Anzeige:

Posts by Nina0310

    Einige wissen es - den anderen sag ich jetzt hier. Ich habe meinen Eltern geholfen, weil Mama sich die Hand gebrochen hat und operiert wurde, außerdem hat sie vorher schon gemeint fast alle Wirbel sich brechen zu müssen. Es war viel zu erledigen und es kehrt langsam Ruhe rein. Leider war ich so fertig, das ich mir erst mal einiges genäht habe, damit ich Energie tanken kann. Der Adventskalender hat eine Änderung erfahren. Ich habe den für meine Tante rausgeschmissen. Ich schaffe es einfach nicht umzusetzen. Wäre das nicht mit dem Unfall und den krankheitsbedingte Wirbelbrüchen gewesen, dann wäre es zu schaffen gewesen.


    Ich hab euch nicht vergessen. Ich hab Kürbisse genäht, die ich bei Stoffundstil als freies Schnittmuster gefunden habe. Leider habe ich nur Mangonikki bekommen, aber ich finde, sie sehen so auch gut aus.


    2019-11-08 Kürbisse 2.jpg


    2019-11-08 Kürbisse1.jpg


    Außerdem habe ich noch sowas gefunden...ich musste Weingläser besorgen, die habe ich in einem Sozialkaufhaus gefunden. Haltet euch fest...für 2 Gläser hab ich 0,40 € bezahlt, weitere 4 Gläser haben mich 2 € gekostet.

    Die Anleitung findet ihr hier...

    https://www.frautulpe.de/naehi…nschirm-fuer-weinglaeser/


    2019-11-08 Lampenschirme1.jpg


    2019-11-08 Lampenschirme2.jpg


    2019-11-08 Lampenschirme 3.jpg


    2019-11-08 Lampenschirme 4.jpg

    1 für Dad, 1 für Mom, 2 für eine liebe Nachbarin meiner Eltern - sie steht mir immer sehr bei, wenn ich mich mal wieder ärgere und gestresst bin und 2 für eine Freundin, 2 für mich. Vielleicht mach ich mir noch 2. Beleuchtet sind sie derzeit mit Teelichten. Ich werde später künstliches Licht hinein machen - aus Sicherheitsgründen und weil ich keine Luft bekomme, wenn Kerzen an sind.


    Und als kleines Minigeschenk noch für die Ergotherapie - also für Dad. Raps mit Säckchen, damit man es aufwärmen kann. Es fehlen noch die Kamsnaps.

    2019-11-04 Rapssamen (1).jpg

    Ja, ich werde den Raps aus dem Plastik entfernen, bevor ich es verpacke, damit es nicht versehentlich im Plastiksack erhitzt wird. :biggrin:


    Insgesamt habe ich jetzt 14 Geschenke für Dad fertig, 11 sind für Mom fertisch. Die anderen Sachen gehen relativ schnell.

    Wie wäre es mit der Stiftemappe...ich hab die gestern in einer Gruppe genäht.


    https://www.pattydoo.de/naehvideo-stiftetasche-tetraeder


    Ich finde sie total lustig. Ich hab mir noch Webbänder an die Seiten genäht (denk dran eins muss über Kopf). Es ging relativ schnell und hat mir sehr viel Spaß gemacht. Aber bei 10x10 cm Stückchen solltest du keinen Reißverschluss aus Metall nehmen, denn das wenden wird schwierig - lach. Hat eine aus der Nähgruppe gemacht.

    Damals verschimmelte aber das Essen auch schneller, weil es so offen verpackt war. Deswegen vakumiert man und begast die Sachen. Nicht das ich das schön finde, aber es tötet viele Bakterien ab.

    Nanne, ich weiß, das da Tiere rum laufen. Ich bin nicht naiv. Da wo Lebensmittel sind, sind auch Tiere. Ich selbst hatte mal Getreidekäfer. :graete:Das war vielleicht eine Arbeit und Lebensmittelmotte hatte ich auch. Die kommen sogar durch die Fliegengitter durch!


    Maden, Fliegen, Spatzen und so hatten wir auch im Supermarkt einer größeren Handelskette, bei der ich gejobbt habe. Ich hab Männer noch nie so hoch kreischen hören. Ich hab gedacht, der wird abgestochen. Er hatte in die Maden gegriffen, als er eine Palette Dosen vorzog.:biggrin:

    Es gibt einen Life-Hack zu dem Thema...ich finde den nur nicht. Man nehme einen Strohhalm...schneide ein Stück ab und schlitze ihn seitlich ein, drüber stecken und festnähen, dann geht das auch. Es muss irgendwo in den Weiten von youtube sein.

    Die Hackfleischverordnung gibt es seit 1965. Ich hab jetzt kein Hackfleischabitur, daher kann ich über den Inhalt nichts sagen, aber es wird schon seine Richtigkeit haben.

    Ich glaube aber, dass mehr kontrolliert wurde. Sonst hätten wir nicht soviele Lebensmittelrückrufe.


    Aber du hast recht. In anderen Ländern verkaufen sie an der Straße und wir Europäer sind so empfindlich, das wir das nicht vertragen.


    Ich hab in den 80ern eine Schule besucht da war in derselben Straße eine Dosenfabrik. Erasco glaub ich. Die Bänder standen regelmäßig still, weil mal wieder eine Ratte über ein Band gelaufen ist. Gruselig. Die Produktion durfte jedes Mal entsorgt werden. Soweit ich weiß, haben sie es auch getan, aber sicher bin ich mir nicht.

    Sowas gibt es bei uns nicht im unverpackt Laden. Aber Öl und das kann man ohne Berührung abfüllen. Kostet nur Konzentration und macht die Verkäuferin selber - um sicher zu gehen.


    Bei Edeka führen sie gerade Leihplastik ein. Das wird berührungslos gemacht. Der Käse darf allerdings nicht färben und somit fällt mein Müritzer schon mal aus.


    Das Plastik wird abgegeben und man bekommt ein "neues" gewaschenes von denen soweit ich weiß, aber ich hab schon mal in einer Fleischerei im TV gesehen, wie die das machen.

    Sie legen die mitgebrachte Verpackung auf ein Tablett, dieses wird auf die Waage gelegt und das Hack wird in die Verpackung gemacht ohne das die Verpackung berührt wird. Das Tablett wird anschließend desinfiziert. Wie man das allerdings mit Frikä machen soll...


    Wie wurde das früher eigentlich gemacht? Ich weiß Milchkannen, das hat Mama mir erzählt, aber haben wir Frischkäse in Verpackung gekauft? Wie war das alles in den 60er/70ern?

    AAAAlso ich habe erproben lassen. Und lieber Disaster ich muss dir widersprechen. Bei uns kommen die Behältnisse mit den Schütten nicht in Berührung. Es werden Dinge über Hähne abgefüllt. So wie beim Zapfhahn. Die Spaghetti werden mit einer Zange aus einem Metallbehälter gefischt - hab ich noch nicht gemacht.


    So jetzt zu meiner Erprobungsphase und die Rückmeldung meiner Testerin.


    Ich habe als Dankeschön für den KT Berlin 2017 der lieben Gemeindepädagogin 3 Säcke aus Bomull / Nessel von IKEA genäht und sie mit Kamsnaps gesichert. Ich wollte das Reis, Nudeln, Mehl und Co nicht rausrieseln. Dabei habe ich mich an den Verpackungen, die es im Handel gibt orientiert. So kann man Mehl und Co. alle mehrfach einschlagen (wie bei der Mehlverpackung) und mit 2 Kamsnaps verschließen.

    Die Gemeindepädagogin hat sich vor kurzem noch einmal herzlich bedankt. Sie findet die Säckchen wunderbar und findet sie praktisch.

    Ein Verbesserungsvorschlag hätte ich. Schreib dir die Grammzahl irgendwo hin, damit du Tara auswiegen kannst.

    Ich suche mal die Fotos...

    Hallo Emily,

    herzlich Willkommen. Schau mal in der Bücherei bei dir. Da gibt es bestimmt in der Kinder- und Jugendbuchabteilung ganz viele Bücher. Bei uns gibt es viele Bücher für Kinder, die sich mit Nähen beschäftigen. Vielleicht findest du auch in der erwachsenen Abteilung Anregungen.

    Ansonsten frag einfach, wenn du etwas nähen möchtest.

    Wie wäre es zu Anfang mit einem Turnbeutel oder einem Kissen oder einen Stoffbeutel?

    Oder wenn du lange Haare hast...ein Haarband?

    Hat die Mama oder der Papa Stoffreste für dich? Was hast du da?

    Ich hab schwimmen erst mit 22 gelernt. Unterricht? Uih - pädagogisch wertvoll war meine Mom. Ich war damals auf der Realschule, ich würde nicht in die 6. Klasse versetzt, wenn ich nicht schwimmen lerne. haha ich wurde versetzt. Dann kam die Keule von meiner Mutter - ah ich muss mich geirrt haben, du wirst nicht in die 7. versetzt. Wie soll man bei 2 Schulklassen, 2 Lehrer und 3 nichtschwimmenden Kindern das lernen?

    Meine Mom lacht heute noch drüber. Ich finde es nicht komisch. Ich bin 2 Jahre mit einem mulmigen Gefühl zur Schule gegangen. Schließlich habe ich einen super RS abgelegt, hab mein Abi nachgeholt und habe mit 22 in der Ostsee von einer Freundin schwimmen gelernt.

    Ich kann bis heute nicht tauchen. Kopf unter Wasser - vielmehr Augen unter Wasser ist ein Alptraum für mich! Neben mir ins Wasser springen und spritzen? Geht gar nicht! Kann ich nicht ab. So haben wir alle unsere kleinen oder größeren Traumata.

    Ich hatte aber eine tolle Handarbeitslehrerin. Textiles Werken hat mir sehr viel Spaß gemacht. Wir haben auf einer Pfaff genäht, aber ich mochte Technisches Werken lieber. Wir haben aus Plexiglas Haken geformt und aus Holz das ein oder andere hergestellt.

Anzeige: