Anzeige:

Der Reißverschluss - ein Teil mit Fragezeichen

Reißverschluss
Bild von sewingdirectory auf Pixabay.

Bei Reißverschlüssen unterscheidet man grundsätzlich erst einmal in teilbar oder nicht teilbar.

  • Der nicht Teilbare ist in Hosen, Bettbezügen oder Kissen. Er hängt unten fest zusammen und er lässt sich nicht problemlos auseinander nehmen und wieder zusammen setzen.
  • Nahtverdeckte Reißverschlüsse sind auch nicht teilbare Reißverschlüsse.
  • Der Teilbare ist der Reißverschluss den man öffnen kann und wieder schließen, also in Jacken oder bspw. auch Zelten. Diesen gibt es als Ein- oder Zwei-Wege-Reißverschluss. Diese "Wegbeschreibung" bezeichnet die Zahl und Position der Zipper, mit denen der Reißverschluss geschlossen und geöffnet wird. Beim Zwei-Wege-Reißverschluss muss man am Anfang durch zwei Zipper einführen und mit dem oberen Zipper wird geschlossen. Bewegt man den unteren Zipper dann in die gleiche Richtung, öffnet man diesen Reißverschluss dann von unten ein Stück. Das kann, wenn man eine längere Jacke hat, die Lebensdauer des RV sehr verlängern, weil man damit Zug auf die Jacke mindert.

Reißverschluss Symbol


Für diese Beschreibungen gibt es Icons. Man kann aus einen nicht teilbaren Reißverschluss KEINEN Teilbaren machen. Wenn der untere harte Bereich mit dem man das Band in den Schieber einführt gebrochen, ausgerissen oder abgegangen ist, gibt es keine echte Chance, diesen Reißverschluss zu retten. Das ist nicht reparabel.


Reißverschlüsse gibt es in verschiedenen Qualitäten. Man unterscheidet in Kunststoff in Spirale, Standard, Nahtverdeckt, Nahtfein oder Profil. Die Metall Reißverschlüsse haben Zähne, die miteinander verbunden werden. Konfektioniert (d.h. als SB = Selbstbedienungspackung) gibt es Ersatzreißverschlüsse auch für Bettwäsche in 80 cm für Kopfkissen, 135 cm als Standardbettbreite und 155 cm für große Betten. Diese SB Angebote umfassen aber nicht alle Farben. Wer lieber bunte lange Reißverschlüsse haben möchte, der wird bei der Meterware fündig. Diese Meterware wird auf Kassetten angeboten und man kann dann die jeweilige Länge abschneiden lassen.


Meterware Reißverschlüsse gibt es mit zwei verschiedenen Zippern. Man kann wählen zwischen mit - oder ohne Griffstückchen.


Mitunter gehen auch nicht die Reißverschlüsse kaputt, sondern die Schieber. Käuflich erwerben kann man Ersatzschieber. Aber diese Ersatzschieber müssen zum Reißverschlusstyp passen, sonst passiert in der Mitte des Schiebers nicht das, was man gern hätte - er führt die Spiralen oder Zähne nicht zusammen. Das einfache Aufziehen eines Schiebers ist nicht Gewähr für dessen Funktionalität. Als Ersatzteil kann man auch einen Wendeschieber bekommen. Diese braucht man für die oben erwähnten Zeltreißverschlüsse. Jene kann man auch im Fachhandel bestellen. Vorrätig haben Kurzwarenhändler diese im Regelfall nicht, aber Reißverschlüsse bis 250 cm sind erhältlich und man muss den Händler einfach darauf ansprechen. In diesem Fall kann man auch auf ein genaues Maß setzen, denn die Reißverschlüsse werden dann auch bspw. in 195 cm geliefert.


Genauso wie man den Händler darauf ansprechen muss sogenannte Endstücke zu bekommen. Das sind die kleinen Metallzwicken, die oben am Band bewirken, dass der Schieber sich nicht herausschieben lässt, sondern da bleibt. Wechselt man den Schieber muss man dieses Endstück vorher entfernen. Dafür gibt es dann auch Ersatz. Ist der Zipper abgerissen, kann man dafür Ersatz bekommen. Es gibt schöne Ersatz Zipper im Fachhandel. Vielfach stehen Reparatur-willige vor der Herausforderung einen Reißverschluss in der alten Jacke gemessen zu haben und dann genau diese bspw. 67 cm langen Ersatzstücke zu suchen.


Diese Zwischengrößen gibt es nicht. Die Wahl gibt es zwischen 65 cm und 70. Ich empfehle immer den kürzeren Reißverschluss zu nehmen, weil man meiner Meinung und Erfahrung nach in den seltensten Fällen die Jacke bis Anschlag oben zu zieht und die Reparatur einfacher ist, wenn man oben und unten ein - bis eineinhalb cm Spiel zum Einsetzen des Reißverschlusses hat. Da die Reißverschlüsse oben auch immer noch etwas mehr Band haben, kann man das einnähen und einfacher einschlagen wenn es keine Zähne oder Spiralen hat.


Bei der Verwendung von nahtverdeckten Reißverschlüssen steht auch oft die Frage der Länge. Diese gibt es in 22 und 60 cm. Man kann sie beliebig kürzen, da sie ja an der Seite heraus genäht werden.

Reißverschlüsse in Deutschland gibt es von OPTI (Coats), Prym und YKK. Reißverschlüsse kann man etwas leichtgängiger machen wenn man sie ganz kurz mit Wachs abreibt. Beim Waschen sollte man sie schließen.


Gibt es dazu noch Fragen? Mehr dazu lesen kann man hier: https://www.hobbyschneiderin.de/forum/thread/5219

    ...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]