Ärmel einsetzen - welcher Arm an welche Seite

  • Guten Abend,


    ich nähe mir eine Jacke für drinnen u. draußen aus Wollstoff. Ich habe schon einige Näherfahrung., z.B. habe ich beim Ärmeleinsetzen immer beim Einhalten gestöhnt "das passt doch nie." Beim letzten Ärmel hatte ich echte Freude u. null Probleme. Man muss es also nur oft genug machen.


    Aber jetzt? Ich glaube es selber nicht: Ich muss jetzt wieder einsetzen u. kann beim besten Willen nicht entscheiden, welcher Ärmel an welche Seite soll. Ich wills auch nicht ausprobieren, um mich beim nächsten Mal wieder irgendwie da durch zu friemeln. Ich brauche bitte bitte mal ne Erklärung/Begründg. oder Eselsbrücke.


    Vorder- u. Rückenteil (zus.genäht) liegt so flach ausgebreitet vor mir, dass Halsauschnitt oben u. Knöpfe vorn
    zu sehen sind.
    Der vordere Armausschnitt ist von der Strecke her größer, d.h. die Kurve geht mehr zur Brustmitte hin rein.
    D.h. der Armausschnitt hinten llässt sich ein wenig blicken. Dies, was sich da blicken lässt nenne ich mal "etw. mehr Stoff".
    Mir ist klar, dass der hintere Armausschnitt "mehr Stoff" hat, damit ich den Arm gut nach vorn strecken kann.
    Soweit ist wohl noch alles verständl.


    Jetzt beschreibe ich nur einen der beiden Ärmel.
    Vor mir liegt ein zus.genähter Ärmel, mit der schönen Stoffseite nach außen, d.h. die Ärmelnaht ist innen.
    Dieser Ärmel liegt waagerecht vor mir (Hand soll später links rausgucken u. Schulter rechts sein)
    Die Armkugel sieht nun etwas ähnlich aus, wie ich es beim Vorderteil beschrieben habe:
    Auf der oben liegenden Seite geht die Kurve etwas rein, sodass die hintere Armkugel eine kleines Stückchen sichtbar wird ("mehr-Stoff").
    Die Armkugel mit dem "etw. mehr Stoff" liegt unten.


    Meine Überleg.:
    Nun könnte man denken, dass die Seite mit dem etw. mehr Stoff ins Vorderteil muss. Aber betrachtet man alle Seiten zus., dann müsste es sich doch so theoretisch ausgleichen!?! Also muss die Armkugelhälfte mit der Mehr-Stoff-Seite Rückenteil?
    Ich will nicht angeben, aber ich bin gut in Mathe, doch solche Fragen machen mich wahnsinnig.


    Der Ärmel so wie er hier vor mir liegt, wird der später meinen rechten oder meinen linken Arm wärmen?


    Ich hoffe es gibt keine Zweifel/Nachfragen u. der Sachverhalt ist mit meiner Beschreibg. eindeutig.
    Ich freue mich auf fachkompetente Hilfe.
    Vielen DANK schon mal im voraus.
    LG
    Sabine

  • Anzeige:
  • Nach welchem Schnitt hast Du die Jacke zugeschnitten? Eigentlich gehören nämlich zwei wichtige Markierungen auf die Schnittteile, die man zum Einsetzen der Ärmel dringend braucht!
    1. Der Schulterpunkt und
    2. am Jacken-Vorderteil und am Ärmel-Vorderteil müßte im unteren Drittel vom Armloch auch eine Markierung zu finden sein.
    Diese Markierungen mußt Du auf die Teile mit Schneiderkreide oder einem Faden anbringen und dann weißt Du, welcher Ärmel auf welche Seite gehört.
    Viel Erfolg!

    Liebe Grüße,
    Angi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Welchen Schnitt hast du denn verwendet? Normalerweise sind am Vorderteil und am Ärmel Passzeichen, die zusammentreffen müssen. Hast du die vielleicht übersehen auf dem Schnittmuster?


    Außerdem ist am Ärmel üblicherweise Mehrweite vorgegeben, die zwischen zwei Passzeichen eingehalten werden muss, damit die Kugel ins Armloch passt.

    Freundliche Grüße
    Karla


    Was heißt modern? Betonen Sie das Wort mal anders!

  • Wenn du einen Ärmel vor dir liegen hast, gehört die Seite, wo die Kurve waagrecht beginnt, ans Vorderteil, siehe Skizze. Aber, wie schon 2 vor mir schrieben, sind die Passzeichen wichtig. Auf den meisten Schnittmustern gibt es auch Nummern, die angeben, welche Teile wo zusammengesetzt werden müssen.


    aermelkugel.jpg

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo liebe Frauen,


    die ihr mir alle im Okt. 2012 geantw. habt.
    DANKE!!!
    Wie gesagt, ich friemel mich immer so durch. Jemand der Ahung hat, der hat auch die Markierungen, von denen ihr redet.
    Ich nicht :-(
    (hoffe ich werde zukünftig dran denken, die auch vorher zu machen u. nicht wieder zu vergessen)
    Will sagen die letzte Antw. von ju_wien, die wars, die hat geholfen.
    Die Ärmel sind nun drin u. richtig gut geworden (trotz frickeln u. friemeln)
    Der Jackenblazer ist "fertig", ich muss nur noch Knopflöcher machen u. Knöppe annähen u.
    dazu habe ich ne Frage, die ich hoffentl. in der richtigen Rubrik gestellt bekomme (bin PC-blöd, aber näh-kreativ)
    DANKE euch allen.
    Gruß
    Sabine

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]