Welche Einlage für ein Mieder?

  • Wäscheblau funktioniert gegen Gilb. Nicht gegen Gelb.

    Nein, kein Rechtschreibproblem.

    Eher eines von Kalkseifen, Staub und was sich sonst so im Lauf der Zeit auf weisser Faser anlagert.

    Wäscheblau legt sich da drüber - es reflektiert die blauen und ultravioletten Anteile des Lichts, und lässt damit die Wäsche wieder weiß erstrahlen. ;) Die Urversion vom optischen Aufheller sozusagen...

  • Jupp und genau deshalb sollte es - rein physikalisch- gegen Gelb helfen. Von wegen Wellenlänge des gebrochenen Lichts und so ;). Wäscheblau funktioniert ja auch nur bei gelblichen Verfärbungen, nicht bei rot, grün etc. Und woher kommt den "gilb" wenn nicht von "gelb"....

    Aber manchmal funktioniert sowas eben nur in der Theorie.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Wellenlänge von gilb und kreidegelb ist nicht identisch...

    (das müsste substraktive Farbmischung sein, die hier mitmischt.)

  • Möglich, kenne das kreidegelb das verwendet wurde nicht. War ja auch nur ein Hinweis für einen Versuch. ;)

    Nachdem Nanne schon meinte dass hätte nicht geklappt ist's aber eh obsolet

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich auch nicht.

    *schmunzelt* Das dürfte 'ne hübsch chemide Bezeichnung haben, ggf. auch 'ne E-Nummer, das hilft zusammen mit UV-Reflexionsverstärkern uns aber auch nicht weiter...


    (Falls es Dich beruhigt: Ich hab auch schon weiße bzw. sehr helle Stoffe dauerhaft "verschönt". Wenig hält so gut, wie gelbe Schneiderkreide, speziell die von Kopierpapier abgerädelte.

    Rot ist auch hartnäckig...

    Alles andere hab ich bislang wieder rausgekriegt.)

  • Also ich habe jetzt noch Kernseife versucht, aber nix ist passiert. Trotz langem einwirken lassen. ?( Ich probiere weiter...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: