Anzeige:

Posts by mephweb

    Na ja wenn der Projektor nicht fest steht wenn er nach unten projizieren soll, ist es egal wie weit er vom Boden entfernt ist. Ich möchte ja auch eine Lösung mit Wiederholungswert und nicht immer neu versuchen. Wenn die Hardware dann bereit ist (und ich nicht erschlagen werde), geht es weiter. Lieber Gruß Deine Meph

    Dolce vita Du bist brillant! Um einen Fotohintergrund zu erstellen hat eine Freundin von mir eine Wandhalterung mit einem ausziehbaren Stiel und einem Fotostativ kombiniert. Ich werde einfach diese Idee aufgreifen und versuchen den Projektor an der Stange zu befestigen… auf zum Amazonas ;^)!

    Naroelli Leider will der Beamer derzeit auf keiner Höhe so richtig fest stehen, geschweige dass ich darunter arbeiten könnte.(RIP)

    Darum suche ich noch, aber vielleicht ist die Lösung jetzt in Sicht ;^).

    So, da bin ich, nach einer sehr arbeitsreichen Woche, wieder hier um den Zwischenstand durchzugeben.

    Ich fürchte fast die Schnittmustererstellung mit dem Projektor wird das kleinste Problem sein, wenn denn der Projektor erst mal in meinem Arbeitszimmer angebracht wäre.

    Mein Arbeitszimmer ist unter'm Dach und hat eine „schwebende“ Decke von 2.28m Höhe.
    Wirklich belasten kann man diese Decke nicht und es soll hier oben auch nach wie vor behaglich und schön sein.

    Meine ursprüngliche Idee den Beamer mit einem Ständer /Stativ zu betreiben sind alle kläglich fehlgeschlagen.

    Hängt der Projektor braucht er von der Befestigungsschraube bis zum Gehäuseende ca 8cm. Die Decke ist 2.28m hoch, einstellen muss ich den Projektor auf min 1,90m (je nach Bildquelle auch mal ein wenig höher oder tiefer). Eine Deckenhalterung müsste verstellbar sein und den kleinen Bereich zischen ca 10-20cm einstellbar sein und von der Decke idealerweise nur ca 10cm Abstand haben.

    Dann noch das Problem das die Decke eigentlich nicht trägt…schwierig…

    Ein paar schlaue Köpfe versuchen schon eine Lösung zu finden aber ich freue mich natürlich auch über Anregungen von Euch.

    Stay tuned… Eure Meph

    Friedafröhlich, ja klar nach unten projezieren ist schon wegen des Zuschneidens sinnvoll ;^). Aber tatsächlich ging das "justieren" auch in der Horizontalen, letztlich nur dahin gestellt, super gut und schnell.
    Ich habe auch mal „Maß“ genommen und eines der schon zugeschnitten Teile angehalten, tatsächlich stimmt der Schnitt überein.


    Dolce vita Ja sowas schwebt mir auch vor und wenn man den Projektor dann auch noch liebevoll arretiert, dann ist es nur ein ein- und wieder aushängen ;^)!

    Yeh! Der Projektor ist gestern angekommen, aber ich war so müde, dass ich mich doch nicht mehr aufraffen konnte.

    Also ging es erst heute morgen los...

    Der Beamer ist super leicht aufzubauen und wirklich unkompliziert. Man kann USB/SD, HDMI, VGA, AV/Audio anschließen.
    Meine Probedatei ist eine Retro Bluse aus der Burda Style 2011. Hier gibt es eine Übersicht des ganzen Schnittmusterbogens mit kalibrierungs Quadrat, dann folgen alle einzelnen Seiten die zum ausdrucken gedacht sind. Diese Bluse habe ich schon als "normales" Schnittmuster geklebt, also habe ich einen Vergleich.

    Da ich mein Arbeitszimmer auch als Entspannungsoase benutze, wollte ich den Projektor immer nur bei Bedarf aus seinem Häuschen holen. Eigentlich wollte ich ihn kopfüber an ein Stativ befestigen und dann nach unten zum Boden arbeiten. Aber trotz einer passenden Halterung ist das Stativ extrem instabil und so habe ich mich für den ersten Versuch doch lieber zu einer Ausrichtung in der Horizontalen entschieden.

    Zunächst habe ich aus der Burda PDF-Datei per Snapshot den Schnittmusterbogen ausgeschnitten und als Bilddatei auf eine SD Karte gespeichert.Dieses Bild habe ich auf eine Puzzelmatte ausgerichtet, dann habe ich den Projektor solange nach hinten versetzt bis das Quadart 10X10 cm groß war.
    20210410_095821a.jpg

    20210410_100156a.jpg


    Bei ca 1,90m war der Abstand erreicht.
    Theoretisch hätte ich jetzt Papier auf die Matte befestigen können und die Konturen nachzeichen können. Aber da ich das Bild nur auf der SD Karte habe kann ich die Datei nicht verschieben und dafür bietet mir mein AdHock Aufbau keine Möglichkeit.
    Der nächste Schritt ist jetzt für mich die Datei direkt aus dem Rechner oder Mobilgerät auf den Untergrund zu werfen und somit auch verschieben zu können.


    Um aber tatsächlich soweit zu kommen den Stoff direkt zuzuschneiden, muss der Projektor abheben.
    Ich fürchte fast meine Statividee als sinnlos anzusehen, denn bei einem Abstand von ca 1,90m wäre das eine sehr wackelige Angelegenheit. Also werde ich mir doch etwas einfallen lassen müssen um den Beamer ansprechend unter die Decke zu bringen.
    Ich liebäugle mit einer Konstruktion aus Plexiglas die man an einen Hacken unter der Decke einhängen und wieder "beseitigen" kann.
    Soviel von meiner Morgengymnastik...Lieber Gruß Eure Meph

    Quote

    Ich empfehle die Facebook Gruppe Nähen mit Beamer

    Ja, ich habe auch das schöne Video von Morgan Donner und Engineering Knits gesehen. Morgan Donner setzt ja auch ein Testbild von dieser Gruppe ein.

    Aber, ich bin manchmal halsstarrig wie das kleine uns wohlbekannte gallische Dorf. Alle sind bei Facebook angemeldet… alle? NEIN!...

    Ich bin natürlich schon präpariert und habe mir aus einer anderen Quelle ein Kalibrierungsbild besorgt, aber falls Du zufällig das Bild aus der Facebookgruppe zur Verfügung hast, würde ich nicht nein sagen (grins).

    Quote

    in der Google-Beschreibung, die ich gefunden habe, war keine Angabe über Mindestgrösse einer Papiervorlage, die dann umgesetzt bzw. projektiert wird.

    Lädst Du die PDF-Dateien auf einen Stick und dann direkt in den Projektor

    Der Plan ist die PDF Datei direkt aus dem Rechner an den Beamer zu senden, damit wird dann das Schnittmuster auf eine Fläche projiziert und dann kann man mit dem Muster machen was man will.

    Eine YouTuberin hat sich sogar unter den Projektor gelegt und die Größe für ihre Maße direkt am Beamer eingestellt. ;^). Aber da sehe ich mich noch nicht.

    Ich bin also schon sehr gespannt und freue mich, dass es hier auch schon die eine oder andere gibt die die Methode erfolgreich anwendet.

    Da ich mittlerweile so viele Schnittmuster (auch historische) als PDF gespeichert habe, geht sehr viel Zeit und Ressource in ausdrucken, zusammenkleben, ausschneiden und anpassen verloren.

    Alternative Ideen gib es viele unter anderem auch schrittweise Übertragung vom Monitor, oder durchzeichnen von Grafiktablet/Tablet auf Papier und via App.
    Die Idee mit dem Grafiktablet fand ich gut, aber selbst mit meinem doch recht üppigen Bildschirm des Grafiktablets, war es für mich eine echt nervige Angelegenheit. Ich möchte mir nicht vorstellen wie viele Tranquilizer die Kehle passieren müssen um das mit einem normalen Tablet zu versuchen.

    Die Idee mit einem Projektor das Schnittmuster direkt aufs Papier oder den Stoff zu bringen scheint mir eine praktikablere Variante zu sein. Die Geräte sind mittlerweile klein, handlich und vor allem auch bezahlbar.

    So, bestellt habe ich „vivimage explore 2 mini“ für 110€. Das gute Stück soll noch diese Woche kommen. Ich halte Euch auf dem Laufenden.
    Haltet mir die Daumen, Lieber Gruß Eure Meph

    Das erste was ich heute Morgen auspacken musste war mein Wichtelgeschenk!
    Eine kleine Ahnung hatte ich ja schon, denn die süßen Leckereien konnten schon mal vorher angesehen werden. Aber den Lindthasen (und ich bin ein Kind aus Aachen und liebe Lindt) der musste dann auf jeden Fall mit dem auspacken sein Leben aushauchen.(Ich musste ja auch lange genug darauf warten ;^) )

    Aus dem super niedlichen Hühnerpapier, kam ein wunderbares genäht/gesticktes Osterhuhn zum Vorschein. Und das Huhn hatte auch noch einen bezaubernden Inhalt, bestickte Eierwärmer.
    Jeder einzelne mit einem an Beatrix Potter anmutenden Motiv.


    IMG_0521a.JPG

    Liebe Rosenfreundin, das ist nicht nur alles super aufwendig gemacht, es ist super niedlich und ich Danke Dir ganz, ganz herzlich für Dein wunderbares Geschenk. Hoffentlich bekomme ich mal die Gelegenheit Dir auch so etwas wundervolles Schenken zu dürfen.

    Ganz liebe Ostergrüße an Euch alle… Eure Meph

    Files

    • IMG_0521a.JPG

      (39.38 kB, downloaded 17 times, last: )

    Das Buch "Pants for any Body" würde ich gerne mit einer anderen "Wunschhosennäherin" ausprobieren, aber virtuell frisst mir das zu viel Zeit und Kraft, weil ich technisch nicht so bewandert und flink bin. Konkret wird in dem Buch u. a. die Fit-As-You-Sew Methode vorgestellt, leider alles auf englisch, was nicht immer eindeutig für mich zu verstehen ist.

    Ja cool oder, benutze ich auch und der Einband ist so voll 1976! Ich würde mir auch wünschen da jemanden zur Hilfe zu haben, alleine weil man sich den rückwertigen Teil der Hose einfach nicht richtig erarbeiten kann. Dennoch habe ich hier viel Hilfe erfahren und bei mir gibt es wirklich Dellen und Beulen (nicht zu reden von meinem Bauch) grins!

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]