Anzeige:

Posts by FrauHenne

    Jein. Das Schnittmuster an sich ist schon für Frauen mit größeren Größen konzipiert. Also nicht einfach ein Schnittmuster Größe 38 auf 58 vergrößert. Zum Schnittmuster gehören neben verschiedenen Varianten noch Videos, u.a. wie du das Shirt auf deine Maße anpassen kannst, z.B. oben und unten verschiedene Größen oder Versetzen der Abnäher. In Freebies wird dann noch auf besondere Probleme eingegangen, wie Ärmelveränderung, aber auch Anleitungen zum Verändern des Modells, z.B. mit Rollkragen, Ausschnittlösungen etc.

    Dann näht man eine Probebluse. Viele fotografieren das (ich auch) und stellen die Bilder in die Gruppe, in der dann sehr freundlich und hilfsbereit Kommentare zum Sitz abgegeben werden, z. B. Abnäher vergrößern. Das ist natürlich Hilfe von "außen".

    Ich habe ja schon mal geschrieben, dass sich meine Nähkünste auf eher niedrigem Niveau befinden. Jetzt behaupte ich mal ganz kühn, dass ich durch diesen "Kurs" mehr Fortschritte gemacht habe, als in dem Nähkurs vor Ort, von dem ich mal berichtet habe.

    Sabine Pollehn, die das Schnittkonzept entwickelt hat, sagt auch, dass du mit den Anleitungen jeden anderen Schnitt verändern kannst.

    Habe ich deine Frage beantwortet?

    So, Mitte August habe ich mit dem Blusenshirt angefangen. Durch einige Querschläger im richtigen Leben und durch eigene Unwissenheit habe ich die Probebluse jetzt fertig, glaube ich.

    Zunächst einmal: ich habe ja durch den Kauf des Schnittmusters die Erlaubnis, mich bei einem geschlossenen Facebook-Forum anzumelden. Das habe ich auch getan. Ein sehr freundliches, hilfsbereites Umfeld, in dem ich mich pudelwohl fühle.

    Anfangs habe ich mich sehr über meine eigene Flüchtigkeit geärgert. Ich habe Körpermaße und Fertigmaße verwechselt und dadurch zwei Probeshirts zu klein genäht.

    Dann habe ich ein Shirt in Größe 48 genäht. Mein Mann hat mich fotografiert, ich habe die Fotos in die Gruppe gestellt. Das genähte Shirt hatte jede Menge Falten an Stellen, wo sie nicht hingehören. Jede Menge Tipps und zwei Shirts (aus alten Tischdecken und Betttüchern) später habe ich, glaube ich, den Grundschnitt für ein Blusenshirt.

    Ich habe mindestens 5 Umzugskartons Bücher beim Gefängnis abgeben können. Vorher dort anrufen und nachfragen. Sei nicht überrascht, wenn die am Telefon erst mal überfordert sind. Am besten, mit dem Sozialarbeiter verbinden lassen.

    Bei Büchereien kommt es darauf an: einige sagen, sie nehmen nur noch Bücher, die sie auch verleihen können, und das sind nun mal oft die von der aktuellen Bestenliste. Ich habe Glück gehabt und konnte nochmals 7 Umzugskartons bei einer Bücherei loswerden, die in einem kleinen Ort liegt, der weiter weg ist von einer größeren Stadt. Die waren froh, überhaupt Bücher zu kriegen, und dann noch welche, die deutlich jünger als zwanzig Jahre alt waren. Diese Büchereien werden von Kirchen oder Dorfgemeinschaftsvereinen ehrenamtlich geführt.

    Ich habe kein Problem damit, Bücher ins Altpapier zu geben, wenn sie stark zerlesen sind oder völlig verkritzelt oder so. Auch Bücher, die ich persönlich grottenschlecht fand, sind in de Abfall gekommen. Und Bücher über uralte PC-Programme.

    Hallo, stoffsuchti. Es ist alles lesbar. Ich denke, damit kommt er klar. Vielen lieben Dank! Über Fortschritte kann ich allerdings erst im November berichten. Ich mach mich schon mal auf die Suche nach Eichen, die er umbauen kann.

    Ich würde deine Anleitung nehmen, zu einem netten Menschen gehen und ihm sagen: "Kuck mal, so soll das aussehen!" Ich denke, dafür braucht es keinen Konstruktionsplan. Oder? Ich habe noch nie Möbel gebaut. Was meinst du? Reicht das?

    Die Hose hat die Farbe sehr gut angenommen und sieht zehnmal besser aus als vorher. Meine Tochter würde sie zwar so nicht zur Arbeit anziehen, aber in ihrer Freizeit geht sie damit durchaus auf die Straße. Mal sehen, was der Langzeittest sagt.

    Meine Tochter hat eine schwarze Hose, Stoff 55% Polyester, 40% Viskose, 5 % Elasthan. Der Stoff sieht ein wenig schäbig aus, so fusselig und ein wenig gräulich. Ich vermute, die Hose ist vor dem Waschen nicht oder nicht immer auf links gedreht worden. Der Schnitt ist so genial für sie, habt ihr Ideen, wie man das Teil noch retten kann?

    Er hatte definitiv eine geöffnete Schnauze.

    Die Augen sind aus braunem Filz, mit zwei Stichen festgenäht.

    Die Arme sind am Körper nicht so dick wie vorne, ich kriege das nur schlecht fotografiert. Jedenfalls, wenn du ihn bewegst, winkt er, so locker sind sie.


    Übrigens, die Welpenzähnchen von Lila waren messerscharf. Ich habe mal beim Knuddeln mit dem Handrücken einen Zahn gestreift, wohlgemerkt: nur mal so eben drangekommen, und hatte einen Schnitt in der Hand! GsD hat sie damals sofort verstanden, dass ich mit ihr und Floppy kein Zerrspiel veranstalten wollte, sonst wäre das Ganze noch übler ausgegangen.


    Ich würde tausend Eide schwören, dass er so ein typisches Steiffschildchen um den Hals hatte mit dem Namen drauf "Floppy Zotty". Wenn die Teddys und Puppen bereits einen Namen hatten, haben sie den bei mir auch behalten. Ich habe immer gesagt, wenn ich woanders bin, dürfen die mich ja auch nicht einfach anders nennen. Wenn er keinen Namen gehabt hätte, hätte ich ihn bestimmt nicht Floppy Zotty genannt.


    Allerdings habe ich kein Loch in den Ohren gefunden. Vielleicht sind meine Eltern ja über's Ohr gehauen worden.


    100-150 €, das wird dann wohl aus finanziellen Gründen bis Anfang nächsten Jahres warten müssen. Egal, nur gut, dass ich weiß, dass es reparabel ist.

    Lila hat mich ins Städtchen gejagt, damit ich mir ein neues Handy zulege. Selbiges lädt jetzt auf und wird dann mit meiner SIM-Karte gesehen. Ich schätze, morgen klappt das dann!


    Übrigens hat sie heute mal ganz vorsichtig an den Teddys geschnuppert, mir einen scheelen Blick zugeworfen und ist dann in Richtung Hundebett entschwunden. Sie hat vermutlich gerochen, dass jede falsche Bewegung ihrerseits lebenslangen Leberwurstentzug verursacht.


    Zuerst zu Friedl: Dem kam das Stroh aus den Pfoten. Nachdem ich meiner Mutter ziemlich deutlich machen konnte, dass Teddys weder weggeworfen noch begraben werden, hat sie ihn repariert. (Ansonsten war ich ein liebenswertes Kind. Glaube ich.)


    Den Floppy haben meine Eltern mir geschenkt, wohl weil sie gehofft haben, dass ich mich dann von Friedl trenne, Hat nicht geklappt.


    Bis zu dem Zusammentreffen mit Lila war er auch völlig okay. Für mich ist er wertvoll, aber ich sehe ihn nicht als Wertanlage. Ich bin heilfroh, dass eine Reparatur überhaupt möglich ist und möchte, dass er gekonnt repariert wird.Selber traue ich mir das nicht zu.


    Allerdings bin ich zur Zeit ziemlich pleite. Deswegen möchte ich einen Ca.-Preis wissen, damit ich besser planen kann.

Anzeige: