Anzeige:

Ärmelschlitz Kurzarmbluse

  • Hallo,


    ich suche ja noch nach einer Ärmellösung für meine Kurzarmbluse.



    Eben war ich in der Stadt und habe mir mal die Kaufblusen angeschaut. Gut gefiel mir da die Variante mit Schlitz,Bündchen und Knopf.


    Leider gibt es in meinen Burdas keine Bluse,die diese Ärmel hat.Jetzt frage ich Euch.



    Wer kann mir erklären wie ich diesen Ärmel nähe?

    Liebe Grüße
    Iris

  • Anzeige:
  • Hallo Charlie,


    ich war nicht in der Stadt … und weiß auch nicht so recht, was da grade für Kurzarmblusen an den Ständern hängen. Kannst du bitte ein bisschen genauer beschreiben, wie der Ärmel sein soll?


    Kurzarm: wie lang oder kurz? Wo soll dein Bündchen sitzen? Geht der Stoff vom Ärmel gerafft ins Bündchen, gefaltet oder glatt? Wo soll der Schlitz und damit auch am Bünchen Knopfloch und Knopf sitzen? Oben am Ärmel? Wie weit hoch in Richtung Schulter soll der Schlitz reichen?


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hast Du ein Nähbuch?
    Wenn ja, nimm daraus die Anleitung für einen Manschetten-Ärmel und Schlitzversäuberung mit Schrägstreifen. Der Schlitz ist am Kurzarm viel kürzer und die Manschette schmal, aber die Technik ist die gleiche.
    Du kannst das an jede Kurzarm-Bluse dran basteln. Ein Problem könnte nur die Länge der Manschette sein. Ich habe eine gekaufte Bluse, das finde ich die Manschette sehr eng - bei eienr anderen ist sie extrem weit.
    Viel Erfolg
    50

    50 - ja, so jung war ich mal

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Also, es ist ein eingefasster Schlitz.Das habe ich eben rausgefunden.


    Mein Ärmel ist allerdings schon fertig eingenäht und ich weiß nicht wie lang der Schlitz sein soll. Wie weit soll ich einschneiden?


    Der Ärmel ist 25 cm lang incl. Naht-u.Saumzugabe.


    Die Kaufbluse hatte einen eingefassten Schlitz, unten ein kleines Bündchen, ca.2 cm breit mit Untertritt.

    Liebe Grüße
    Iris

  • Gut okay,


    dann ist die Sache relativ einfach.


    Wenn der Ärmel schon eingenäht ist, kannst du die Bluse kurz anziehen. Dann legst du dir um den Oberarm ein Maßband und zwar an der Stelle, wo dein Ärmel endet. Oder enden soll, wenn du den Ärmel noch etwas kürzer abschneiden willst. Deine Manschette, selbst wenn sie schmal ist, bringt ja auch noch ein kleines bisschen Länge. (Allerdings geringfügig, weil die Manschette auch dafür sorgt, dass die Ärmellänge so ein bisschen „hochstippt“.) Und du brauchst ja nur eine einfache Nahtzugabe, um den Ärmel in die Manschette zu nähen und nicht eine viel breitere Saumzugabe.


    Du kannst dir das Maßband zu einem Ring schließen – mit den Fingern zusammenhalten. Schau, dass du genügend Spiel hast. Probier mal aus, wie du die Weite für dich findest, wenn du zwischen deinen Oberarm und den Maßbandring noch einen Finger durchstecken kannst.


    Deine Manschettenlänge ist die gemessene Länge vom Maßbandring plus zusätzlich einmal die Breite deiner Schlitzeinfassung. Vergiss nicht die Nahtzugaben auf beiden Seiten.


    Die Länge vom Schlitz kannst du einfach nach Geschmack festlegen. Nimm eine Stecknadel und piekse in den Ärmel, wo der Schlitz enden soll. Gefühlsmäßig würde ich den Schlitz am Oberarm etwas kürzer halten als einen Manschetteschlitz unten am Handgelenkt. Am Handgelenk nimmt man so 6 bis 7 cm. Vorschlag für Oberarm: 4,5 bis 5 cm.


    Dann einfach beherzt einschneiden – fadengerade. Und die Schlitzversäuberung nähen. Ich würde wie fifty eine Schrägstreifeneinfassung vorschlagen. Geht auch mit einem fadengerade geschnittenen Streifen. Die Technik ist die gleiche.


    Du kannst natürlich auch einen Kapellenschlitz arbeiten. Dann ist der Schlitzbesatz noch deutlicher Zierelement, als wenn du den Schlitz nur mit einem Streifen einfasst. Ich finde, das ist dann schwieriger hinzubekommen, dass die Proportionen stimmen und es auch gut aussieht.


    Dann die Manschette an den Ärmel unten dran nähen. Je nachdem, wieviel Mehrweite du bändigen musst und wie sonst der Stil deiner Bluse ist, die Mehrweite einkräuseln oder in kleine Falten legen. Wenn du Falten legst (wenn nur wenig Mehrweite da ist), würde ich ein bisschen rumprobieren, wie es am besten aussieht, also wo dann die Falte ist …


    Knopflöcher. Knöpfe. Fotografieren lassen. Ergebnis in die Galerie stellen.
    Oder wenn noch weitere Fragen sind: stellen.


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Vielen Dank für deine tolle Erklärung, Schnägge.:)


    Ich habe mir eben mal einen Ärmel aus Reststoff zugeschnitten und einfach mal versucht, den Schlitz einzufassen. Das Ergebnis ist noch nicht so toll, aber ich arbeite dran.


    Morgen werde ich mir den Ärmel noch mal vornehmen. Es wäre doch gelacht, wenn ich das nicht hinkriege.:)

    Liebe Grüße
    Iris

  • Kein Problem, hab’s gern gemacht.


    Und jede weitere Schlitzeinfassung wird besser!


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich finde, das geht – also: du kriegst die Mehrweite unter.


    Wenn du die Nahtzugabe seitlich meinst, also die Naht, mit der der Ärmel zum Ring geschlossen wird, dann geht das ja noch ab. Der Rest geteilt durch zwei -> ergibt die Mehrweite, die du pro Falte unterbringen musst.
    Diese Mehrweite geteilt durch drei -> ergibt deine Faltenbreite.


    Das ist dann weniger als ein Zentimeter pro Falte. Das wird auch bei einem kurzen Ärmel „funktionieren“, also stimmig aussehen.


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]