Sockenspitze mit Rechts/Linksneigung - Anleitung gesucht

  • Hallo,
    ich suche eine Anleitung für Sockenspitzen, die für den linken und rechten Fuss unterschiedlich sind. Ich habe auch ein Buch gekauft mit einer Anleitung für "ergomische" Spitzen - aber die Anleitung ist nicht exakt genug für mich.
    Hat jemand Erfahrung und kann mir auf die Sprünge helfen?
    Ich benutze 4 fädige Wolle und habe für meine Größe 4 x 16 Maschen - meistens mache ich Bandabnahme.
    Schon mal vielen Dank!
    Ortrud

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI H60

    Das Einsteigermodell der HZL-H-Serie jetzt für 349,00 Euro statt für 469,00 Euro (25,59% unter der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers!).
    Test- und Erfahrungsbericht I |Test- und Erfahrungsbericht II | Informationen und Kaufmöglichkeit

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke euch beiden! (für Frage und Antwort).


    Ich hatte nämlich auch überlegt, dass ich mir das entweder mal auseinanderdividieren will, wie das gehen müsste, oder eben mal nachfrage, seitdem Anne neulich beiläufig erwähnt hat, dass sie rechte und linke Socken strickt.


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Toll diesen link kannte ich bisher auch noch nicht. Ich hatte letztens eine sternspitze gestrickt, die meinem Mann allerdings nicht so gefiel.
    Bei der bandspitze habe ich das Problem, dass sie sich so auseinander zieht beim tragen, noch nicht geknackt.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bei der bandspitze habe ich das Problem, dass sie sich so auseinander zieht beim tragen, noch nicht geknackt.


    Das Problem könnte sich mit dem Link lösen lassen. Neue Frage: achten die Sockenträger von selbst auf den richtigen Fuß beim Anziehen, oder sollte man die Socken lieber kennzeichnen ;), und wenn ja, wie?

    Freundliche Grüße
    Karla


    Was heißt modern? Betonen Sie das Wort mal anders!

  • Bei der bandspitze habe ich das Problem, dass sie sich so auseinander zieht beim tragen, noch nicht geknackt.


    Bist du sicher, dass sich dieses Auseinanderziehen erst beim Tragen ergibt?


    Ganz viele haben mit der Bandspitze das Problem, dass sie jeweils auf der einen Seite des Bandes zwischen den zusammengestrickten Maschen und diesen „Zwischenmaschen“ einen Abstand kriegen und die einzelnen Fäden sich dazwischen wie so eine Leiter spannen. Hatte ich lange genug auch …


    Meiner Analyse und Problembehebung nach (wenn das denn bei dir so wie bei mir ist), hängt das daran, dass die beiden zusammengestrickten Maschen auf der Nadel sich anders in den Raum erstrecken (also vor und hinter der Nadel), der Faden einen leicht veränderten Weg geht und dadurch länger wird. D.h. bei allen Maschen, die ich in der Bandspitze zusammenstricke (egal, wie herum) und den Maschen davor und danach achte ich immer peinlich genau darauf, dass die Maschen dicht an dicht sind, ohne dass die Fäden zwischen den Maschen (die auf der Rückseite den unteren Bogen der Linksmasche bilden) irgendwie zu lang werden.


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich stricke die Bandspitze so, dass die Abnahmen 2 bzw.3 Maschen innerhalb der Nadel liegen, trotzdem tritt das Problem manchmal auf.

    Freundliche Grüße
    Karla


    Was heißt modern? Betonen Sie das Wort mal anders!

  • Stimmt, das hatte ich vergessen, im Eifer des Erklärens, dass das Problem noch dadurch „verschärft“ wird, dass die Bänder meistens an den Enden der Nadeln abgenommen werden.


    Ich stricke immer nur mit insgesamt vier Nadeln, d.h. die Maschenzahl verteilt sich auf drei Nadeln. Da habe ich mir im Lauf der Jahre ein System herausgearbeitet, wann ich wie die Maschen „umverteile“ …


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich stricke die Bandspitze so, dass die Abnahmen 2 bzw.3 Maschen innerhalb der Nadel liegen, trotzdem tritt das Problem manchmal auf.


    So mache ich es ebenfalls, allerdings stricke ich mit 5 Nadeln ( Maschen verteilt auf 4).


    Was Schnägge erklärt, habe ich jetzt noch nicht ganz realisiert, werde mal bei der nächsten sockenspitze gut aufpassen.


    Ich denke wenn man "rechts / links" Socken -Spitzen strickt, sollte man vielleicht markieren z.B. mit ein paar bunten/andersfarbigen eingestrickten Maschen bei der rechten Socke.

  • Das Problem könnte sich mit dem Link lösen lassen. Neue Frage: achten die Sockenträger von selbst auf den richtigen Fuß beim Anziehen, oder sollte man die Socken lieber kennzeichnen ;), und wenn ja, wie?


    Wer nicht darauf achtet hat schnell Druckstellen und Blasen wenn er links und rechts vertauscht....


    Bei selbstgestrickten ist es sehr offensichtlich welche Socke an welchen Fuß gehört, bei gekauften hingegen sieht man es nicht so deutlich, da bin ich für die Kennzeichnung dankbar.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Vielen Dank für die Tipps. Ich werde das probieren und berichten.


    Zusätzlich habe ich noch einen Hinweis bekommen von einer Kollegin, die gerne Muster strickt und sich die Motive selbst erstellt:
    Es gibt bei tata-tatao die Möglichkeit, sich Millimeterpapier entsprechend der Maschenprobe zu erstellen. Damit kann man dann - für spezielle / problematische Zehen - sich die Sockenspitze "nach Mass" entwerfen.
    Das Stichwort fürs Googeln ist "Actual Size Graph Paper".


    Viele Grüße und sonnige :skeptisch: Ostern
    Ortrud

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]