Anzeige:

Rundungen von Seitenteil eines Tempur-Kissens einnähen?

  • Liebe Mitnäherinnen!


    Ich bin ein ziemlicher Anfänger, was das Nähen angeht und brauche daher euren Rat.


    Für meine Schwester nähe ich gerade einen Bezug für ein Tempur-Kissen. Ich habe das Schnittmuster nach den Maßen selbst erstellt, den Stoff schon zugeschnitten und die beiden Kissenteile (Ober- und Unterseite) bereits am Reißverschluss festgenäht. DSC_0043_1.jpg


    Nun habe ich ein Problem: Ich habe natürlich auch zwei Seitenteile zugeschnitten, die die Wellenform des Tempur-Kissens berücksichtigen, also rund sind. DSC_0044_1.jpg


    Diese muss ich jetzt an die gerade Seiten der Ober- und Unterseite annähen. Das gestaltet sich leider schwierig und ich weiß nicht, wie ich das feststecken (bzw. nähen) soll, ohne dass das Ganze Falten wirft.


    So sieht es bisher aus:


    DSC_0046_1.jpgDSC_0047_1.jpg


    Hat jemand eine Idee, wie ich diese Seitenteile annähen kann, ohne Falten im Stoff zu haben bzw. generell einen Tipp, wie man Rundungen an Geraden annäht?

  • Hallo Myrchen,
    ich weiß nicht, den ultimativen Tip habe ich nicht. Vielleicht würde es Dir helfen wenn Du die Stecknadeln quer zur Nahtlinie steckst, dann beult es nicht so ;-) Außerdem würde ich den Bezug schon einmal rund nähen und dann die "Röhre" gleichmäßig ans Seitenteil stecken.
    Ist das ein gewebter Stoff ? Ich habe selbst ein Tempurkissen, und schwöre drauf...allerdings muss das Kissen ja nachgeben können wenn es funktionieren soll und das tut es mit einem maßgenauen Bezug aus Webware aber nicht !? Also ich habe immer den Originalbezug druntergelassen, der wird auch ab und zu mitgewaschen, zusätzlich mach ich einen Bezug drüber der bei jedem Wechseln der Bettwäsche mitgewechselt wird. Allerdings habe ich die Bezüge aus Jersey genäht, oder wenn gewebte Baumwolle dann üppig groß mit Hotelverschluss, so dass eben das Kissen auch nachgeben kann...
    Aber bestimmt findet sich noch jemand für dein Problem mit den Rundungen...
    Viele Grüße von kreativ Barbara

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • 1. Tipp: nie längs zur Naht stecken, immer quer(also von der Schnittkante Richtung Mitte)
    2. Tipp: Reihen/Heften, jedenfalls mit der Hand einnähen und prüfen und dann mit der Maschine nachnähen.


    Gruß
    Luitgard

  • Hallo Barbara, vielen Dank für deine Hilfe! Das mit den Nadeln ist eine gute Idee. Kannst du mir erklären, was genau du mit "dem Bezug rund nähen" meinst? Das verstehe ich nicht so ganz.


    Es handelt sich tatsächlich um Webware. Dass das nicht optimal ist, dieser Gedanke ist mir neulich auch schon gekommen... Aber den Stoff hat sich meine Schwester schon vor 1,5 Jahren *hüstel* ausgesucht und damals hatte ich noch weniger Ahnung vom Nähen, als jetzt. Ich hoffe, dass der Bezug trotzdem passt, ich habe ihn großzügig zugeschnitten und 4 cm Nahtzugabe eingerechnet, die ich nicht nähen werde.


    Danke noch mal! :)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke auch für deinen Beitrag, Luitgard. Das mit dem Stecken scheint ja schon mal das größte Problem zu sein. ;) Ich werde das heute Abend mal probieren.


    LG
    Myriam

  • Hallo Myrchen,
    na ja, wie heißt es : was lange währt...und ich glaube dass wir fast alle hier irgendwelche Ufos in den unterschiedlichsten Stadien zuhause haben ;-) Mich eingeschlossen natürlich, ich hab sogar Projekte die noch nicht mal angefangen sind :-D
    Also mit Bezug rund nähen meinte ich dass ich erst noch die Quernaht schließen würde, wenn nicht schon geschehen, das kann ich nicht so gut erkennen. So dass Du einen Schlauch hast der aus Vorder- und Rückenteil besteht (Reißverschluss öffnen als Wendeöffnung) und dann nun zum Schluss den Schlauch an die beiden Seitenteile steckst und nähst. So kannst Du auch ein bisschen Mehrweite verteilen. Ich würde dann z.B. am Rückenteil ganz gerade aneinanderstecken und die Rundungen eben ein bisschen "fälteln" , sagt man so ?, also in Falten legen. Man könnte natürlich auch den Schlauch ein bisschen einkräuseln um besser um die Rundungen zu kommen. Ich kann halt auch nicht einschätzen wie passgenau die Teile sind. (Bei meinen Selbstkonstruktionen muss ich es halt auch immer passend machen ;-) )
    Viele Grüße von kreativ Barbara

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]