mich und Danke Trinchen. An dem Abend konnte ich nicht so weit denken und erklären.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Und so schaut das Kleid jetzt fertig aus:DSC09526.jpg
    Die gestickten Bordüren habe ich selbst hergestellt und diese auch per Hand angenäht.


    Das ist das Unterkleid: DSC09491.jpg
    Auf so eine Enge genäht, dass ich noch einigermassen bequem ohne Verschluss rein und rauskomme.


    Die komplette Ausstattung:DSC09540.jpg


    Eine passende Tasche gab es auch noch (die französiche Lilie findet sich auch in meiner unteren Bordüre wieder) DSC09524.jpg


    Ausgeführt und für gut befunden wurde es auch schon.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Toll!
    Wir hatten die Höllenfenster gerade im Kostümkundeunterricht, da musste ich doch bei dem Titel dringend mal hier rein gucken...


    Hast du auf dem zweiten Bild von unten eine Kopfbedeckung auf und wenn ja, was für eine?

    Edited once, last by indiWIEDUell ().

  • Und ich habe damals beim Höllenfeuer auch erst mal Google und Wikipedia befragt.


    Besonders beeindruckt bin ich von der bestickten Bordüre.


    Sehr schönes Kleid, wie ich finde.


    LG
    neko

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ich stehe auch kurz davor mir mein Mittelalterkleid zu nähen. Stoffe sind jetzt alle da.


    So eine ähnliche Tasche wie Du gemacht hast, wollte ich mir auch nähen. Bin gerade auf der Suche nach einem passenden Muster für die Brettchenborte

    Gruß
    Beate

  • Sehr schön ist es geworden, besonders die Bordüren. :)


    Aktion "decadentia magna" ;) :
    Die Cotte kann bei dem Surcôt auch noch ein wenig Blingbling vertragen. An den Ärmeln so eine breite Bordüre wie auf dem Rock vom Surcôt zB.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]