Anzeige:

Posts by jadzia

    Also ehrlich? Ich finde das Buch nichtssagend und diskriminierend. Die "dünnen" Figurtypen haben hübsche Namen, wie "die perfekte", die "dicken" Figurtypen heißen dann "Buddha" oder "Erdmännchen".
    Und er labert viel zu viel unwichtiges Zeug, das was interessant ist, handelt er ganz knapp ab. Also ich würde es eher als Autobiographie mit ein bisschen Stilberatung sehen als umgekehrt.
    Ich finde auch, das Buch ist mit 18€ viel zu teuer für das was es bietet.

    Es ist einfach zu teuer, für das was es bietet.
    Für so eine eindimensionale Darstellung den Preis eines guten Hobbyfachbuchs (z.B. die Shaeffer-Bücher sind in der Preisklasse) zu verlangen, ist einfach zu viel.


    Ich finde vor allem den Zeichnenteil total daneben. Das passt nicht, man will sich doch anziehen, nicht zeichnen. Und wie man herausfindet, welche Figurbesonderheiten man hat, beschreibt sie auch nicht.


    Anouk: es ist teilweise so vereinfachend, dass es falsch wird. Wie mein Beispiel mit dem großen Körperbau, wo man angeblich immer obenrum knallige Farben tragen soll. Das stimmt für manche, aber nicht für alle.

    Flatter Your Figure von Jan Larkey. Das ist zwar auf Englisch, aber das macht nichts, da man es durch die vielen Bilder auch so verstehen kann. Dort gibt es einen systematischen Ansatz, wo zuerst der eigene Körper analysiert wird und dann geschaut wird, welche Kleidungsstücke dazu passen, wie man sie individuell kombiniert und wie man ein Outfit zusammenstellt, das 100% zu einem passt.


    Wen interessiert, was ich genau an dem Buch auszusetzen habe, ich habe eine Rezension bei Amazon geschrieben. Ich finde es übrigens nicht allein schlecht, habe schon einige ähnliche Stimmen gehört.

    Danke! Heerlen liegt auf unserer geplanten Route, das lässt sich dann sicher einrichten. Wie lange hat der geöffnet? Den ganzen Tag oder nur ein paar Stunden?
    Gibts denn in der Gegend stofftechnisch noch etwas anderes, was man unbedingt besucht haben muss?

    Also der Termin steht schon im Internet - wo darf ich hier glaub ich nicht sagen. Aber das findet ihr schon selbst.


    Dieses Mal findet der Verkauf ohne mich statt, ich habe noch genug vom letzten Mal.

    Naja, das es mehrere BB-Fabrikverkäufe gibt, findet man ganz leicht über die HP raus.


    Und wie Ankabano gesagt hat, gibt es in Arnstorf sehr wohl noch einen Stoffverkauf zweimal im Jahr und daher war ich mir sicher, dass die Frage sich darauf bezog.

    Ich persönlich: weder noch.


    Aber was willst du damit jetzt eigentlich sagen? Natürlich darf sich Sprache verändern.
    Nur weil Sprache sich permanent verändert, ist eine kritische Würdigung der Entwicklung doch nicht obsolet, oder?


    Gruß Schnägge


    Ja aber eine kritische Würdigung ist für mich nicht "alles was neu aus einer Fremdsprache adaptiert wird, ist blöd".


    Handy würde ich jetzt auch eher mit "griffig, handlich" übersetzen also quasi dann "handy phone" und so gibt es wieder Sinn.

    Ich finde es okay, wenn neue Dinge neue Begriffe bekommen, und wenn sie aus einer Fremdsprache kommen.


    Sprache ist nichts statisches, sondern etwas, dass sich kontinuierlich weiterentwickelt. Früher hatte französisch mehr Einfluss, heute ist es halt englisch.
    Ich denke, ihr geht auch zum Friseur und nicht zur Fachkraft für Haarpflege?

    Das ist nett, da warte ich noch so lange. Wie gesagt: ich weiß wohl, dass ich Lizenzsachen nur privat verwenden darf, aber dass ich keine Fotos davon im Internet zeigen darf, war mir nicht bekannt.


    Bin gespannt und schonmal vielen Dank für die Mühe. Wenn es Beispiele aus den USA sind, sind diese dann auch in Deutschland gültig und können abgemahnt werden?


    Viele Grüße
    Mrs. Sprout


    Wie gesagt, abmahnen kann man immer (frei nach dem Motto: kann man ja mal probieren).
    Wenn es Bilder aus den USA sind, kommt es drauf an, wie die in Deutschland geschützt sind. Das wird von Bild zu Bild verschieden sein.
    Wie schon geschrieben: lieber nachfragen und es im Zweifel lassen.

    Gila, normalerweise geht man davon aus, dass derjenige, der eine Abmahnung schreibt, zum Anwalt geht und sich über seine Rchte und die Rechtslage beraten lässt und dieser dann die Abmahnung schreibt.
    Dazu gibt es die rechtsberatenden Berufe.
    Und das finde ich jetzt nicht übertrieben. Ist ja nicht jeder rechtskundig, gerade Urheberrecht ist ja eine schwierige Materie.

    Finde ich nicht.
    Es wird missbraucht, ja.
    Aber das Prinzip an sich finde ich nicht unfair, wenn man sich mal in die Situation dessen, dessen Rechte verletzt werden, reinversetzt. Warum soll der die Anwaltskosten tragen? Warum soll man für unberechtigte Nutzung nicht bezahlen?
    Wenn man am Rechtsverkehr teilnimmt, muss man damit rechnen, dass jemand etwas, was man tut nicht passt und man daraufhin zur Rechenschaft gezogen wird.


    Vorher fragen würde viele der Probleme lösen.


    Und zudem bekommt der, der sich keinen Anwalt leisten kann, bekommt Prozesskostenhilfe.

    Deshalb sagte ich - ich muss die Tage mal die entsprechenden Passagen recherchieren und sammeln.... aus dem Stehgreif kenne ich nur einige Beispielurteile... aber leider kein fotografisches Gedächtnis.


    Oh das ist schön, ich habe leider keinen Zugriff auf die entsprechende Literatur und mir wäre eine entsprechend umfassende Recherche ehrlich gesagt viel zu aufwändig. Aber wenn du das machst, freue ich mich sehr darüber, wie gesagt, da Thema ist so kompliziert, dass ich da nicht so viel Ahnung habe.


    (Und LG Rechtsprechung ist nicht bindend. Das nächste Gericht kann wieder total anders entscheiden. Aber grundsätzlich gilt: wenn man etwas für etwas bestimmtes verwenden will, tut man gut daran, das vorher zu klären).

    Interessant, was hier für Rechtsauffassungen propagiert werden.
    Nur mal so ne Frage, hat jemand von euch da _wirklich_ Ahnung? (Ich habe sie nicht in der Tiefe, dass ich mir anmaßen würde, jemand auf diesem Gebiet einen Rat zu geben).


    Und noch ein kleiner Hinweis: nur weil jemand eine Abmahnung o.ä. schickt, heißt das noch lange nicht, dass der andere Recht hat und man wirklich etwas unerlaubtes getan hat.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]