Anzeige:

Artikel: Textile Kunstfertigkeit Die CREATIVA 2013 präsentiert das Gastland Österreich

  • Anzeige:
  • „Lernen mit Kopf, Herz und Hand“ CREATIVA professional bietet umfassendes Bildungsangebot


    2013 erweitert die CREATIVA (13.-17.03.), erneut ihr fachliches Bildungsangebot. Mit der CREATIVA professional, dem Forum Bilden – Erziehen – Betreuen, schafft Europas größte Messe für kreatives Gestalten eine attraktive Plattform für all diejenigen Besucher, die kreatives Gestalten vornehmlich beruflich interessiert. Außerdem wird der NRW Erzieherinnentag, veranstaltet vom VBE NRW, der bislang an einem Tag parallel zur Messe stattfand, 2013 in der CREATIVA professional aufgehen und über die gesamte Messedauer attraktive Fortbildungsangebote nicht nur für Erzieher im Kita-Bereich, sondern auch für Pädagogen aus dem schulischen Ganztag und aus Jugendeinrichtungen bieten. Das Bildungsprogramm ist für Besucher der CREATIVA kostenlos.


    Fülle an pädagogischem Know-How ist einzigartig


    Die Synergien für diese Maßnahme liegen klar auf der Hand. „Mit der direkten örtlichen Einbindung des Erzieherinnentages in die Messehallen der CREATIVA wird die Erreichbarkeit dieses Angebots für die Besucher und Besucherinnen deutlich erleichtert“, sagt Udo Beckmann, Vorsitzender des Verbandes
    Bildung und Erziehung (VBE) NRW. Insgesamt fokussiert sich das Programm der CREATIVA professional auf Kinder- und Jugendarbeit, auf Bildungseinrichtungen mit Angeboten zur Aus- und Weiterbildung, auf Erzieher, Pädagogen, Therapeuten und Tätige in heilenden Berufen. Außerdem hält es Orientierungshilfen und Informationen für die Berufswahl bereit.


    Auf keiner vergleichbaren Messe rund um das kreative Gestalten konzentriert sich solch eine Fülle an pädagogischen Ansätzen und praxisnahen Anwendungen, deren Umsetzung im Beruf und besonders für die Entwicklung und Anlage von kreativen Prozessen von enormer Bedeutung sind.


    Hirnforscher Manfred Spitzer spricht auf der CREATIVA

    Die Nachfrage nach einem solchen Angebot ist jedenfalls mehr als gegeben. Schließlich waren 2012 unter den Besuchern mehr als 16.000 Erzieher, Lehrkräfte und andere Pädagogen. Bereits 2012 bot die Messe spezielle Seminare und Vorträge zum textilen Gestalten für Fachleute an. Im kommenden Jahr wird das neue Forum „CREATIVA professional“ das komplette Bildungsangebot bündeln. Der VBE wartet dort mit prominenten Themen und Experten auf: „Wir haben mehrere Referenten aus dem „Haus der kleinen Forscher“, die zeigen, wie Kinder an Naturwissenschaft und Technik herangeführt werden.
    Ausprobieren und selbst erleben ist hier die Devise. Außerdem freuen wir uns, dass wir den Hirnforscher Prof. Manfred Spitzer gewinnen konnten. Er wird erklären, welche Bedeutung die frühkindliche Erziehung und Bildung für die weiteren Lebensabschnitte hat“, so Beckmann. Darüber hinaus finden täglich Musikeinlagen statt, die auf die Bildungsarbeit im Elementarbereich ausgerichtet sind.


    Experten-Forum für kreative Berufsbilder

    Ergänzend zu den Angeboten des VBE NRW hat die CREATIVA professional weitere Expertinnen geladen. Ärztin und Diplompsychologin Christine Groß spricht in ihrem Vortrag „Was macht die Hand im Kopf“ über aktuelle Erkenntnisse aus Neurologie, Psychologie und Philosophie und macht deutlich wie eng Hand und Hirn miteinander verknüpft sind. Die finnische Designerin Birgit Särmö-Woll zeigt auf, wie Handwerkstechniken und Design in Finnland in den Alltag eingebunden sind.
    Designerin Christina Kleßmann, Lehrbeauftragte des Mode- und Textilinstituts der UDK Berlin referiert über den Trend handwerklicher Techniken im Textil- und Modedesign, das Bundesinstitut für Berufsbildung in Bonn informiert über Textile Berufsbilder. Namhafte Firmen legen die Vorteile von ökologisch
    hergestellten Garnen und weiteren Neuentwicklungen in diesem Bereich dar. Designerin Cornelia Feyll klärt Fragen zur Schnittstelle zwischen Handweberei und Textildesign und vieles mehr.


    Textile Handwerke unter einem Dach

    Zusätzlich zu den Vorträgen und Seminaren gibt es im Forum Textile Handwerke in Halle 6 umfangreiche Informationen und Vorführungen zu textilen Techniken wie Filzen, Klöppeln, Posamentieren, Sticken, Stricken und Weben. Vereine wie die Handspinngilde e. V., die Deutsche Patchwork Gilde Deutschland e. V., die Deutsche Stickgilde e. V. & International School for Textile Arts, die Deutsche Spitzengilde e. V., Das Klöppelnetz für Anfänger & Fortgeschrittene, der Sächsisch-
    Erzgebirgischer Klöppelverband e. V. und Weben+ e.V. stehen allen Interessierten mit ihrer fachlichen Beratungskompetenz zur Seite. Darüber hinaus stellen sich verschiedene Hochschulen und Universitäten mit Studiengängen im Bereich Textilkunst, Mode- und Textildesign auf dem Gemeinschaftsstand Erziehung, Schule, Ausbildung, Studium vor und zeigen die aktuellen Kollektionen des Designnachwuchses. Und auf dem Gemeinschaftsstand „Netzwerk Textile Handwerke“ stellen Unternehmen und Künstler Produkte und Innovationen rund um textile Handwerkstechniken vor.


    „Lernen mit Kopf, Herz und Hand“

    Pädagogen aller Fachrichtungen können auf der CREATIVA unzählige Anregungen für ihre Berufspraxis finden. Das betrifft nicht nur die Vorträge und Seminare im Forum, sondern die gesamte Messe mit ihren vielfältigen Aktionsflächen. Die CREATIVA präsentiert nahezu jede Spielart kreativen Schaffens. Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm, die zahlreichen Workshops, Produktinnovationen und Technikvorführungen sorgen für einen umfassenden Überblick über das gesamte
    Spektrum kreativen Gestaltens. Darüber hinaus steht den Besuchern eine riesige Angebotspalette mit kreativen Produkten, Materialien und Dienstleistungen in insgesamt sechs Messehallen zur Verfügung. „Kinder brauchen täglich neue Anregungen und Ideen“, weiß Beckmann. Dazu mache die CREATIVA vielfältige Angebote, die den Pädagogen helfen, die einzelnen Talente der Kinder umfassend zu fördern. Denn: „Kinder lernen mit Kopf, Herz und Hand“, so Beckmann.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Nähen, stricken, sticken - Handarbeiten sind wieder im Kommen - und das vor allem bei den jungen Kreativen. Das lässt sich auch am Erfolg aufstrebender Unternehmen ablesen, die den Zeitgeist erkannt haben und mit frechen Schnittmustern, innovativen Garnen und individuellen Textiletiketten gute Umsätze generieren.


    Ihre Neuheiten präsentieren sie auf Europas größter Messe für kreatives Gestalten, der CREATIVA, die vom 13. bis 17. März 2013 ihre Tore in der Messe Westfalenhallen Dortmund öffnet. "Das Angebot im Bereich Stoffe, Garne und Nähmaschinen wächst seit Jahren kontinuierlich auf der CREATIVA - von 2009 bis 2012 um nahezu 50 Prozent", sagt Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH. Auch immer mehr Modeschulen stellen sich auf der Messe vor und zeigen
    die neuesten Kollektionen des Design-Nachwuchses. Auf den Laufsteg kommen in diesem Jahr fesche Dirndl bestickt mit "Schützenjäger" oder ein behäkelter Helm für die Motorradbraut.

    Massenware macht nicht glücklich


    Handarbeiten haben in den letzten Jahren ihr Image gehörig aufpoliert. Gehörten Stricken, Häkeln oder Nähen früher eher zu Omas Repertoire, greifen heute junge Menschen gern wieder zu Nadel und Faden. Mit selbst gestrickten oder genähten Lieblingsstücken, versehen mit dem eigenen Label, bereichern Individualisten, junge Mütter und Designer den Markt und setzen damit einen Gegenpol zum Mainstream. "Massenware ist günstig, macht aber nicht glücklich. Nähen ist heute die Möglichkeit,
    mittels Kleidung und Accessoires seine Persönlichkeit auszudrücken", sagt Sabine Pollehn, Mitinhaberin von farbenmix. Das junge Familienunternehmen, das 2004 von ihr und ihrer Tochter Janina gegründet wurde, setzt auf Nähanleitungen, Schnittmuster, Webbänder - alles was Do-it-yourselfer glücklich macht.


    Immer mehr Individualisten wagen den Schritt in die Selbständigkeit. "Bei farbenmix stieg der Anteil der Wiederverkäufer und kleinen Ateliers um mehr als 60 Prozent in den vergangenen zwei Jahren. Zurzeit vertreiben und vernähen zirka 2.000 kreative Händler unsere fröhlich bunten Webbänder", so Pollehn.



    Individuelles immer mehr gefragt

    Auch die Firma DORTEX erkannte diesen Trend. Das Unternehmen fertigt seit 26 Jahren Textiletiketten. Zu Beginn beschränkte man sich auf reine Namensbänder und Etiketten für die Wäsche-Kennzeichnung. Mit der Zeit wurden immer neue Verfahren entwickelt, um die Gestaltungsfreiheit für preiswerte, persönliche Labels schon in kleinen Stückzahlen weiter auszubauen. Neue Produkte, moderne Schrifttypen, beliebte Symbole kamen hinzu und mit ihnen immer mehr junge Handarbeiterinnen und Designer als Abnehmer. Innerhalb kurzer Zeit entwickelte sich DORTEX vom bescheidenen Anbieter von Namensbändern hin zum führenden Hersteller von Textiletiketten im Bereich kleiner, preiswerter Auflagen. "2011 explodierte der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 53,4 Prozent und in diesem Jahr konnten wir sogar noch einmal 46,9 Prozent zulegen", sagt Geschäftsführer Burkhard Dohmann. Auf der CREATIVA 2012 stellte das Unternehmen die
    Weltneuheit "Logotex" vor, eine neue Softwaretechnologie, die es ermöglicht, ein im Webshop hochgeladenes Logo sofort als gewebtes Textiletikett sichtbar zu machen. Und auf der CREATIVA 2013 wird die Messeneuheit "Polynera" gezeigt, in neuester Webstuhltechnik produzierte Polyesteretiketten in kräftigen Farben mit weichen, gewebten Kanten. Mittlerweile verkauft das Unternehmen seine Textiletiketten erfolgreich nach ganz Europa.


    Innovative Strick- und Häkelgarne

    In die neue Strömung nach kreativer Selbstverwirklichung passt auch das neuartige Garn Hoooked Zpagetti aus den Niederlanden. Es besteht aus einem nachhaltig gefertigten festen Stretch-Material, mit dem man einfach und schnell im XXL-Format mit dicken Nadeln häkeln oder stricken kann. Im Handumdrehen entstehen so modische Accessoires, Kleidungsstücke, Decken, etc. "Unsere Garne - vor allem Zpagetti - zielen auf den DIY-Trend. Unsere Kunden haben den Wunsch, ein Unikat zu
    schaffen, das nicht jeder trägt und dessen Produktion möglichst wenig Zeit in Anspruch nimmt, denn Zeit haben wir ja immer weniger", sagt Ilona Brinkman von Hoooked Zpagetti. Diesem Trend begegnet das Unternehmen mit immer neuen Farbkollektionen. Da das Garn direkt aus der Modeindustrie kommt, sind die jeweiligen Dessins der Saison immer einen Schritt voraus. Ganz aktuell sind derzeit Mega-Tiere aus Zpagetti- Garn. Ein paar kreative Beispiele wird das Unternehmen 2013 auf
    Europas größter Messe für kreatives Gestalten vorstellen. "Es ist unsere zweite Teilnahme an der CREATIVA. Wir freuen uns auf die Besucher und die Kreativität und Inspiration, die sie mitbringen. Es ist super, auf diese Weise ein Feedback von so vielen Kunden gleichzeitig zu bekommen", so Brinkman.


    Vom Laufsteg der CREATIVA in die Modeszene

    Auch Modeschulen werben Nachwuchs auf der CREATIVA. War es vor ein paar Jahren nur eine Schule, stellen 2013 insgesamt fünf Berufsfachschulen, Universitäten und Hochschulen Ausbildungen und Studiengänge im Bereich Mode- und Textildesign vor. Der Design- Nachwuchs präsentiert seine aktuellen Kollektionen auf dem Laufsteg. Darunter sind auch die kreativen Schöpfungen der Fakultät für Kulturwissenschaften, Studienfach Mode-Textil-Design, der Universität Paderborn. Studentin Valentina Neumann zeigt einen Motorradhelm, aus dem mithilfe der Häkeltechnik und reichlich Tüll ein Hochzeitshelm wurde. Mara Romund präsentiert ein Dirndl aus Jeansstoff mit eingesticktem Spruch "Schützenjäger". Auf der CREATIVA sind die Jung-Designer in guter Gesellschaft. Viele junge und angehende Modeschöpferinnen haben hier schon ihre kreativen Werke präsentiert.


    [Blocked Image: http://www.westfalenhallen.de/messen/creativa/downloads/creativa/Dirndl_Mara_Romund.jpg]


    Des Weiteren erwarten die Besucher im Bühnenprogramm sommerliche handgenähte Taschen, traumhaften Perlenschmuck namhafter internationaler Schmuckdesigner und Berichte der bekannten Quilt- Künstlerin Claudia Pfeil über amerikanische Show-Quilts.

    CREATIVA: Bunt, kreativ und innovativ


    Jedes Jahr zeigt die CREATIVA einen bunten Mix aus kreativen Aktionen, künstlerischen Darbietungen und Workshops. Die Besucher können exklusive Foren wie die "PerlenExpo", die CREATIVA professional und den "fokus.kreatives.handwerk" besuchen und erhalten unzählige Anregungen und Materialien für ihr kreatives Hobby. Außerdem gibt es in Halle 5 und auf dem dortigen Außengelände die Messe "LandGarten.kreativ" mit Produkten rund um Gartenkultur und ländliche Lebensart und am Messewochenende lockt der "Puppen- & Bärenmarkt" in die Westfalenhalle 3B. Das Angebot reicht hier von handgefertigten, nostalgischen Puppen bis hin zu modernen Reborns, von kostbaren Antiquitäten bis hin zu kunstvoll gearbeiteten Raritäten, von der Barbie über Tierbabies bis hin zum geliebten Teddybär.
    Insgesamt bietet die CREATIVA ein riesiges Themenspektrum - angefangen bei Handarbeit, Malen und Zeichnen über Basteln und Handwerken bis hin zu Schmuck, Puppen und Spielzeug. Die rund 550 Aussteller zeigen Materialien, Geräte, Werkzeuge und Zubehör für die unterschiedlichsten Kreativ-Techniken sowie kreative Fertigobjekte aus eigener Herstellung.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • preise-creativa.jpg


    Für alle Interessierten ist dieser Hinweis sicher gut.
    Man kann sich online bereits sein Ticket kaufen. Neben der Zeit, die man spart weil man sich nicht an der Kasse anstellen muss, spart man auch noch ein bisschen Geld.
    Der Onlineshop ist hier zu finden und hier ist "unser" Verabredungsthread dazu.


    Ich freue mich auf die Messe!

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]