Anzeige:

Verstehe ich da was falsch?

  • Hallo,


    hab neulich schon mal geschrieben dass ich für den Fasching einen Harry-Potter-Mantel für meine Kleine nähen will/muss!


    Habe leider nur eine Anleitung gefunden und keinen Schnitt. Nun habe ich endlich den Stoff und bin dabei den Stoff zuzuschneiden.


    Aber da stolpere ich über eine Sache die ich nicht so ganz verstehe oder hat sich die Initiatorin verschrieben?


    Hier ist mal der Link, falls sich jemand die Mühe machen will, es geht aber nur um die Kapuze:


    http://animexx.onlinewelten.com/weblog/268240/637524/


    sie schreibt:
    So jetzt haben wir alles Ausgeschnitten wir müssten jetzt vor uns einen Berg Stoff liegen haben:


    1x Rückenteil Baumwolle schwarz
    1x Rückenteil Futterstoff
    2x Vorderteil Baumwolle schwarz
    2x Vorderteil Futterstoff
    2x Ärmel Baumwolle schwarz
    2x Ärmel Futterstoff
    2x Kapuzenteil Baumwolle Schwarz
    2x Kapuzenteil Futterstoff


    was ich jetzt nicht verstehe warum brauche ich fürs Kapuzenteil 2 x Baumwolle und 2 x Futter?


    Ich habe diesen Halbkreis im Stoffbruch ausgeschnitten und wenn ich es richtig verstehe dann wird der später an den Mantel genäht und später irgendwie mit dem roten Kapuzenteil verstürzt? oder?????????


    Ich bin ja nur ein Laie, weiß vielleicht jemand von Euch Profis Bescheid?


    Vielen Dank schon mal für die Mühe es überhaupt zu lesen!
    LG ginger

  • Schau mal Punkt 5 in der Nähanleitung ;). Demzufolge hast du Kapuzenhälften konstruiert.


    Bei Punkt 3 mit den matten und glänzenden Seiten, das verstehe ich allerdings nicht: wenn die glänzende Seite außen sein soll, muss man sie zum Zusammennähen aufeinander legen ......

    Freundliche Grüße
    Karla


    Was heißt modern? Betonen Sie das Wort mal anders!

    Edited once, last by zwirni ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bitte lach mich nicht aus, aber so ganz verstehe ich es noch nicht, ich kann es mir nicht "vorstellen" wie es genäht aussieht. Muss ich 2 Halbkreise in schwarz zusammennähen und dann 2 Halbkreise in Futter zusammennähen und dann das schwarze noch irgendwie (?) mit dem Futter zusammennähen. Bei mir ist es so dass der Umhang aussen schwarz ist und das Futter auch das der Kapuze rot wird.
    Kann mir das mal jemand erklären als wenn ich in der ersten Schulklasse wäre? Danke!

  • Hallo ginger,


    die Kapuze hat eine Naht, sozusagen entlang des Scheitels. Der Viertelskreisbogen entspricht der Rundung des Kopfes. Die beiden Viertelkreise bedecken dann, vereinfacht gesprochen, jeweils eine Kopfhälfte samt Ohr.


    Oder, wenn du dir die Schnittzeichnung anguckst: Stell dir vor, dass „50 cm?“ die Nase ist …


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Vielleicht sollte ich erst mal drüber schlafen, denn ich steh irgendwie auf der Leitung.


    Ich habe nun einen schwarzen Halbkreis vor mir liegen, die 3fache Breite der Schulterbreite leg ich in Fältchen und nähe sie am Ausschnitt an und dann müßte ich eine roten Halbkreis (auch in Fältchen) mit dem schwarzen verstürzen, entsteht dadurch keine Kapuze?
    Nach der Anleitung hätte ich ja 4 Teile für die Kapuze?!

  • Wenn du die Viertelkreise im Bruch zugeschnitten hast, sind es Halbkreise. Dann kannst du dir die Naht (am Scheitel) sparen. Schnägge spricht von Viertelkreisen, ginger von Halbkreisen.


    Es tut mir Leid, auch nach mehrfachem Lesen habe ich nicht wirklich verstanden, wie die beschriebene Kapuze funktionieren soll.


    Hast du gesehen, dass die Beschreibung von der Autorin als "nicht anfängergeeignet" bezeichnet ist? Fürs Nähen sind weitere abenteuerliche Vorschläge gemacht ....

    Freundliche Grüße
    Karla


    Was heißt modern? Betonen Sie das Wort mal anders!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich nehme an das du das Teil im Bruch zu geschnitten hast , also das Stück wo in der Zeichnung 1/2 3mal a steht ? Wenn ja , das musst du aufschneiden , das ist die Kante die nachher an den Halsausschnitt kommt . Dort wo 50 cm ? steht das ist die Kante wo du nachher aus deiner Kaputze raus guckst ;).
    Dann hast du 4 Kaputzenteile , jeweils 2 aus Futter und 2 aus Oberstoff . Die gebogene Linie ist die welche du jeweils zusammen nähen musst , sie läuft von der Stirn über den Kopf in den Nacken .
    Wenn du das gemacht hast wird jeweils die unter Kante (3 mal A) in Falten gelegt und zwar so das du dann eine Länge hast die in den kompletten Halsausschnitt passt (Schulternähte vom Mantel geschlossen und einmal von vorderer Kante rund um bis du zur anderen Vorderkate kommst messen) .
    Nun legst du die 2 Kaputzenteile mit den rechten (schönen ) Seiten ineinander und nähst an der 50 cm ? Kante Futter und Außenkaputze zusammen . Einmal umstülpen so das die rechten Seiten außen liegen und noch einmal an der Kante knapp vorbei nähen . Kaputze fertig ;).

    :tanzen:Schön ist , wer Lebensfreude ausstrahlt !:applaus:

  • Hallo Ginger,


    ich habe versucht die Anleitung zu lesen, aber einen Knoten im Gehirn bekommen.
    Im vergangenen Jahr mußt eich Jedi-Mäntel machen - die haben ja auch eine Kapuze und ich finde die hier beschriebene Lösung überaus simpel und das fertige Stück fällt sogar ercht ansehnlich auf die Schulter meiner Kinder (sorry, Foto habe ich keines).


    Vielleicht willst Du einfach umsteigen und die Kapuzenlösung aus dem folgenden Link übernehmen:
    http://www.rebellegion.com/jedigarb/robe.html

    Liebe Grüße
    Lavendel





    Leo Tolstoi:
    "Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass du auch immer willst, was du tust."

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Zamba, Danke, jetzt hab ich wenigstens kapiert, wie die Kapuze genäht wird: dass nämlich das runde Teil (natürlich!) die Scheitelnaht bildet, irgendwie hatte ich dafür eine gerade Naht in meiner Vorstellung :mauer:


    Hast du verstanden, wie die Kapuze am Umhangteil befestigt wird? So, wie es in der Anleitung beschrieben ist, kann man doch nach dem Annähen nicht mehr wenden, oder?

    Freundliche Grüße
    Karla


    Was heißt modern? Betonen Sie das Wort mal anders!

  • Tut mir leid ich verstehe es einfach nicht! :weinen:


    Ich habe die 50 cm Höhe im Stoffbruch gehabt so dass ich die Rundung schön symmetrisch schneiden konnte. Es liegt jetzt ein schwarzer Halbkreis vor mir.


    Ich denke dass mein Fehler der ist/war, dass ich einen schwarzen und einen roten Halbkreis zusammennähen wollte und den an den Mantelausschnitt nähen wollte. Aber dann hängt ja quasi nur ein Halbkreis hinten runter und keine Kapuze, also kein "Sack".


    Jetzt meine neue Überlegung:


    Muss ich meinen Halbkreis in der Mitte aufschneiden, so dass ich zwei schwarze Viertel habe und das gleiche nochmal so dass ich vier Viertel habe und dass gleich nochmal in rot (Futter). Nur weiss ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht wo ich dann nähen. Mal überlegen....Oder mache ich zwei schwarze Halbkreise und zwei rote?


    Wenn ich zwei Halbkreise zusammennähe ergibt es einen "Sack", aber die einzige Öffnung die mir dann bleibt ist die 3fache Schulterbreite die an den Umhang kkommt, dann ist nichts mehr mit rausschauen, oh Gott ich verzweifle. Also doch Viertel schneiden?
    Ich muß jetzt erst ein bisserl Haushalt machen und dann evtl. mal mit einem kleinen rest Stoff das ausprobieren, im Kopf kann ich es mir nicht 3-dimensional vorstellen.
    Es ist mir schon langsam peinlich!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke, aber das ist glaube ich nicht so eine Kapuze wie ich es brauche und mit Englisch habe ich es auch nicht so.


    Ich bin extra in die nächste Stadt gefahren und wolle mir dort einen Burda-Schnitt kaufen, da gibt es einen für Fasching, ein Geist mit Kapuze, den hätte ich evtl. noch anpassen können. Aber ausgerechnet der Schnitt war nicht da.....
    Die Anleitung die ich jetzt aus dem web habe ist das einzig brauchbare was ich gefunden habe, leider.

  • Du musst den im Stoffbruch zugeschnittenen Halbkreis an der geraden Kante aufschneiden. Die zugeschnittene Rundung wird zusammengenäht und bildet als Abnäher dann die dreidimensionale Kapuze.


    Die 3a-Kanten werden in Falten gelegt, das sind die Nähte, die am Hals liegen sollen.


    Das machst du mit beiden Teilen, also Außenteil und Futter. Die beiden Kapuzen liegen im fertigen Teil mit den Nähten aufeinander, also die schönen Seiten sind innen und außen sichtbar.


    (Ich habe aber immer noch nicht verstanden, wie die Kapuze angenäht wird!)

    Freundliche Grüße
    Karla


    Was heißt modern? Betonen Sie das Wort mal anders!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Skizze in der Anleitung ist etwas verwirrend. Wie bereits erwähnt, benötigst Du für die Kapuze keinen Halbkreis, sondern zwei Viertelkreise, die an der Rundung zusammengenäht werden.


    Hier mal eine Skizze, damit Du Dir das besser vorstellen kannst:


    kapuze-skizze.jpg


    Die rote Linie ist die Naht.

  • @ Zwirni Mantel auf links drehen Futter ist schon an den Vorderkanten angenäht , Kaputze in den Matel stecken . Halsausschnitt bildet aus Futter und Oberstoff ja quasie einen Kreis und die Unterkante der Kaputze auch . Futter auf Futter , Oberstoff auf Oberstoff stecken und einmal im Kreis am Halsausschnitt entlang nähen . Mänter wenden , Nähte liegen innen .

    :tanzen:Schön ist , wer Lebensfreude ausstrahlt !:applaus:

    Edited 2 times, last by Zamba ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Herzlichen Dank - jetzt habe ich es verstanden!!!


    Habe gestern abend zu nähen angefangen, aber ich muß schon sagen der Schnitt ist "doof". Oben am Hals wird es glaube ich ziemlich eng und an den Seiten zipfelt es. Ich seh das immer erst wenn ich es vor mir habe, vorher kann ich mir das nicht so ganz vorstellen.


    Aber ich habe ja schon erwähnt dass ich nirgends einen Schnitt gefunden habe. Na ja ich werde versuchen das beste draus zu machen.


    Danke an alle!!!!!!!!

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]