Anzeige:

Gewusst wie: Maschenprobe auswerten mit dem Strickrechner

Strickrechner

Ich habe dazu zwei Maschenproben angefertigt.


Strickrechner


Die Wolle ist unterschiedlich dick wie ihr sehen könnt. Gestrickt habe ich mit einer 6er Nadel die rote Wolle und einer 3er die graue. Gestrickt wurde bei beiden Maschenproben das Perlmuster (li-re M versetzt je Reihe). Aufgenommen habe ich bei der dünnen Wolle 24 M, bei der Dickeren 15 M.


Rechts auf dem Bild ist eine Zählhilfe, links ist der Strickrechner aus dem Angebot der Firma prym zu sehen. Beide haben einen Ausschnitt, der exakt 10 x 10 cm groß ist. Ich habe gestrickt bis meine Maschenprobe das Fenster der Zählhilfe vollständig ausfüllte.


Bei der dünneren Wolle nutzte ich die Maschenmarkierer aller 10 Reihen.


Nach dem Zählen kann man den Zählrechner benutzen. Im Grunde ist jener nur eine Art Rechenhilfe :), die es aber ermöglicht, schnell die benötigten Maschen für eine gewünschte Breite zu ermitteln und die Reihenanzahl für die beabsichtigte Länge.


Meine Beispiele zeigen, wie es geht.


Strickrechner Prym Beispiel


Beim Fotografieren etwas verrutscht ;) zeigt das Bild, dass ich 23 M auf 10 cm Breite benötige. Das heißt, dass ich bei einer Teilbreite von bspw. 34 cm für ein Kind ablesen kann:


30 cm = 69 M

4 cm = 9 M


Das summiere ich und schlage 78 M + jeweils eine Randmasche auf die Nadel zum Stricken auf.


Um auf 10 cm Länge zu kommen, musste ich 32 Reihen stricken. Auch hierbei hilft dann der Strickrechner.



Ich kann sehen, wie viele Reihen ich stricken muss, um bspw. 18 cm Höhe zu erhalten bevor ich für die Ärmelausschnitte Maschen abnehme. Das berechnet sich wie folgt:


3 cm = 10 Reihen

5 cm = 16 Reihen

10 cm = 32 Reihen


In Summe sind das dann 58 Reihen.



Bei der dicken Wolle ist das Auszählen und umrechnen genauso wie beschrieben, nur dass der Ablesezeiger auf 12 M für 10 cm Breite steht.


Ich finde diese Möglichkeit hilfreich, da man am Anfang mit einem Näherungswert ausrechnen kann, wie viel Wolle man benötigt, wenn man die Maschenprobe relativ passend strickt. Wiegt man die Wolle vorher und die Maschenprobe auch, rechnet sich dann um, wie viele Meter verbraucht worden sind (die Angabe gr. und Lauflänge ist auf der Wolle Banderole) kann man mit Hilfe des Dreisatzes herausfinden, wie viele Meter man benötigen wird. Das wiederum hilft, die Anzahl der Wollknäule zu bestimmen.


Ich persönlich finde die Maschenprobe beim Stricken oder häkeln genauso wichtig wie das Maßnehmen vor der Schnittauswahl beim Nähen.


Zählhilfen gibt es Verschiedene und man kann sich auch selbst eine Solche herstellen. Der Zählrechner ist komfortabel :). Wenn man weiß, wie er benutzt wird. Ich hoffe, ich konnte zum "Gewusst wie!" Effekt beitragen."


Weitere Links: Anouk erklärt

    ...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]