Anzeige:

Posts by Adele38

    Hallo,

    na, da bin ich aber froh, diese Frage gestellt zu haben, denn an all diese "kleinen" zusätzlichen Einzelheiten hatte ich selbst natürlich gar nicht gedacht! Vielen herzlichen Dank!

    Ja, es ist das von Anne gezeigte Modell, nur die "B" Variante davon.

    Gut, dass Du, liebe Anne, mich auch auf die Schultermarkierung aufmerksam machst. Allerdings verstehe ich nicht so ganz den Hinweis, "die Schnittkanten dann verlaufend führen". Meinst Du damit, dass sich der Zipfel dann wie im Original-Modell sich entsprechend verengt?


    Aline

    Vielleicht ist das auch keine schlechte Idee, die Schnittteile einfach so zu verändern, wie es ja auch so oft in den monatlichen burda-Heften gezeigt wird. Ich fand nur die Methode durch die Kanten-Zeichnung so praktisch, ohne dabei ständig am eigenen Körper die Masse zu überprüfen, bzw. anzupassen. Ich habe mir nämlich noch nie einen eigenen Mass-Schnitt angefertigt und fürchte mich ein wenig davor, wenn man so will.


    Na, ich werde ja sehen, kann ja beides probieren. Es wird schon klappen.

    Habt nochmal vielen lieben Dank!

    Hallo,

    obiges Modell möchte ich mir gern als Bluse oder Tunika nähen. Dazu muss ich den Schnitt um zwei bis drei Grössen vergrössern. Nach den burda-Anleitungen sollte das für die Vorder- und Rückenteile klappen. Jedoch - wie vergrössere ich dann diesen Volantkragen? Einfach die nötigen Zentimeter am Stoffbruch/Mittellinie hinzufügen?

    Vielleicht hat ja schon jemand dieses Modell genäht und könnte mir zu meiner Frage helfen, das wäre schön!

    Mit vielem Dank schon mal im voraus!

    LG

    Adele38

    Vielen Dank für Eure Antworten! Also 20iger Faden ist dann wohl hübscher, weil feiner. Gut! Die Videos sind einfach prima, und dann diese ellenlange Bücherliste!! Ich wusste gar nicht, dass soviel über Occhi geschrieben wurde.:eek:
    Nochmals vielen Dank, das ist sehr hilfreich und sehr komplett.
    LG

    Leider habe ich keinen anderen Threadtitel für meine Frage gefunden und liege hier wahrscheinlich falsch?
    Also ich möchte in diesem Winter Occhi-Spitze erlernen und habe auch schon einige Modelle bei b(Anna) gesammelt. Als komplette Anfängerin möchte ich Euch zunächst fragen, welche Garnstärke man denn für die Arbeit nimmt? Ich will weisses Garn. Meist wird Nr. 10 empfohlen, jedoch las ich im Netz, dass dieses viel zu stark sei. Wie geht Ihr damit um, ich meine, welche Garnstärke ist für Euch die geeignetste? Wäre schön, wenn mir jemand behilflich sein könnte. Eventuell occhi'n wir zusammen?;) Oder ich löchere Euch mit weiteren Fragen, wenn ich dann mal stecken bleibe?:rolleyes:

    Ja, ich sehe.
    Also, erstens ist der rote Strich auf der falschen Seite, und zweitens viel zu lang. Du sollst nicht den Besatz quer abnähen, sondern nur die Nahtzugabe bis zum Stoffkantenrand. Also genau gegenüber von Deinem Strich. Das wird dann im 45° Winkel eine kleine Naht, eben nur in der Breite der Nahtzugabe und höchstens 2 bis 2,5 cm, denn mehr hast Du wohl nicht als Nahtzugabe, oder doch?
    Verstehst Du es nun? Und dann steht dem Wenden auch nichts mehr im Wege. ;)


    Vielleicht sollst Du es so machen: die Träger mit dem angeschnittenen Besatz werden vom Ende her genäht. Das hast Du ja auch schon getan und kommst dabei bis zu den Querstrichen. Ab da an schliesst Du sozusagen die zuvor geführte Nahtbahn, indem Du nicht abrupt aufhörst und die Fäden abschneidest, sondern indem Du bis zum Stoffende der Nahtzugabe ab diesen Querstrichen einen Winkel von 45 Grad nähst. Dann sollst Du die ganze Nahtzugabe an der langen geraden Naht sauber (bis auf 1/2 cm? - mein Vorschlag) zurückschneiden und in den genähten Winkel bis zur Naht (Nahtstich) einschneiden. Das soll dazu dienen, dass die weitere Verarbeitung des angeschnittenen Besatzes schon an dieser Seite versäubert ist und dass dann keine hässlichen Falten oder Wölbungen beim Umdrehen des Besatzes mit den Trägern entsteht und alles glatt verläuft und wie "aus einem Stück" aussieht.


    Kannst Du etwas mit meiner Erklärung anfangen, bzw. verstehst Du die Anleitung nun besser?

    Man glaubt es kaum, bei Burda ist die Vorschau nun auch endlich online ;)


    http://www.burdastyle.de/archi…lle-Heftvorschau/09-2016/


    Schön! Mir gefallen die Longweste und das Rollkragenkleid. Gut sind auch die Einblicke in die technischen Zeichnungen, klare Linien und wahrscheinlich einfach zu nähen. Das lachsfarbene Oberteil finde ich auch sehr hübsch. Welchen Stoff bzw. mit welchem Muster sollte man das für den Herbst wählen? Was meint Ihr?
    Bin ja mal gespannt, wenn ich erst das Heft in den Händen habe.

    adele da steckt auch Leidenschaft dahinter


    die meisten nähen mit Haushaltsmaschinen auch da kristallisiert sich heraus, dass die eine da mehr Zubehör hat,oder Zierstiche, manch einer hat eine Näma, die immer auf Knopfloch eingestellt ist, dann schaft man sich erste spezials an wie ovi und cover, für manches eignet sich auch eine mechanische besser als eine computergesteuerte, wer kleine Kinder oder Enkel hat äugt auch mal nach einer Stickmaschine,
    man kommt klar auch mit nur einer aus,
    ich vergleich das mal mit dem Küchenbereich, man fängt mit einem Handrührgerät an, dann kommt die Küchenmaschine, die wird mit spezialteilen ergänzt, das Handrührgerät bleibt trotzdem da, oh und für die Vollwertküche kommt eine Getreidemühle und zack hat man einen Fuhrpark


    Okay, ich verstehe und schmunzel mir was.;) . Es soll dann eine Arbeitserleichterung und ein Zeitsparen wohl sein. Denn auf meiner tipmatic kann ich auch Knopflöcher, Knöpfe annähen, habe den Zickzackstich, nur den Overlock, glaube ich, nicht. Versäubere die Nähte dann nur mit Zickzack, auch bei Jersey. Das geht eigentlich ganz gut. 48 Programme stehen drauf - deshalb meinte ich, wozu dann eine extra Maschine noch dazu? Aber jetzt ist es ja klarer.


    Übrigens sagte mir mal eine Pfaff kundige Verkäuferin in einem Nähgeschäft: " Männer kaufen sich ja auch immer wieder neue Automodelle, warum sollten wir Frauen es dann nicht auch so mit unseren Nähmaschinen machen?!" :rolleyes::cool:

    Ja, auf jeden Fall nur Schrägstreifen mindestens für das Dekollté zuschneiden, alles andere sitzt nicht. Ich hatte es auch einmal bei einem fliessenden Stoff für ein T-Shirt so machen wollen, um etwas Stoff zu sparen, aber schon beim Nähen lief nichts so richtig, und der Ausschnitt war verpatzt. Burda macht es schon richtig mit den Stofffaden-Pfeilen, man sollte sie wirklich genau einhalten. Aus dieser Erfahrung bin ich jedenfalls klug geworden.
    Mombiggi, kannst Du mal Dein Modell zeigen? Wäre doch interessant. ;)

    Das ist hier eine sehr nützliche Umfrage und hilft sicher dem Einen oder Anderen, sich für diese oder jene Marke beim nächsten Kauf zu entscheiden.


    Ich nähe mit Pfaff, denn darauf war ich schon von Mutter und Grossmutter her konditioniert. Es hiess frührer: die beste Maschine ist Singer, aber da bezahlt man den Namen. Pfaff ist genauso gut und preiswerter. Also kaufte man Pfaff. Meine erste Koffermaschine erhielt ich 1968. Sie steht inzwischen schon lange Jahre im Keller. Aber ich gebe sie nicht her, da diese sehr guten Maschinenteile nicht mehr ersetzt werden, so sagte man mir, und sie sehr gesucht seien. Wer weiss, vielleicht brauche ich sie ja doch noch einmal.... Wenigstens schob ich sie erstmal beiseite, da ich mir einen Wintermantel nähen wollte, aber der Fuss die doppelten Stofflagen nicht packte. Deshalb kaufte ich mir die damals so sehr gepriesene Pfaff tipmatic 1051 und war bzw. bin super glücklich mit ihr. Sie kam viele Jahre lang im Einsatz und nähte alles und stopfte sogar. Sie ist leicht zu tragen, schnell aufgebaut und macht keine Zicken. Und genau das brauche ich.


    Wenn ich mir aber hier die Beiträge so durchlese, bin ich doch sehr erstaunt über so manchen "Maschinenpark" und frage mich: wozu braucht man denn mehr als eine Nähmaschine? Na ja, bin eben mehr Hobbyschneiderin, daher meine Unwissenheit.

    Hallo,
    ich glaube meine Maschine ist nun endgültig hinüber wenn ich den hebel für den fuß nach unten mache geht der fuß nicht nach unten und wenn ich den Hebel nach oben drücke geht dies sehr schwer vielleicht kann mir jemand einen rat geben was defekt ist !!!!!!


    LG Ruth


    Hallo,


    genau dieses Problem hatte ich auch und fand die Lösung durch einen alten Thread hier in diesem Forum. Die Anleitung wurde vom User Foucault im Jahr 2012 gemacht. Ich finde sie grad nicht wieder, aber sie ist sehr hilfreich, denn so konnte ich zum 1. Mal meine Pfaff tipmatic 1051 öffnen und reparieren. Da sie viele Jahre unbenutzt herumstand, war das Öl vollkommen verharzt. Jetzt habe ich sie geölt, und sie schnurrt "wie geölt"! ;) Das hat mir viel Zeit und Kosten gespart. Ja, und deshalb habe ich mich in diesem Forum auch spontan eingetragen, um mich für diese wirklich hilfreiche Anleitung zu bedanken. :)


    LG Adele

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]