Anzeige:

Posts by Stoffmaus

    Hi,


    bin gerade über den Thread "gestolpert". Einfach klasse die Taschen. Die werden bestimmt auch aus Kunstleder oder anderen Stoffen sehr schick aussehen. An echtes Leder habe ich mich noch nie dran getraut bisher... mal sehen ob ich das doch mal ausprobiere.


    LG
    Stoffmaus

    Hi,


    die Idee mit eingesetzten Keilen finde ich gut, kann man vielleicht auch in Verbindung mit Reißverschlüssen umsetzen die dann von unten nach oben geöffnet werden und der darunter gesetzte Stoff dann sichtbar wird. Entweder farblich passende Reißverschlüsse oder Kontrast- je nach Oberstoff.
    So könnte man vielleicht auch die Lieblingsjacke verbreitern und später RV und Keil wieder entfernen und Originalnaht wieder schließen. Das eventuell vorhandene Futter würde ich entlang der Naht dann soweit wie nötig öffnen und wie einen einfachen Schlitz arbeiten- wäre dann auch wieder "zurückzubauen"
    Hatte ich vor "tausend" Jahren mal als Idee im Kopf aber nie umgesetzt.


    LG
    Stoffmaus

    Ganz lieben Dank für Deine ausführliche Antwort!
    Meine Beine sind glaub ich länger als die von Marlene Dietrich ;) aber ich verstehe das Problem mit dem geradehängen. Überlege jetzt, ob man sich nicht auf Konservendosen stellen könnte :D
    Nichtsdestotrotz habe ich gerade in einem Kleinanzeigenportal einen Rockabrunder, 'unbenutzt in Originalverpackung' von Singer erstanden. Für 5 Euro konnt ich es dann auch nicht lassen. Gefällt er mir nicht, kann ich ihn ja immernoch weiterverkaufen :)


    Boah! Hast du ein Glück.
    Die Dinger sind sonst echt teuer.


    Den würde ich an deiner Stelle behalten, es gibt nichts besseres für Kleider, Röcke und (lange) Mäntel.
    Der Mensch hat nun mal einen (mehr oder weniger großen/kleinen) Hintern/Busen/Bauch und auch wenn das fertige Teil am Bügel irgendwie ungleich aussieht- am Menschen ist es ja dann wieder so wie es sein soll ;-)


    LG
    Stoffmaus

    Hm...aber anscheinend ist ja das Problem nicht der Stoff ansich weil das mit den Wellen ja auch bei anderen Stoffen auftritt. Es kann an der Maschine liegen (Fadenspannung, Transport, Unterfadenspannung etc...) oder aber am Bediener (unbewusstes ziehen am Stoff bzw zu fest halten o.ä. )


    Tritt das Problem denn auch auf wenn du eine Einlage mit verarbeitest? Für einen Grütel nimmt man ja eine stärkere und stabilere Einlage.


    Wenn du die Steppnaht nicht so knapp machst wellt es sich dann auch? Mit welchem Nähfuß arbeitest du?

    Hallo,


    ich habe noch nie patchwork selbst gemacht oder ein quilt, ich bewundere nur immer die tollen Kunstwerke die so entstehen.


    Bisher dachte ich immer dass dabei die spätere Einlage (Volumenflies o.ä.) nur mit dem Oberstoff verbunden wird und die Rückseite das ganze dann verdeckt und auch nur in der Naht genäht wird damit keine Stiche zu sehen sind.


    Gibt es irgendwo eine detaillierte Anleitung für ganz blutige Anfänger bzw solche die es noch werden-bisher fehlt mir die Zeit dafür aber ich würde es zukünftig gerne mal probieren.


    LG
    Stoffmaus

    Und wenn du den Beleg punktuell annähst? Also keine ganze Naht von oben bis unten sondern alle 15-20cm ein paar Verrigelungsstiche (vertikal). Würde man sicher auch sehen aber wäre dann nicht so sichtbar wie eine lange Naht.


    Die Frage warum der Beleg sich wellt...hm... Stoff verhält sich anders als die Einlage. Baumwolle läuft zuweilen gerne mal ein wenn sie nicht vorgewaschen ist aber die Einlage ist aus anderem Material.
    Du könntest die Einlage nur Stückweise aufbügeln- da wo Knopflöcher und Knöpfe hinkommen- zur Verstärkung.


    Bleibt das nach dem bügeln so dass sich der Stoff wellt?

    Hallo MaryPoppins,


    du schreibst die zu kaufenden Decken sind zu groß bzw bestehen aus zuviel Stoff. Und wenn man sie einfach ändert? Man könnte ja "hier und da" was rausschneiden und neu zusammen nähen...oder aber wegen der Bewegungsfreiheit auch elastischen Stoff zwischensetzen an Stellen wo es benötigt wird. So müsstest du nicht ganz neu nähen. Fragt sich nur ob sich das rechnet...wobei neuer Stoff für so ein ganzes Teil ja auch teuer sein kann...

    Hallo,


    Stoff mit 20% Elastan wird sicherlich ein sehr dehnbarer Stoff sein der einiges aushält. Wobei ich mich frage ob die Dehnung denn in dem Maße gewollt ist... soll heißen: ich kann den Stoff zwar "endlos" dehnen aber er würde dann vielleicht einengen oder zwicken weil er stärker ist als der mit 7% Elastan.


    Wofür ist dieser Badeanzug fürs Pferd denn gedacht? Es sieht total lustig aus und scheint mir nicht nur als Schutz gegen Bremsen und Fliegen...oder? Weil die Bremsen stechen auch durch Stoff- selbst erlebt...


    Vielleicht liegst du mit dem 11% tigen Stoff gar nicht so verkehrt.


    LG
    Stoffmaus

    Hallo anne,


    nähen kann ich mit ihr noch, nur spulen eben nicht. Ich habe zwar keine zweite Maschine aber denke es lässt sich irgendwie einrichten Spulen mit Garn zu bekommen. Im Ort sind mehrere Änderungsschneidereien wo ich fragen könnte.


    Ich tendiere allerdings im Moment dazu mir eine Gritzner zu kaufen, mit Doppelumkaufgreifer und Obertransport. Habe schon einen Händler in Wuppertal gefunden wo ich auch ausgiebig testen kann.


    Momentan- um wieder besser in die Näherei einzusteigen- reicht mir aber die Brother noch.


    LG
    Stoffmaus

    Hallo,


    meine Brother ist ca. 8 Jahre alt und wenig gebraucht.
    Sie spult nicht mehr, nähen klappt noch ganz gut.


    Nachdem ich dann mal reingeguckt hatte fiel mir ein kleiner Gummiring entgegen
    der ziemlich ausgeleiert, gerissen und sehr weich war.


    Eine Reparatur wird sich wohl nicht mehr lohnen nehme ich an.
    Die Maschine hat damals 299€ gekostet.


    LG
    Stoffmaus

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]