Anzeige:

Ärmelschlitze eines Burda-Hemdes: Auf welche Seite wird Blende gesteppt?

  • Ich verzweifle an der Anleitung der Ärmelschlitze eines Burda-Hemdes (7045). Der Knoten im Hirn löst sich auch nach dem dritten Nähversuch nicht auf. Damit ich mit dem Hemd weiterkomme, werde ich jetzt den normalen Kapellenschlitz nähen, aber ich möchte schon verstehen, wie dieser Ärmelschlitz genäht werden sollte.


    Textliche Anleitung: Verstärkte Blendenhälfte an der Ansatzlinie auf den Ärmel stecken und feststeppen.

    Bebilderte Anleitung zeigt die rechte Stoffseite oben, auf die die Blendenhälfte gesteckt wird.

    Bebilderung.JPG

    Aber wenn ich die Blende im ersten Schritt auf die rechte Seite steppe, zeigt die Blende entweder auf die falsche Seite oder deckt nicht den kompletten Schlitz ab.

    Steppe ich die Blende im ersten Schritt auf die linke Seite, habe ich oben beim "Dach"-Ansatz auch mit sehr knappem Absteppen etwas fransigen Stoff vom Einschneiden sichtbar. Da müsste die obenliegende Seite etwas breiter sein, denke ich.


    Mir ist auch nicht klar, mit wieviel Nahtzugabe ich diesen Schlitz arbeiten sollte.

    Fange ich tatsächlich auf der rechten Seite des Ärmels an? Mit einer sehr knappen Nahtzugabe von 0,5 cm?


    Dieser Teil der Anleitung ist klar (glaube ich zumindest) und nur der Vollständigkeit halber hier: [Untere Ärmelkante an der markierten Linie EINSCHNITT einschneiden und am Ende laut Zeichnung 0,5 cm schräg einschneiden. Einschnittkante schmal umbügeln, einschlagen und feststeppen. Ärmelblende an der Umbruchlinie falten, rechte Seite innen. Spitze laut Zeichnung ab der Querlinie steppen. Nahtzugaben zurückschneiden. Verstärkte Hälfte bis zum letzten Steppstich einschneiden (Pfeil). Blende wenden. Kanten heften, bügeln.]


    Verstärkte Blendenhälfte an der Ansatzlinie auf den Ärmel stecken

    und feststeppen.

    Die Nahtzugabe vom Ärmel bis dicht zum letzten Steppstich einschneiden

    (Pfeil).

    Nahtzugaben in die Blende bügeln. Die unverstärkte Blendenhälfte

    eingeschlagen an der Ansatznaht festheften. Bügeln.

    Von der rechten Ärmelseite aus die Blende an der Ansatznaht

    schmal absteppen, dabei die innere Hälfte feststeppen. Bruchkante

    schmal absteppen.

    Spitze ab der markierten Querstepplinie auf den Ärmel heften,

    schmal feststeppen und an der Querlinie feststeppen. KNOPFLOCH

    in die Blende einarbeiten.

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI HZL-NX7 Kirei

    2018 war die Maschine erstmals auf der H+H zu sehen, im Sommer war die JUKI NX7 Kirei dann endlich erhältlich. Die große Schwester der DX7 punkten mit vielen Features aus der Industrie. Im Forum gibt es einen lesenswerten ausführlichen Test- und Erfahrungsbericht.
     

    technische Daten | Produktseite Hersteller | Händlersuche

  • Hallo ich mache das immer so:

    die Seite die dichter an der Naht liegt rolliere ich und steppe mit der Näma drüber. Dann nehme ich das Teil was auf die andere Seite passt, bügel das doppelt,

    klappe die Nzg ein > bügeln, aufklappen und die Ecke oben nähen, am Schlitz soweit runter bis du am Schlitz ankommst. NZG zurück schneiden. Wenden >bügeln.

    Nun mein Trick:

    ich nähe den Beleg von innen an, durch die Bügelkante habe ich eine schöne Linie.

    Am oberen Ende schneide ich die Nzg von Beleg und Ärmel schräg nach oben bis zur Naht ein. Nzg in die Blende legen und nun von rechts schön erst die Blende zunähen, dann oben die Spitze und unter dem Ende des Schlitzes ( so1-2cm) quer rüber. fertig

    Liebe Grüße aus Ostfriesland

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Puppenmutti Danke für den Link auf das Tutorial, aber ich habe schon gute Anleitungen durch die Bücher von David Page Coffin. Ich bin nur mit der Burda-Anleitung nicht zurecht gekommen.

    akobu: Mit linker Seite funktioniert es, wobei ich es einfacher finde, wenn die eine Seite etwas breiter ist.

    So ganz glücklich bin ich nicht mit dieser Schlitzverarbeitung; den Kapellenschlitz finde ich einfacher.

  • was ist kapellenschlitz?

    ich kenne noch den wo zwei breite Blenden angenäht werden. 1 als Obertritt und 1 als Untertritt wobei der Untertritt dort aufhört wo der Obertritt quer genäht wird.

    Liebe Grüße aus Ostfriesland

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Diese Art meinte ich damit. Der zugeschnittene Beleg sieht vor der Verarbeitung wie eine Kapelle aus.

    Akobu, danke für die Erklärung, wie die Blende richtig gearbeitet wird.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]