Botties - Soles for DIY Shoes



Als ich den Artikel gelesen hatte, war ich unmittelbar danach auf dem Weg nach Köln zur h&h. Eigentlich dachte ich, ich müsste meine Neugier vertagen. Umso erfreuter war ich, etwas Abseits von den großen Ständen direkt auf den Messeauftritt zu stoßen, der in mir ein großes Interesse auslöste. Da waren sie da und zum Anfassen und ausprobieren - die Sets der Botties®.



"Botties®" ist ein eingetragenes Warenzeichen. Der Anbieter in Deutschland ist die mabottie GmbH mit Sitz in 75177 Pforzheim. Die Geschichte der Sohlen begann bereits 2008 und wurde 2017 dann in der Weiterentwicklung Angebot für uns. Die Story der Entwicklung zeigt, das es schon manchmal dauert, bis etwas dann Handelsreife erlangt, aber das Beharrlichkeit und Know-how Erfolg haben kann.

Daran erinnert die Unterseite der Sohlen. Das finde ich echt cool!



Ich habe XS und eine Liste, welche Größen angeboten werden. Es werden Mischgrößen angegeben, also immer über 2 Schuhgrößen gehend und bisher nur für Woman = Frauen. Im Laufe des Jahres kommen die Größen für Kinder hinzu. Männergrößen gibt es nicht. Vielleicht liegt diese Einschränkung (zumindest für den Moment) an der Historie der Entwicklung.


Zitat: "Als Studentin an der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Pforzheim entwickelte Isabelle Possehl ein modulares Schuhkonzept. Wie so viele andere Frauen auch, hatte sie schon oft das Problem, sich entscheiden zu müssen, welche und wie viele Schuhe sie in den Urlaubskoffer packt. Der „Schuh-Schuh“, ihr multifunktionaler, wandelbarer Entwurf, gab auf diese Frage die lang ersehnte Antwort." Ich glaube, Männer benutzen nicht so viele unterschiedliche Schuhe, wobei es sicher auch die Ausnahme von der Regel gibt. Zudem werden die Sohlen zum Behäkeln genutzt. Auch das ist eher weniger Manntypisch.


Am Stand erzählte mir Frau Vigouroux, dass sie sich auch sehr gut als Überziehschuhe eignen und dann nach einem Bad in der Waschmaschine wieder einsatzfähig sind.

Weil ich die Sohlen so spannend fand, bin ich am 2. Messetag direkt noch einmal zum Stand und ich hatte ein zweites, sehr nettes Gespräch mit der Entwicklerin der Idee. Meine erste Frage war, wie waschfest ist die Sohle und wo kann der interessierte Hobbyschuhdesigner die Botties® schon jetzt kaufen? Die Frage 1 wurde mit Ja, problemlos beantwortet. Es handelt sich um einen sehr abriebfesten weichen und dennoch stabilen Kunststoff.


Da ich in den vergangenen Tagen einen Beitrag im Fernsehen über gefährliche Zusätze in billiger Kleidung gesehen habe, war mir mein persönlicher "Schnüffeltest" sehr wichtig. Die Sohle riecht nach nichts, mit anderen Worten - kein Gummi oder sonstiger Geruch stört. Die mitgelieferten Filzsohlen sind ebenso hochwertig, angenehm zu fühlen, geruchsneutral und passgenau dick. Sie sollte man zum Waschen herausnehmen.



Die Inhaberin versicherte die hochwertige Verarbeitung, die sich auch im Preis wiederspiegelt. Die Sohlen gibt es als Solist als auch als Kit mit der Filzsohle. Ohne Filzsohle kann man daraus Überschuhe machen. Gefunden habe ich die Botties® schon im Shop der Buttinette und im Online Shop der Hersteller auf der Website von botties.de

Ich war nicht der einzige Besucher am Stand in Köln und so könnte ich mir gut vorstellen, dass es diese Sohlen möglicherweise auch bald in dem einen oder anderen Geschäft vor Ort zu kaufen gibt. Solltet ihr Interesse daran haben, lohnt sich die Nachfrage beim eigenen Händler um jenen zu motivieren, damit das eigenen Sortiment zu ergänzen.


Nun werde ich mich daran machen, meine Schuhe zu häkeln und euch gern, so es gewünscht ist, daran teilhaben lassen.


Wie`s geht, zeigt dieses Video:




Ich bin gespannt, wie sich die Schuhe tragen lassen und ich werde berichten.

    Comments 4

    • Die Idee finde ich klasse! Ich würde mich freuen, wenn sie noch andere Sohlenformen herausbringen. Ich bevorzuge die eher asymmetrische Form an Schuhen. Also vorne nicht so gleichmäßig rund. Ja, ich weiss, es sind die meisten Schuhe so geformt, aber der Fuß ist es in der Regel nicht. Es wäre toll, wenn die Sohlen ein Erfolg werden, dann darf man auf mehr hoffen....

    • Und was ist mit orthopädischen Einlagen? Passen die da rein?

      • Nina, ich glaube ja. Das Bett in dem die Filzsohle liegt ist ausreichend hoch um auch Einlagen aufzunehmen.
        "Nur"Sohlen sollen ja als Überschuhe genutzt werden, insofern kann ich mir gut vorstellen, dass anstatt einer Sandale eine Einlage darin Platz hat.

    Anzeige: