Anzeige:

Et voilà: Vintage-Herrenmode mit Crowdfunding in Buchform bringen

Wer Sebastian oder Niklas nicht kennt, hier eine - natürlich nicht gestellte ;) - beeindruckende Abbildung, die beweist, dass die Generation XY durchaus Contenance im Auftritt beweist:


Maßschneider Sebastian Hoofs und Niklas Hoppe, der Vintagebursche Sebastian Hoofs und Niklas Hoppe, der Vintagebursche (Foto: Agentur)


Beginnen wir mit einem Zitat, dass an sich schon einen großen Umfang erkennen lässt:

Quote

Wir möchten ein Buch schreiben, welches Nähanleitungen, geschichtliche Hintergründe und Vintage-Lookbook in sich vereint. Wir richten uns an Hobbyschneider, LARPer, Fans von Serien wie Babylon Berlin, Peaky Blinders und Downton Abbey, aber auch Dandys, Gentlemen, Rugged Guys und solche, die es werden wollen.

Anleitungen zu Knickerbocker, abnehmbare Kragen, Hemden und Westen - alles im historischen Schnitt um 1920 - sollen enthalten sein. Das ist Sebastian Hoofs und Niklas Hoppe aber zu profan. Sie möchten diese Art "klassischer Inhalte" mit den geschichtlichen Entwicklungen der Kleidungsstücke, Illustrationen der Arbeitsschritte und Hinweisen zur Trageart versehen.


Neu ist das Schreiben für beide nicht. Der eine bisher in Büchern und der andere in einem Blog mit dem lasziven Untertitel "Klassische Herrenmode und das süße Leben".


Jetzt wollen beide gemeinsam auf die Pauke hauen - und die Idee klingt mächtig:


Nachdem mit "Infinity Fashion: Selbstgenähte Mode mit (fast) unendlichen Tragevarianten" (2017, ISBN-10: 3772464904, ISBN-13: 978-3772464904) und "Männerkleidung nähen" (2017, ISBN-10: 3772481035, ISBN-13: 978-3772481031, Thema hier im Forum) Achtungserfolge - ich meine eher Bestseller - durch Sebastian erreicht wurden, soll das neue Werk gemeinsam mit Niklas Hoppe, dem Vintageburschen gar nicht so klassisch realisiert werden, aber dennoch das Gefühl der Mode von vor 100 Jahren transportieren.


Ein Beispielcover wurde illustriert von Jonny Leigh nach dem Vorbild der Saturday Evening Post:


Vintage Mode selbernähen Anleitung Foto: Agentur

Aus dem Inhalt:

Quote
  • Allgemeines zur Hobbyschneiderei
  • Allgemeines zur Mode der Zeit
  • Hemd
  • Abnehmbare Kragen: Spearpoint, Clubkragen, Vatermörder, Kläppchenkragen
  • Vorhemd
  • Abnehmbare Manschetten/Röllchen
  • Fishtail-Hose
  • Knickerbocker
  • Westen: Einreihig und zweireihig, mit und ohne Revers
  • Schiebermützen: Flatcap und Newsboy Cap
  • Gamaschen


Gedruckt werden soll das Werk als Hardcoverversion auf hochwertigem Recyclingpapier mit vielen farbigen Abbildungen. Geplant ist auch, einen Schnittmusterbogen mit allen enthaltenen Schnitten (hatte den nicht die Aenne erfunden? Punkt Punkt, Strich Punkt, Strich Strich Punkt... ;) ) in den gängigen Konfektionsgrößen beizulegen.


Bliebe das übliche Autorenproblem der Finanzierung. Hier gehen die beiden Vintage-Verrückten neue Wege. Crowdfunding (hier die Erklärung bei Wikipedia) soll das Zauberwort sein. Es werden 10.000 Euro benötigt, die bis zum 31. Mai 2019 zusammenkommen sollen - ein ehrgeiziges Ziel. Viele kleine Schritte schaffen es aber nach Hape Kerkelings "Ich bin dann mal weg" auch ins Ziel.


Wer mitmachen möchte, kann das Projekt auf der Seite des Vintageburschen unterstützen!


Wir drücken die Daumen für ein gutes Gelingen! Und: Da fällt uns doch irgendein Anlass, ein, der perfekt zu diesem Projekt passt... ;)

Anbieter:


[Artikel enthält Werbung, die wir gern machen - dafür aber keine Spuren von Nüssen]

    Anzeige: