Anzeige:

Posts by Stickmami

    Ich muss jetzt mal schauen, ob ich nach diesem Post immer noch "Anfänger" bin - ich bin nämlich beim letzten Post "zurückgestuft" worden :wuah:


    Dies ist also ein Test ...

    Also, ich möchte an dieser Stelle mal euch beiden : Dark_Soul (Bettina) und Benzinchen danken dass ihr uns hier so auf dem Laufenden haltet.


    Nicht jeder Link ist für mich passend, aber ich freue mich, dass ihr immer dran bleibt und Neues für uns findet!


    :laola:

    :daumen:


    Muss ja auch mal gesagt werden ...

    Liebe Schnibbl,


    bitte höre auf deinen Körper - er sagt dir schon, was er braucht. Aktivität oder Sofazeit, jeder braucht doch individuell was anderes. Vergiss die rosarote Zuckerwatte ;)

    Es gibt Frauen, die ohnehin viel mehr Schlaf als andere brauchen - in der Schwangerschaft dann vielleicht noch mehr! Hör auf deine innere Stimme und gönne dir Ruhe, wenn dein Körper danach verlangt. Klar, du bist schwanger und nicht krank - aber es gibt für Schwangerschaften kein Schema X. Jede werdende Mama muss ihren eigenen Weg finden. Wenn die eine total fit ist, kann das aber kein Maßstab sein. Die andere braucht vielleicht mehr Schlaf, mehr Pausen, etc. UND DAS IST VÖLLIG OKAY!

    Ich wünsche Dir alles, alles Gute!


    LG

    Tina

    Rundkolbennadeln kenne ich ja, weil wir in unserer Gewandmeisterei eine Juki haben, die nur mit solchen Nadeln näht. Die muss man ja auch von einer bestimmten Seite einfädeln, sonst gibts Fadensalat. Aber ich gestehe, mir rennt diese reine Geradeausmaschine zu schnell, deshalb haben wir uns nie angefreundet. Kann ich gerne mal schauen, was das für eine ist. ;)


    Dafür kenne ich mich intuitiv mit vielen Pfaffs aus, selbst die älteren Semester kann ich (meistens) "fahren". Viele unserer Maschinen sind Spenden von "Erben", die nicht nähen können. Da kommt schon was zusammen.


    Da bin ich froh, dass unser Maschinenmeister wieder genesen ist, und für uns die Problemchen rund um die Nähmaschinen entsorgt. :thumbup:


    Aber die Rund(strick)nadeln mit der NähMa zu verknüpfen ... :rofl: unbezahlbar :cool:

    Nur mal nebenbei als Tipp einer ehrenamlich Tätigen:


    Nimm dir einen stabilen Karton und schreibe auf, wann und wie lange du für deinen "Lotteriegewinn" geschuftest hast. Akribisch minutiös, wenn möglich.


    Du wirst erstaunt sein, wieviele Minuten (auch mal kurz nebenbei) da reinfließen, und für den Rest der "Beglückten" vielleicht am Ende auch ein AHA!.


    Wer selbst nicht näht, weiss erfahrungsgemäß gar nicht, dass es nicht mit den Sekunden des Nahtschliessens getan ist, sondern vorher Minuten dahinschlichen, während man/frau das passende Füsschen, die passende Unterfadenspulenfarbe zum Oberfaden aussuchte, die Fadenspannung auf einem Probeläppchen prüfte, nachdem die passende Nadel für das zu nähende Stück ausgewählt worden war. Bei einer notwendigen Anpassung der Fadenspannung kann das durchaus nochmal Zuschläge im Minutenbereich bedeuten, bis die Prüfnaht perfekt ist.


    Und erst dann kann ja definitiv genäht werden. Die AV (=Arbeitsvorbereitung) vergessen doch die meisten.


    Trotzdem - ich wünsche Dir viel gute Laune, Helferinnen, die ein bisschen Ahnung haben und vor Allem: Spaß!


    LG

    Tina

    Oh du arme! :knuddel:

    Das ärgert einen ungemein.

    Kannst du denn den Rest Stoff so zusammennähen, dass es doch reicht und nach "Absicht" aussieht?

    Alternativ bräuchtest du einen anderen Rückseitenstoff. Materialmix ist doch in diesem Jahr voll angesagt!


    Liebe Grüße

    Tina

    Wir wohnen am Hang: UG = Straßenniveau, EG = eine Etage darüber, Hauptzugang mit Aussentreppe. Deshalb haben wir ein Podest bzw. einen Hohlraum mit Tür darunter. In diesem Räumchen haben wir mit fast allen Paketdiensten die Ablagestelle vereinbart. Inzwischen ist es so, dass die DHL-ler gar nicht mehr oben klingeln, sondern gleich das Zeug (bequem) ebenerdig abladen und das Kärtchen in den Briefkasten (der an dieser Tür hängt ... ) einwerfen. (12 Stufen gespart!)


    Ich weiss aber inzwischen, warum: eine Freundin meiner Tochter hat bei der Post gejobbt. Es spart einfach Zeit. Theoretisch müssten sie zuerst klingeln - ich bin ja auch oft da.


    Manchmal merke ich, dass der DHL-Brummi gerade vor der Tür steht. Dann geh ich raus und rufe laut HALLO! Da hab ich schon den einen oder anderen erwischt, der gerade "Abladen" wollte.


    Allerdings habe ich noch keine derartigen "Großlieferungen" bekommen, wie ihr oben beschrieben habt ;) Das hat dann schon ein anderes Kaliber!


    Liebe Grüße

    Tina

    Hallo Lissy,


    meine Bügelstation ist die Philips GC9642/60, die ich nicht mehr hergeben würde. Ich kann die Temperatur der Bügelsohle nicht einstellen, aber sie ist deutlich geringer als bei einem herkömmlichen Bügeleisen oder Dampfbügeleisen. Deshalb kann ich das Handteil auch immer auf dem Brett stehen lassen.


    Die Glättung des Stoffes bewirkt der heiße Dampf, nicht die Hitze der Bügelsohle. Wenn du nicht auf die Dampftaste drückst, kommt auch kein Dampf. Aber wie ich in diesem Thread über Bügeleisen schonmal gepostet habe, kannst du damit auch nichts "trockenbügeln", dafür reicht die Wärme der Sohle nicht. Rein für unser Hobby, wie du eingangs geschrieben hast, ist m.E. die Station dann doch zu teuer. Im Nähzimmer habe ich ein Dampfbügeleisen (von einem Diskounter für unter 30 Euro). Die Bügelstation nutze ich hauptsächlich für die XXXL Wäsche (Hemden, Hosen, T-Shirts) meines Mannes 8) sowie für die Wäsche von uns drei Mädels (XS, M, L). Aber mit einer Bügelstation kannst du die übliche Haushaltswäsche (nach meiner Meinung) deutlich flotter und ökonomischer Bügeln als mit einem Dampfbügeleisen z. B., weil du durch mehrere Lagen gleichzeitig bügeln kannst, also vorgefaltet.


    Beim Aufbügeln von z. B. Vlieseline ohne Dampf müsste ich mal einen Test machen, aber wenn du willst - gerne.


    Wenn du noch Fragen hast - meine Station ist deiner Wunschstation schon sehr nahe. Also frage!!! :)


    Liebe Grüße aus dem Ländle mit dem Hochdeutschproblem ... ;)


    Tina

    Erstmal Sorry für das Kapern des Threads. 🤗

    Antiautoritär? Geht bei mir gar nicht. Ich hab jetzt eine zur Volljährigkeit begleitet und eine mit 11 noch an der Schwelle zur Pubertät.

    "Erziehung ist eine fortwährende Aneinanderreihung von Erpressungen."

    Das trifft es für mich auf den Kopf.

    "Wenn dein Zimmer aufgeräumt ist, gehen wir auf den Spielplatz/ein Eis essen/..."

    Kein Kind räumt freiwillig so auf, wie wir Erwachsenen uns das vorstellen. Meine Kids haben zum Beispiel vor dem Supermarkt gehört, dass Quengeln zum sofortigen Warten vor dem Markt, oder im Auto führt. Einmal Durchziehen reichte. Boah, was bin ich für eine böse Mutter ...

    Konsequenz ist wichtig, dann kannst du auch in anderen Dingen großzügig sein.

    Ich lache irgendwie immer noch, weil meine kleine Tochter sich denselbigen zum Kindergeburtstag gewünscht hatte ...den wir am Samstag celebriert haben, aber nur knapp 5 Monate später ....


    Das Kind war ja eigentlich als Beinahe-Christkind angekündigt: 23.12.2006 - kam dann aber (gesund und kugelrund) schon am 15.12.2006.


    Ich habe in den letzten Jahren "kurz vor Weihnachten-Geburtstage" gefeiert:

    Die Eltern fanden es toll - den Stress hatte ich.

    Die "in den Weihnachtsferien"-Geburtstage hatten den Nachteil, dass einige Kinder verreist waren. Weniger Stress, aber Tränen beim Geburtstagskind.

    Die "kurz nach Neujahr"-Geburtstagsfeiern boten das selbe Problem: Ferien, Urlaube, Keine Zeit.


    Deshalb haben wir die Feier verschoben. Um ein paar Monate ...


    Und es war toll!!!!!

    Ja!,

    ich hab auch noch einen Karton mit den kleinsten Größen auf dem Dachboden :o, falls ich mal Enkel(innen) bekomme.

    I love my daughters in any way. Vielleicht bekomme ich ja mal Schwiegertöchter, who knows?


    LG Tina


    P.S. Ich hab eine Prym-Zange, ich finde Jersey-Drücker mit den Zähnchen besser als Snaps. Aber ich benutze nur wenige, bin also kein Mass!


    LG, Tina

    Hallo Schnibbl,


    hier kommt noch eine Stimme für Strampler mit Füsschen, zumindest in den ersten paar Wochen


    - weil meine erste Tochter jede Socke und jeden Strumpf in kürzester Zeit aus hatte und als Septemberkind dann auch in die kalte Jahreszeit kam und auch, weil sie sich viel bewegte und bei Zweiteilern auch immer das Oberteil dann unter den Armen sich raffte und

    - weil meine zweite Tochter als Dezemberkind eine totale Frostbeule war und mit Stramplern und darüber noch Strickschühchen einfach wärmere Füsslein hatte...


    Am Ende wirst du es selbst ausprobieren müssen. ;)


    Zum Thema Unterlage: wir haben vor rund 18 Jahren für Tochter 1 einen Schaumstoff 120x120x4 cm gekauft, den habe ich mit Stoff bezogen, im Laufe der Jahre auch mal neu.

    Das Ding wurde zu Anfang unter die Krabbeldecke gelegt. Heute ist es immer noch im Einsatz, und zwar als Spiel- oder Liegeunterlage auf der Terrasse, oder für alle möglichen Zwecke. Das wird kein Fehlkauf - das Maß musst du selbst entscheiden. Aber in der Größe, die wir haben, wird die "Matratze" zusammengefaltet und unters Sofa geschoben, wenn sie gerade nicht gebraucht wird. Fertig!


    Liebe Grüße

    Tina

    Das kann ich als Schwäbin schlimmster Mundartpflege (Nina, wir würden uns vermutlich nicht verstehen, wenn ich in Schwäbisch loslegte) noch toppen:


    Hierzulande wird der "Einzige" regelmäßig zum "Einzigsten" ge- nein! übersteigert - vom Superlativ zum "Hyperlativ". Ich kenne auch "der Besteste", der dann "optimalst" den "letztesten" hinter sich lässt und sich "ernormst" verbessert hat. ;) (auf Schwäbisch gerät das "st" dann selbstredend zum "schd" = oinzigschden - beschdeschde - obdimahlschd - ledschdeschden - enormschd).


    Ich spreche gerne schwäbisch und habe das auch meinen Kindern nicht vorenthalten. Beide wurden in der Schule darauf angesprochen, nicht unbedingt positiv gemeint. Aber ich bin der Meinung, dass Dialekt doch gepflegt werden muss, damit nicht so viel verloren geht. Natürlich habe ich meinen beiden Kindern auch vorgelesen, da kam dann schon die deutsche Schriftsprache (mit sicherlich schwäbischem Akzent) durch. Es gibt hier regional eine große Vielfalt an besonderen Begriffen, die auch nach wenigen Kilometern schon wieder anders ausgesprochen oder nicht gekannt werden:


    Husel - Kälbchen

    Bräschdleng: Erdbeeren

    Heedschig: Handschuhe

    Glufa: habe ich als Sicherheitsnadel gelernt (!!! - in anderen Quellen sind es Stecknadeln)

    Grombiara: Kartoffeln (die gibt es öfter)

    "den Blafo streichen": mama.nadelt - Rätsel in Freutsch?

    "gang aufs Trottwar": geh auf den Bürgersteig

    "hol mei Portmonnee": Hole meine Geldbörse

    "Dia wohnad em Suddera": Sie wohnen im Souterrain.

    Man merkt, dass Napoleon durch unsere Gegend gezogen sein soll...

    Wir essen Karotten, keine Möhren, und die Petersilie wird bei uns geschlechtsumgewandelt zum (männlichen) Peterling, grob oder fein!

    Zum Frühstück gibts Weckla (auch als Laugaweckla oder Körnerweckla) oder Briegel. - Den Begriff stelle ich mal frei zur Deutung. ;)


    Brezla sind hier auch beliebt, mit knusprigen Ärmchen und weichem Bauch.


    "gelernt" und "gelehrt" sind hier auch Begriffe, die nicht immer richtig angewandt werden.

    Übrigens, ich habe gerade unser Ferienhaus für die Woche ab Pfingsten gebucht - in Behrensdorf an der Ostsee - also ganz in deiner Nähe, Nina!


    LG

    Tina



...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]