Anzeige:

I-Top Brad Maker

  • Hallo ihr Lieben,
    heute kam endlich mein heiß ersehnter I-Top, mit dem ich meine Magnetrohlinge beziehen kann. Wer sich nicht mehr erinnert, hier findet ihr das Ursprungsproblem.
    Um abschätzen zu können, ob das vielleicht auch ein lohnenswertes Gerät für euch ist, möchte ich ihn euch jetzt kurz vorstellen.


    Der I-Top wurde von der Marke imaginisce. hergestellt und ist eine Art Zange, mit der verschiedenste Dinge, wie Buttons, Magnete, Anstecker, Druckknöpfe, etc. mit Papier oder Stoff bezogen werden können.


    1.jpg


    Preislich habe ich den I-Top zwischen 32,00 € und 50,00 € (in verschiedenen Online-Shops) gesehen. Vergleichen lohnt sich hier also.
    Die entsprechenden Rohlinge gibt es ebenfalls von der Marke imaginisce. und kosten je nach Größe und Art zwischen 3,00 € und 10,00 € (auch hier wieder vergleichen!), wobei in einem Pack immer mehrere Rohlinge enthalten sind. Tendentiell gilt die Regel: Je kleiner der Rohling, desto mehr Rohlinge sind enthalten. Für große Rohlinge kann man aber schon mit ca. 1,00 € das Stück rechnen.
    Auf den folgenden Bild seht ihr die drei Bestandteile eines Magnetrohlings (genannt Magnet Daddie).


    3.jpg


    Doch wie funktioniert der I-Top nun genau? Eigentlich ist es ganz einfach. Man muss nur aufpassen, dass man die einzelnen Teile an die richtigen Stellen legt, sonst kann sich das dünne Blech der Kappe schnell verbiegen und der Rohling ist hin. Mit der folgenden Vorgehensweise habe ich jetzt die besten Ergebnisse erzielt.


    Wie ihr auf dem ersten Bild gesehen habt, gibt es 4 "Seiten", die man beim I-Top benutzen kann. Der I-Top ist für Rohlinge der Größe 16 mm (small) und 22 mm (medium) gemacht. Man kann aber auch noch Aufsätze für Rohlinge der Größe 28 mm (large) und 34 mm (extra large) käuflich erwerben. Ich habe mir jetzt nur noch den Aufsatz für einen Druchmesser von 28 mm dazugekauft, da es für 34 mm derzeit noch keine Magnetrohlinge (aber andere, wie z.B. Buttons, etc.) gibt. Aber ich denke mal, dass mir die dann sowieso zu groß gewesen wären. Medium ist eigentlich eine schöne Größe und sollte in den meisten Fällen ausreichen.
    Möchte man nun medium Rohlinge beziehen, so benötigt man von den 4 Seiten, die beiden größeren Aufsätze, die zusammengehören. Das wären auf dem ersten Bild die beiden äußeren.
    Als erstes legt man die Metallkappe, also das später mit Stoff bespannte Stück, auf den entsprechenden Aufsatz und legt das entsprechende Stoffstück darüber (rechte Stoffseite nach oben).


    4.jpg


    Um ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen, gibt es von der Firma auch noch Ausstanzer. Ich habe aber gelesen, dass die nur bei Papier gut funktionieren. Um aber auszuprobieren, ob die gezackte Variante besserere Ergebnisse hervorbringt als ein Viereckiges Stoffstück, bei dem später einfach nur noch die Ecken abgeschnitten werden, habe ich mir die Schablone aus dem Internet ausgedruckt und übertragen. Links sieht man also die Schablone, rechts das Stoffstück, auf das ich es übertragen habe.


    2.jpg


    Anschließend wird die Zange zusammengedrückt, sodass das Stoffstück die Metallkappe umschließt. Die Metallkappe mit Stoff bleibt dabei in der anderen Hälfte des I-Top stecken.


    5.jpg 6.jpg


    Danach wird der überstehende Stoff in die Metallkappe gelegt, damit später kein Stoff übersteht.


    7.jpg


    Jetzt kommen die beiden anderen Bestandteile des Rohlings zum Einsatz. Der Magnet wird in die Vertiefung der Rohlingplatte gelegt, beide Anschließend auf den freien Aufsatz. Hierbei ist der Schwenkarm an jeder Zangenseite sinnvoll. Durch leichtes Herausziehen, können die Aufsätze gedreht werden.
    Hier seht ihr den gedrehten Aufsatz mit Rohlingplatte und Magnet


    9.jpg


    Anschließend wird das Gelenk wieder zurückgedreht und zusammengedrückt.


    10.jpg


    Zum Schluss wird der fertige Magnet einfach noch aus dem I-Top herausgeholt. Das geht sehr einfach, da die Ränder aus Gummi sind.


    12.jpg


    Fortsetzung folgt...

    Liebe Grüße
    Mieze

  • Das Ergebnis sieht dann wie folgt aus:


    13.jpg 14.jpg


    Ich habe ja bereits erwähnt, dass ich es mal mit Schablone und mal ohne probiert habe. Ich finde, es gibt keinen entscheidenden Unterschied. Bei beiden ist kein optimales Ergebnis zu sehen. Kleine Falten gibt es also immer. Vielleicht lässt sich das aber auch noch optimieren. Ich denke, ich werde deshalb bei der Methode ohne Schablone bleiben, da es einfach schneller geht.
    Generell bin ich aber mit dem Ergebnis zufrieden, auch wenn es nich 100%ig perfekt ist.
    Im Praxistest überzeugen mich alle Magnetgrößen. Die small-Magnete halten eine Fotolage (auf einer mit Stoff bezogenen Pinnwand) aber gerade noch so. Eine Lage Papier ist hier eher die richtige Wahl. Die medium-Magnete sind jedoch sehr gut haltbar und können im Praxistest mindestens 3 Fotolagen halten. Ich gehe davon aus, dass die large-Magnete noch besser halten, da sie noch größer sind. Medium ist aber von der Haltbarkeit wie auch schon bei der Größe in den meisten Fällen völlig ausreichend.


    Zusammenfassend (für den Test mit Magnetrohlingen) lässt sich also sagen:
    + Gerät ist relativ günstig (im Vergleich zu einer richtigen Buttonmaschine)
    + enthält mehrere (2) Einsätze für Buttons, Magnete, etc. (= Vorteil gegenüber normalen Buttonmaschinen, die meist nur auf eine Größe spezialisiert sind)
    + einfache und schnelle Handhabung


    - teure Rohlinge
    - Metallkappen aus dünnem Blech (können bei falscher Handhabung schnell verbiegen und unbrauchbar werden)
    - Stoff legt sich an der Rückseite in leichte Falten (lässt sich durch bestimmtes Zuschneiden des Stoffen aber vielleicht noch vermeiden)


    So, nun wisst ihr Bescheid und könnt für euch entscheiden, ob das Gerät eine lohnende Anschaffung ist oder nicht. :)

    Liebe Grüße
    Mieze

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ganz herzlichen Dank für diese Dokumentation!
    Eine sehr interessante Zange! Sie ähnelt in einigen Schritten ja dem Werkzeug zum Beziehen von Knöpfen. Halten denn die Magnete auf der Stoff bezogenen Pinnwand?

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Ach, so ein Zufall! Erst Anfang der Woche war ich über dieses Ding gestolpert, weil ich nach Werkzeugen zum Beziehen von Knöpfen gesucht hatte. Danke für die Vorstellung! :)
    Den Preis finde ich allerdings zu hoch! In den USA gibt's das Ding für umgerechnet etwa 22 Euro, und viel mehr würde ich dafür auch nicht ausgeben; mal sehen, wie sich die Preise hierzulande entwickeln. Noch ist das Ding ja recht neu, wenn ich das richtig sehe.

    Liebe Grüße,
    Fee


    - Wäre mein Nahttrenner nicht so spitz, nähme ich ihn zum Kuscheln mit ins Bett! -

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Halten denn die Magnete auf der Stoff bezogenen Pinnwand?


    Ja.


    16.jpg


    Wie oben beschrieben, halten die small-Magnete gerade so ein Foto (besser halten sie jedoch eine Lage Papier). Die medium-Magnete sind da schon um einiges stärker. Ich habe jetzt nochmal schnell getestet: 3 Fotos und 4 Papierlagen schafft ein medium-Magnet auf der Pinnwand problemlos (mehr habe ich nicht versucht). Ich kann mir vorstellen, dass die large-Magnete noch besser halten, aber die habe ich bis jetzt noch nicht ausprobiert. Eine stärkere Magnetkraft braucht es meiner Meinung aber auch nicht unbedingt.


    Den Preis finde ich allerdings zu hoch! In den USA gibt's das Ding für umgerechnet etwa 22 Euro, und viel mehr würde ich dafür auch nicht ausgeben


    Ich habe die Zange für 32,00 € erstanden, was für mich noch im Rahmen lag. 50,00 € würde ich aber wohl auch nicht ausgeben, da die Rohlinge selbst ja auch noch einen stolzen Preis haben. Aus den USA wäre ich mit Versandkosten dann auch auf ca. 30,00 € gekommen, da habe ich dann aus Zeitgründen doch lieber in Deutschland bestellt.


    Hier mal ein Überblick, welche Dinge alles mit dem I-Top bezogen werden können (3 Seiten).

    Liebe Grüße
    Mieze

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]