Posts by raaga

    Hallo,


    mein erstes Problem ist, dass ich den Fachausdruck nicht kenne. Ich möchte auf eine Gitarrentasche eine Tasche für Noten und Krimskrams aufsetzen, heißen diese Teile vielleicht "Ballontasche"? Jedenfalls öchte ich nicht nur ein Rechteck aufseten, sondern mehr Platz haben.


    Wie sie gefaltet werden, habe ich schon herausgefunden: Durch zwei Abnäher kann man aus einem Viereck zwei Ecken formen und erhält geine schön voluminöse Aufsetztasche, in die viel hereingeht.


    Meine Frage ist jetzt, wie frau diese Tasche um alles in der Welt an die große Gitarrentasche angenäht bekommt. Bei der Profitaschen wird sie links auf rechts in einer Runde an die Haupttasche angenäht.


    Hoffentlich kann jemand verstehen, was ich meine, ich kenne einfach die Fachbegriffe nicht.


    Vielen Dank für eure Geduld:eek:


    etwas hilflose Grüße


    Raaga

    Zunächst einmal finde ich es schön, dass in der Rubrik Maschinenstricken mal wieder etwas Leben eingekehrt ist. Ich finde das toll, weil in jedem Forum eine andere Atmosphäre herrscht und andere Schwerpunkte Akzente setzen. Herzlich willkommen, Fallmasche.


    Neben der Nadelsperrschiene ist es vielleicht noch wichtig, eine alte Maschine zu reinigen. Funktionieren beim Strickschlitten alle Schalter und - wenn der Schlitten umgedreht wird - sind auch da alle Hebel leichtgängig und flusenfrei? Das läßt sich ganz gut überprüfen, weil ja alles gegengleich aufgebaut ist. Sind die Bürstchen am Schlitten blockiert? Lassen sich alle Nadeln leicht bewegen, schließen die Nadeln die Wolle gut ein, wenn die Gelenke bewegt werden? Solche Kleinigkeiten würde ich mir bei einer alten Maschine auch noch genau ansehen. Damit hatte ich Probleme am Anfang.


    Ich weiß, so etwas ist selbstverständlich, aber für mich als Anfängerin dann doch wieder nicht.


    Gruß


    Raaga

    SOS,


    ich nähe gerade die Kleinkindhose "Lumberjack" aus der Ottobre 6/2011. Sie paßt prima (wenn ich Größe 76 Breite mit 92 Länge kompiniere:)) und sieht wirklich toll aus.


    Deshalb wollte ich jetzt eine gefütterte Hose nähen. Die Anleitung sagt, ich solle Ober- und Futterhose nicht ineinander ziehen, sondern zu einer Art Ring schließen. Einfach eine Wendeöffnung lassen, oben und an den Beinen Futter und Oberstoff rechts auf rechts zusammennähen und wenden.


    Jetzt sitze ich mit einem unlösbaren Knoten im gehirn da und weiß nicht wie!


    :weinen::confused:


    Kann mir jemand helfen?


    Raaga

    Ganz vielen Dank für deine Antwort, Elsnadel. Ja, Umhängenadeln sind extrem wichtig und praktisch. Aber wohin hänge ich meine Maschen, wenn ich mit allen Nadeln stricke und deshalb alle belegt sind? Ich kann natürlich immer noch eine Masche vom vorderen Nadelbett auf das hintere draufpacken, aber dann ist das Bündchen nicht mehr so elastisch, weil die Gesamtzahl der Maschen halbiert ist. Ich hätte sie alle schön brav eine naben der anderen. Das ist mein Problem, weshalb ich mir nur mit einer normalen Stricknadeln zu behelfen weiß.


    Bestrickende Grüße,


    Raaga

    Quote

    Da ich es in drei verschiedenen Farben gestrickt habe, habe ich jetzt viele Fäden am Rand hängen und wollte fragen wie ich diese am besten vernähen könnte?!


    Die Fäden alle in den Zwischenraum zwischen Fleece und Gestricktem einziehen? Ich weiß nur noch nicht, mit welcher Technik du das Fleece annahen willst. Üblich ist rechts auf rechts legen: dann sieht mal den schönen Rand nicht mehr.
    Außerdem ändert sich die Elastizität des Gestricks.


    Oder ein zweites Stirnband stricken und zwischen die zwei gestrickten Seiten Fleece einziehen? Das ginge bei dünner Wolle.


    Oder vorsichtig im Steppstich per Hand das Fleece oben und unten annähen. Das wäre vielleicht das Schönste bei dicker Wolle. Wie Steppstich funktioniert, kannst du sicherlich bei Youtube sehen.


    Gruß


    Raaga

    Liebe Elsnadel,


    ich stricke auf einer Brother 930. Du hast mir einen Link zu einer Einbettwickelanschlag geschickt. Danke, ich bin auch ein Fan von Karin Socke. Außerdem hast du recht: aus einem Einbettwickelanschlag macht Karin Socke auch auf dem Doppelbett in jeder beliebigen Einteilung ihre Wickelanschläge. Allerdings geht das nur solange, wie nicht auf allen Nadeln gestrickt wird. Dann hilft der Link, den ich gefunden habe, weiter. Das Gestrick auf allen Nadeln ist stretchiger als das normale 2li-2re. Deshalb würde ich es gerne manchmal einsetzen. Leider fällt mir zum Wechsel nach glatt rechts nur eine extrem umständliche Prozedur ein: Alle Nadeln auf eine normale Stricknadel fädeln und das alles aus Einbett hängen. Umständlicher geht's nicht! Gibt es da eine Lösung?:confused:


    Grüblerische Grüße,


    Raaga

    Liebe Filange,


    Strickmaschinenstricken ist ein faszinierendes Hobby, und du kannst auch mit sehr dünner Wolle super schöne Muster stricken. Je nachdem was du ausgeben willst und welche Wolle du verstricken willst, musst du die passende Maschine auswählen.


    Ich persönlich stricke auf einem Feinstricker, der - pi mal Daumen - Wolle verstickt, die du auf 2er bis vielleicht 3,5er Nadeln stricken würdest. Am einfachsten geht 4-fädige Sockenwolle.


    Außer Feinstrickern sind noch Mittelstricker und Grobies erhältlich. Je nach der Ausstattung kannst du elektrisch mit eingebauten Mustern arbeiten, es existieren außerdem Lochkartenmaschinen und Maschinen, bei denen sehr viel per Hand manipuliert werden muß. Mein Rat: sehe dir doch die entsprechenden Youtubevideos an, es gibt da einige Demos, die mehr sagen als hundert Worte.


    Bedenken mußt du meiner Meinung nach einige Fragen - außer dem Preis ::confused:
    - Welche Wollstärke willst du verstricken?
    - Wo willst du die doch etwas sperrige Maschine unterbringen?
    - Du brauchst entweder eine Einweisung oder sehr viel Zeit und Geduld, bis du mit der Maschine zurecht kommst. Vor allem Lacemuster können tückisch sein. Strickmaschinen sind extrem zickig, wenn die Strickerin auch nur einen kleinen Fehler macht.
    - Ich würde die Maschine als Anfängerin nur von einem seriösen Händler kaufen, denn noch keine Erfahrung und eine fehlerhafte Maschine stelle ich mir als einigermaßen schreckliche Erfahrung vor. Und es gibt definitiv schwarze Schafe.
    - was willst du stricken und welches Zubehör bietet welche Möglichkeiten? Da kannst du dich eventuell auch über Youtube oder einen Fachmann /eine Fachfrau beraten lassen.


    Das ist jetzt meine persönliche Meinung, die keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit hat. Ansonsten finde ich Maschinenstricken kurz und ergreifend Klasse! Es macht Spaß!


    Ich bin mal gespannt, wofür du dich entscheidest.


    Raaga

    Ähhmmmmm, ganz blöde Frage: Bist du mit dem Lochmusterschlitten in der ersten Reihe über die Wendemarke gefahren? Wie verhält sich das Display? Ist eine erste Reihe angezeigt? Blinkt die Reihenziffer?


    Ich würde als erste Maßnahme das Anleitungsbuch nehmen und Schritt für Schritt ganz stur jeden einzelnen Punkt nacharbeiten.


    Bestrickende Grüße,


    Raaga

    Ja, die Frau ist super, nicht wahr. Gut finde ich auch http://www.youtube.com/watch?v=35Y8PtJVvkg: Ein Wickelanschlag für 2 rechts 2 links mit allen Nadeln. Es ist erstaunlich, aber wahr, dass das tatsächlich funktioniert. Habe ich ausprobiert.


    Leider habe ich noch keine Idee, wie ich diesen Anschlag für einen Pullover nutzen könnte, denn dann müsste ich die Maschen für glatt rechts umhängen. Da habe ich noch nicht gefunden, wie das funktionieren soll. Wißt ihr das?;)


    Gruß


    Raaga

    Da wären für diejenigen mit viel Zeit und Englischkentnissen noch die Beiträge von "hobbyknitter" zu empfehlen. Sie hat sehr viele Lehrfilmchen gemacht, die zum Teil sehr hilfreich sind. Zum Beispiel ihre Inkamützen auf dem Feinstricker sind genial. Einfach "hobbyknitter" bei youtube suchen und stöbern!


    Gruß


    Raaga

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]