• Hallo,

    ich mich jetzt endlich mal angemeldet. Ich habe vor zwei Wochen eine Pfaff Expression 710 gekauft und finde diese Maschine ganz toll. Ich habe angefangen mich für Pfaff Maschinen zu interessieren. Heute kam ich durch Zufall an eine Pfaff 230, mit Schränkchen. Das Schätzchen möchte ich aufarbeiten. Es ist eine schwarze und sieht richtig toll aus, sie scheint auch funktionsfähig zu sein. Nun frage ich mich, von wann sie genau ist. Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Die Seriennummer habe ich auch gefunden, sie lautet 5029806.

    Ich bin begeistert, wie rund die Pfaff Maschinen laufen. Hatte vorher eine Singer (Supermarktmaschine) und bin jetzt auf dem Weg in eine ganz neue Nähwelt, in der es ganz viel zu entdecken gibt. Sehr spannend.


    Liebe Grüße, Andrea

  • Anzeige:
  • Hallo Andrea,

    die Pfaff-S/N-Tabellen hatte ich erst vor ein paar Minuten hier verlinkt. Deine Maschine dürfte demnach von 1954 sein und damit eine der ersten 230, denn bis 1954 wurde auch die 130 gebaut, die Vorgängermaschine der 230. Spätere 230 sind dann hammerschlag grau.

    Die Singer, die Mitte der 1950er Jahre gebaut wurden, standen den Pfaff in der Qualität und Haltbarkeit aber nicht nach, ansonsten mal meine Signatur lesen ;-), denn die Maschine meiner Mutter ist auch eine 230 (automatic grau).


    Hat deine Maschine einen Motor?

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach über 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mach doch mal bitte ein Foto. Die schwarzen 200er Serie sind recht selten und meist ohne die Automatik.

    Liebe Grüße

    Walter


    Bist Du wütend zähl bis vier, hilft das nicht dann explodier! Wilhelm Busch


  • Guten Morgen und danke für die Informationen. Toll, dass es eine der ersten 230er ist. Für die Bilder muss ich mich nachher an den Rechner setzen, ich kann sie am Handy leider nicht verkleinern und so darf ich sie nicht hochladen. Motor hat sie keinen. Sieht sehr danach aus, als sei sie nur zum nähen benutzt und ansonsten in Ruhe gelassen worden. Die Fotos habe ich gestern gemacht, bevor wir sie erstmal grob geputzt haben. Danach kam sie ins Haus und es geht an die Feinarbeiten.


    Liebe Grüße,

    Andrea

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Andrea,

    sehr schön, dass der originale lange Schraubendreher und das Ölkännchen noch dabei sind. Auch die bunte Verzierung auf der Grundplatte sieht noch gut aus. Diese Verzierung und die Pfaff-Schriftzüge bitte nicht mit Wasser oder wässrigen Reinigern säubern, die könnten sonst Schaden nehmen. Besser Petroleum oder WD40 nehmen oder die Maschine einfach mit einem mit Nähmaschinenöl getränktem Lappen polieren.

    Nur das kleine Nadelkissen hat etwas gelitten, was aber nach über 65 Jahren nicht verwunderlich ist.

    Wenn du zwei halbwegs gesunde Beine hast und nicht zu groß bist (nicht, dass die Knie oben anstossen oder die Sitzposition zu unbequem) würde ich die Maschine mit Tretantrieb nutzen.

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach über 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,

    Mit 1,60m bin ich klein genug für die Maschine. :) Ich habe vor sie original zu benutzen. Danke für den Tip mit dem ölgetränkten Lappen. Ich werde sie nach und nach wieder schön machen, mein Schätzchen. Für das schnelle moderne Nähen, habe ich eine neue Pfaff, die alte soll ihren Charme behalten dürfen.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]