Posts by Susanne G

    Als Zufallsfund habe ich bei meinem Stoffhändler ein Stück 3D-Gewirk / 3D Mesh bekommen und verarbeitet.

    Es ist 0,7 cm dick, hat eine relativ dicht gewirkte Ober- und Unterseite und gerade die richtige Härte.

    Leider war es für den Stoffhändler auch nur ein Zufallsfund.


    Bei meiner Internet-Recherche habe ich leider nur 3D-Mesh als Matratzenunterlage gefunden, die leider eine viel zu grobe netzartige Ober- und Unterseite hat oder buntes viel zu dünnes 3D-Netz für Stuhlbezüge, Rucksäcke etc. .

    Habt ihr eine Idee, wo man so etwas beziehen kann ? Keine Riesenmengen ...

    Eisenschwein ? Nennt man das Füßchen in Fachkreisen so ?


    Das Füßchen der Pfaff läßt sich tatsächlich nur 7 - 8 mm anheben.

    Die "Diva" schafft's bis 1,1 - 1,2 cm, behauptet beim Senken dann aber, das Material wäre zu dick. Da ist irgendetwas kaputt, das war Anfangs nicht so. Und sie lässt halt dauernd Stiche aus.


    Das Füsschen meiner neuen Maschine sollte sich schon 1,5 cm anheben lassen.

    Es wäre ausserdem toll, wenn man die Fadenspannung so einstellen könnte, daß der innenliegende Schaumstoff im Nahtbereich nicht vollständig zusammengedrückt wird.

    Vielen Dank für die ersten Antworten !


    Pfaff ist mir schon einmal sehr sympatisch ! Die alte Pfaff 380 meiner Mutter ist derzeit meine Rettung ... das Nähgut passt nur ganz knapp unter das Füßchen aber sie näht tapfer ohne Stichfehler durch ! Zwar mit sehr kleinen Stichen, da sie den Webpelz auf der Unterseite nicht gut transportieren kann, aber die größere "Diva" ( Babylock Elegante ) ist sich für solche groben Arbeiten zu fein.


    Es lebe die Mechanik ! Elektronik ist hauptsächlich lästig ..., : Piep, der Stoff ist jetzt aber zu dick ... , Piep, da kann ich nicht durchnähen ... Piep .... und jede Menge Stichfehler weil die Nadel von der Schaumstofffüllung oder dem Fleece zu sehr ausgebremst wird ... .



    - Das mit dem Dreifachtransport habe ich irgendwo als Empfehlung gelesen, habe aber keine Erfahrung damit. Den Zweifachtransport der "Diva" finde ich aber schon sehr gut.

    - Als Garnstärke würde ich gerne auch Garn in der Dicke von Jeansgarn vernähen können. Das ist, hochgerechnet nach meinem einzigen Baumwollgarn mit Stärkenbezeichnung dann das 20 er.


    - Zum Thema Größe, die Maschine mit Tisch sollte noch in meine Wohnung passen ;-) .

    Kennt jemand Jozef K. Zadora Nähmaschinen Mönchengladbach ? Das Ergebnis wird ausgespuckt, wenn man nach Industrienähmaschinen in MG / Viersen und umzu sucht.

    Guten Tag !

    Schon länger trage ich mich mit dem Gedanken, mir eine ( gebrauchte ) Nähmaschine für meine sehr dicken und großen Nähprodukte zuzulegen, da meine Haushaltmaschinen damit leider doch überfordert sind.

    Da ich mich mit Industrie- bzw. Handwerksmaschinen aber überhaupt nicht auskenne, brauche ich kompetente Beratung, die Möglichkeit Maschinen auszuprobieren und Service nach dem Kauf.


    Anforderungsprofil Maschine:

    - die Maschine muss mit sehr dickem Material zurechtkommen: Polsterstoff + Schaumstoff +/ Abstandsgewebe + Kunstfell + Gurtband ,

    - sie sollte viel Platz zwischen Nadel und Motorblock haben,

    - Geradstich mit Rückwärts, Zickzack wäre nett, muss aber nicht,

    - Freiarm wäre nett, muss aber nicht,

    - regulierbare Geschwindigkeit, da oft komplizierte Ecken,

    - auch für dickeres Garn geeignet,

    - Dreifachtransport ( ? ), damit die viele Schichten nicht verrutschen,

    - 220 Volt Anschluss,

    - leicht einstellbar,

    - insgesamt nicht allzu riesig ... .


    Ich hoffe auf viele Tipps !!!

Anzeige: