Schnittkonstruktionsproblem brauche dringend Hilfe!!

  • Posaune


    Ja waaaahhhhnsiiiiinnnnn!!! 8|8|8|8|
    Hast Du dafür ein Programm???

    Ich habe sogar einen D Cup, manchmal auch E, kommt ganz auf den Hormonschub an 8o
    Ich sag ja meine Figur ist gar keine richtige, nur eine komische, wenn überhaupt ^^ aber danke für Deine Hilfe!!
    Wenn ich nachher nach Hause komme, werde ich es so ändern wie Du es mir gezeigt hast und es direkt testen!! Vielen lieben Dank!!! <3<3<3

    Für weitere Tipps bin ich immer noch dankbar!!


    Lieben Gruß Steffi

  • Disclaimer

    Ich hoffe, ich kann das was ich meine einigermaßen verständlich ausdrücken und habe keinen Denkfehler gemacht.

    Fürchte aber, es wird spätestens ab dem Mittelteil verwirrend weil technisch und zahlenlastig.

    Bin sicher, du wirst danach verstehen, warum ich persönlich Sloper heutzutage drapiere und nicht mehr konstruiere.

    Aber vielleicht hilft dir mein Sermon trotzdem, tiefer in die Materie einzutauchen.

    Nachmessen kann ich natürlich weder deine Körpermaße noch die im konstrierten Schnitt, aber es sieht auf den ersten Blick nicht so aus, als ob du einen Zeichenfehler gemacht hättest. Du hast VL2 von Punkt 19 aus abgetragen und nicht VL1, ja?


    Ich vermute, es kommt einiges zusammen. Offensichtliches wie die von Posaune angesprochene große Differenz zwischen VL1 bzw. VL2 und RüL, aber möglicherweise auch Kleinigkeiten, die sich aufsummieren können. Zu VL2 schreibe ich am Ende noch was.


    Generell würde ich systematisch alles durchgehen bzw. hinterfragen, was die Lage (also die x- und y-Koordinaten) der Punkte sHlP und SuP beeinflusst.

    Als da z.B. sind:

    • Die große Differenz zwischen VL bzw. VL2 und RüL bedingt, dass die Punkt 20 und in Folge auch der sHlP auf der y-Achse recht weit über die der Schulterlinie bzw. Punkt 23 (die maximale Krümmung der partiellen Kreisbogenlinie) hinausragen. Wenn kein Abnäher diese Differenz aufnimmt, wird die Schulternaht immer recht steil aussehen.
    • Dann gibt es noch ein paar andere Dinge, besagte Kleinigkeiten.
      Zum einen die Weitenzugaben bei PK 7 und wie sie die x-Koordinate von Punkt 13 und folglich 20 beeinflussen. Dafür innerlich einen Schritt zurücktreten und folgendes Gedankenexperiment machen:
      Punkt 13 zeichnet man von der Seitennaht ausgehend nach links (x-Koordinate) und winkelt nach oben die vordere Armlinie ab, auf der man dann schließlich Punkt 23 einzeichnet.
      Je näher du Punkt 13 bei gleichbleibender Strecke 13-23 (die der von Punkt 10-18 entspricht) an die vordere Mitte heranzeichnest, desto steiler wird die Seitennaht bei gleichbleibendem sHlP. Näher an die vordere Mitte bedeutet eine größere Strecke von der Seitennaht aus.
      Bei gleichbleibedem ArD gilt also: Je großzügiger die Weitenzugabe, desto näher rückst du Punkt 13 an die VM. Bei PK 7 um ca. 2/3 cm näher als bei PK 3.
    • Weitere, aber viel grundsätzlichere Kleinigkeiten:
      Brustbreite, Rückenbreite, Halslochbreite, Armdurchmesser, Armlochtiefe und Schulterbreite sind bei Hofenbitzer für die Konstruktion eigentlich alle errechnet , obwohl er manchmal auch angibt, wie man sie messen kann.
      Allen Maßen gemeinsam ist, dass sie die Lage der verschiedenen Linien und Punkte beeinflussen und ich kann dir aus Erfahrung sagen: Bei mir stimmen die berechneten Maße oft nicht mit denen meines real existierenden Körpers überein. Ergo ist auch das Ergebnis der Schnittkonstruktion meinem Körper nicht so ähnlich, wie es wünschenswert wäre.
      Auch das meinte ich, als ich gestern von den wenigen Messpunkten schrieb, die die genaue dreidimensionale Form des menschlichen Körpers nicht exakt erfassen können: Auch hinter Schnittkonstruktionen stecken Annahmen, wie bestimmte Körpermaße sich zueinander verhalten und Körperregionen geformt sind. Wenn ein individueller Körper diese Annahmen nicht erfüllt, sprengt er logischerweise das dahinterliegende Konzept.
    • Zurück zu deiner Konstruktion:
      Die Halslochbreite beeinflusst, wie nah oder fern die x-Koordinate des Punkte sHlP von der VM liegt. Die HlB wird berechnet, aber dein Mann könnte versuchen, sie zu messen, um einen Vergleichswert zu haben. Ggf. rückt sHlPnäher an die VM heran und die Schräge wird weniger heftig.
      Schau dir auch mal an, wie deine natürliche Schulterlinie verläuft. Ist es eine schiefe Ebene mit gleichbleibender Schrägung? Oder vom Halsansatz erst ein stärkerer Abfall, dann ein geringerer?
      Praktisches Beispiel: sHlP nach Hofenbitzer sitzt bei mir ca. 1 cm weiter weg von der VM als mein Körper ihn benötigt. Und meine Schulterlinie fällt nicht gleichmäßig ab, sondern erst stark, dann schwächer. In meinen Grundschnitten habe ich das entsprechend berücksichtigt.


    Abschließend wie angekündigt nochmal zurück zu VL2.

    Hofenbitzer errechnet VL2 aus VL1 (gemessen) minus HlB (errechnet). Dieses Maß ist entscheidend für die y-Koordinate von sHlP und somit für die Schräge. Würde ich Hofenbitzers Rechnungen folgen, würde bei mir sowohl Punkt 23 als auch sHlP und Punkt 22 zu hoch sitzen. Mit anderen Worten: Die Erfahrungswerte, die hinter VL2 stecken, treffen auf meinen Körper nicht zu.


    Hast du ein Oberteil aus nicht-dehnbarem Material im Schrank, das ziemlich genau rund um deine natürliche Halslinie läuft, wie du es haben willst? Dann lass deinen Mann auf Höhe deiner natürlichen Taille sowohl in der vorderen als auch hinteren Mitte jeweils eine Stecknadel querstecken und jeweils von der Halslinie bis dort messen. Vergleiche diese Längenmaße mit denen, die du konstruiert hast, v.a. die jeweilige Differenz.

    Das kann dir Aufschluss darüber geben, inwieweit Hofenbitzers Konstruktionsannahmen bei dir zutreffen. :)

    Mein Freizeit-Motto: Alles kann, nichts muss.

    Aber ich werde mich freuen, wenn ich in 2018 ca. 75m meiner Stoffvorräte vernähen könnte. :D

    Edited once, last by Schiaparelli ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • 8|8|8|

    Okaaay...also da sind so viele Begriffe jetzt drin, :S das muss ich erstmal in Ruhe auseinander nehmen, wenn Du erlaubst.
    Es ist für mich bestimmt eine Hilfe, denn ich lerne es ja noch, vielen lieben Dank dafür!!!

    Werde mich mit meinem Ehemann über Deine Ausführungen leider erst am Wochenende hermachen können, aber dann.
    Und ich werde Deine Ratschläge Schiaparelli , sowohl als auch Deine Posaune gern probieren und ausführen.



    Ich bin Euch mehr wie Dankbar für Eure so ausführliche und tolle Hilfe!! Bin sehr dankbar dafür <3<3<3

    Lieben Gruß Steffi:saint:

  • Nimm dir alle Zeit, die du brauchst. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. :)


    Nur eins möchte ich dir noch ans Herz legen: Du hast keine komische Figur. Du hast eine individuelle Figur!


    So individuell, dass du einfach ein bisschen tüfteln musst, um einen toll sitzenden Grundschnitt zu erstellen. Sieh es als Knobelei an, als Denksportaufgabe, die du knacken willst, damit sie in Zukunft mit Dividende zurückzahlt, was du jetzt an Blut, Schweiß, Tränen, Zeit und Gehirnzellen investierst. ;)

    Mein Freizeit-Motto: Alles kann, nichts muss.

    Aber ich werde mich freuen, wenn ich in 2018 ca. 75m meiner Stoffvorräte vernähen könnte. :D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Liebe Schiaparelli,


    Du schreibst so lieb.:* Danke


    Oh ja, es ist für mich eine Knobelei und ich freue mich auf neue Aufgaben. Schließlich möchte ich Neues lernen

    und ich möchte es können. So richtig können. Mit fast 40 nimmt mich ja so keiner mehr in die Lehre und

    wo auch?? Aber nach fast 5 Jahren Klamotten anpassen und trotzdem nicht so richtig, möchte ich jetzt eben

    meine eigenen Schnitte erstellen können.
    Also, selbst ist die Frau.

    Vielen lieben Dank für Eure wunderbare Hilfe hier <3

  • Aber nach fast 5 Jahren Klamotten anpassen und trotzdem nicht so richtig, möchte ich jetzt eben meine eigenen Schnitte erstellen können.

    Das ging mir sehr ähnlich und war mit die größte Motivation mich mit der Schnittkonstruktion zu beschäftigen.
    Viel Erfolg weiterhin.
    Noch ein Tipp am Rande, wenn du erst einmal schaun möchtest, ob die empfohlen Bücher etwas für dich sind, versuch es in der Bücherei, notfalls per Fernleihe. Zumindest bei uns kostet das nicht die Welt und mach in recht häufig.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,

    Ich denke das du die optimale Balance zum Schnittzeichnen nicht bedacht hast. Deine VL ist zu groß zur RL zum konstruieren.

    Buch 1 Seite 11 siehe unten Formeltabelle.


    Dies wird im 2.Buch sehr gut beschrieben .

    Auch ich habe dies immer falsch gemacht.


    Ich hoffe das ich ich dir etwas weiter helfen konnte und dein Knopf im Kopf etwas gelöst wurde

    Grüsse

    Gelis

Anzeige: