Anzeige:

Einstellung der Overlock Brother 1034 d - Probleme mit Differenzialtransport

  • Guten abend,


    ich arbeite mit der obengen overlock, dazu habe ich einmal eine frage: Welche einstellungen muß ich machen wenn ich z.b.
    Fleece auf nicky nähe, ich habe den differenzialtranspoteur schon auf 2 gestellt, allerdings weiß ich nicht welche ein-
    stellungen mit den fäden zumachen ist. Habe schon einiges ausprobiert, aber das doofe teil wellt sich immer am rand.:weinen:


    Vielleicht weiß ja jemand rat. :applaus:


    Lg
    oma edeltraud

    Liebe grüße
    oma edeltraud

  • , aber das doofe teil wellt sich immer am rand.:weinen:


    Kannst Du für uns vielleicht ein Foto davon einstellen, damit wir uns besser ein Bild von dem Problem machen können.


    Was hast Du sonst noch ausprobiert, um das Problem zu lösen?

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Liebe Oma Edeltraut, das Thema ist ja schon etwas älter und ich hoffe sehr, Du konntest das Problem lösen.
    Das "Wellen" am Rand entstand vermutlich wegen der Einstellung des Differenzials.
    Steht der Differenzial auf N, wird oben und unten gleichmäßig transportiert.
    Ändert man diese Einstellung wird nicht mehr Synchron transportiert. Damit wird eine Stofflage langsamer oder schneller geholt und gezogen, so dass man einen unterschiedlichen Transportvorschub hat, der dann dafür sorgt, dass der Stoff gekräuselt oder gedehnt wird.


    Um die richtige Einstellung zu finden muss man ein bisschen ausprobieren am gewählten Material.
    Nachdem was Du schriebst denke ich, wolltest Du Bündchen an Fleece nähen. Ich arbeite da weniger mit dem Differenzial als mit der manuellen Dehnung des Bündchens. Ich stecke mir an vier Stellen gleichmäßig verteilt eine Nadel und dann straffe ich das Bündchen beim Nähen. Das geht auch :) und meist sehr gut.


    Ich schaue mal in die Runde und frage, wer nutzt für diese Arbeitsschritte den Differenzialtransport?

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • @ Anne:


    Ich mache das beim Annähen der Bündchen genauso, wie du das beschrieben hast, also manuell dehnen. Den Differentialtransport nutze ich fast nur für den Rollsaum oder wenn ich den Eindruck habe, der Stoff wird sonst gedehnt oder "zusammengeschoppt", dann gleich ich das mit der Einstellung des Differentialtransports aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke Kitty,
    man kann mit dem Differenzialtransport auch sehr schöne Effekte erzielen, aber Oma Edeltrauds Problem war ja eher der ungewollte Effekt des Dehnens. Ich denke, das es zwischenzeitlich sicher eine Lösung auch bei ihr gab.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]