Posts by Nähfiddeley

    Ich schau mir die Modeschauen immer nur sporadisch an ... die von Louis Vuitton find ich immer absolut der Hammer ... also showmäßig. Insgesamt orientiere ich mich aber nicht daran, da ich sowieso einen völlig eigenen Stil habe. Woran ich mich hingegen stark orientiere sind die Pantone-Farbtrends.

    Au, auf den Test bin ich ja extremst gespannt. Seit ein paar Tagen schau ich mich auch nach einer reinen Cover um. Wollte erst nach der CoverPro greifen, aber nachdem was ich hier schon gelesen habe .. (und selbst im Nähmasch.center war man auf meine direkte Nachfrage zurückhalten) ... bin ich doch stark an der Success interessiert weil mir die Coverstitch im Moment einfach zu teuer ist.


    Ich bräuchte die Maschine nur zum Säumen ... mehr brauch sie nicht können ... aber zuverlässig nähen sollte sie ohne Fehlstiche ... und natürlich die Übergänge problemlos nehmen können.


    Bin also gespannt auf Deine Erfahrungen.

    Mit Nähmaschinen ist es wie beim Autokauf: ich komme mit einem FIAT Panda (fahre ich selber) auch von München nach Hamburg .... aber in nem Audi,BMW oder Mercedes fährt es sich halt etwas komfortabler. ;)


    Ich kann aus eigener Erfahrung berichten: es gibt sehr wohl einen Unterschied. Bin bis vor 3 Jahren auf einer einfachen Singer Discount Traktor gefahren ... ging schon ... die Nähte ham gehalten ... war soweit in Ordnung. Bis sie mir nach eine 3-stündigen Nähtortur in Wölkchen aufgegangen ist. Und dann habe ich mir (damals aus gewerblichen Gründen) eine Janome 6600 gekauft ... also gehobene Mittelklasse. Ehrlich ich möchte meinen Kniehebel, die Vernähautomatik usw.usw. ... diese netten Kleinigkeiten einfach nicht mehr missen ... und ich kann mit ihr locker flockig 6 Stunden am Tag arbeiten.

    Ich bin langsam echt am verzweifeln. Ich habe mein Berninchen jetzt fast 3 Jahr und bei allen Stoffen die nicht elastisch sind arbeitet sie sauber, schnell und mit einwandfreiem Ergebnis.


    Aber sobald ich mit Jersey rangehe kommt Murks raus. Was mir in der Vergangenheit das Jersey-Nähen richtig gehen versauert hat. Nu habe ich mir aber für 2013 fest in Kopf gesetzt mich nicht weiter von diesem Maschinchen klein kriegen zu lassen. Entweder finde ich endlich die Lösung für das Problem oder sie wird ersetzt!:mad:


    Das Problem ist hauptsächlich der Beginn und das Ende eines Schnitteils. Zu Beginn verschiebt sie mir das Stoffteil ... und man kann ja da nicht irgendwie zwischen fingen und am Ende zieht sie mir alles in die Länge und näh schräg.


    Ich hab schon alles mögliche ausprobiert: Fußdruck hoch/niedrige, Füßchenriegel vorne/hinten, verschiedenen Fadenspannungen, am Differential geschraubt und und und. Ich weiß einfach nicht was ich falsch mache .... weil, so grundsätzlich bin ich ja schon der Meinung, dass das Problem VOR der Maschine sitzt.


    Hat jemand von Euch diese Maschine und kennt den Kasus-Knacksus für dieses Problemchen???


    [Blocked Image: http://i1261.photobucket.com/albums/ii593/Naehfiddeley/IMG_3219.jpg]

    Ich habe für meine Janome auch den Original-Fuß damals gekauft. Der Preis war zwar zunächst ein Schock ... aber ich liebe dieses kleine Monstrum auch wenn ich heute nur noch wenig mit Falten nähe. Gelohnt hatte es sich für mich in der Vergangenheit allemal.

    Hast du die auf deinem Blog gezeigt, oder im Forum?


    Ich hab den Beitrag dazu in meinem Blog geschrieben und mich auf dem MMM eigenen Blog in einer Linkliste reingesetzt. Da der MMM-Blog an diesen Tag sehr viele Besucher hat landen automatische auch viele Besucher über die Verlinkung auf den eigenen Blog. An solchen Tagen hatte ich meist zw. 1500-2000 Zugriffe ... normal sind an einem Posting-Tag eher 500-600 Zugriffe auf meiner Side. Dazu kommt, dass an diesen Tagen auch sehr viele Kommentare geschrieben werden zw. 50-75 Kommentar waren an so einem Tag die Regel ... normal sind bei mir dagegen eher zw. 5-20 Kommentar.


    Mir ist das aber aus verschiedenen Gründen in den letzten Monaten gegen den Strich gegangen. Wer gerne sehen möchte was ich wieder so neues zusammentackere kommt auch so vorbei ... ich brauche den ganzen MMM-Zirkus nicht mehr.

    *kicher, kicher* ... dat Männeken ... hat von der Seitansicht jenau mein Profil. Kurz zu meinen Daten: icke 1,60cm, trage Gr. 48/50 ... also Moppelzwerg.


    Erst vor ein paar Tagen hatten wir es im Nähkränzchen: es gibt nichts individuelleres im Nähbereich als eine Plus-Size-Figur. Für mich selber habe ich mein Optimum gefunden ... würde mir aber niemals getrauen Ratschläge zu geben weil ... was mir steht kann an einer anderen Plus-Size-Frau schrecklich aussehen.


    Ich selber gehöre zu den Bauch-Po-Mollis ... also mein Schwerpunkt liegt sozusagen in der Mitte ... Hüfte 130cm + Taille 100cm ... Oberweite mit Cup C normal. Schon zu meiner Rüschen-Romantik-Magnolia-Pearl-Style-Zeit habe ich festgestellt, dass für mich die Empire-Linie am Besten geht. Aus diesem Grund fühle ich mich auch jetzt wieder in der Mode der 30er und 40er wieder ... dort war die Taille deutlich nach oben gerutscht ... das streckt damit den Unterleib/Beine optisch in die Länge. Dann trage ich zum Beispiel echt gerne Marlene-HOsen obwohl Gott und die Welt sagt ... Marlene geht nur bei sehr schlanken, langen Frauen ... das stimmt einfach nicht. Wichtig ist das Gesamt-Outfit ... und zwar von Kopf bis Fuß. Wenn etwas stimmig in sich aussieht ... sind Röllchen eine völlig Nebensächlichkeit.


    Was ich bei Mollies eigentlich immer sehr schade finde ist, dass viele Frauen noch denken sie müßten etwas verstecken. ABER eine Gr. 48+ läßt sich nicht verstecken ... warum also "Sackabteilung" tragen was eigentlich alles nur noch viel schlimmer macht. Viele Jahre habe ich selber Schwarz oder Lagenlook getragen und erst mit dem Nähen bin ich mutig genug geworden auszuprobieren was man als kleiner Molli alles tragen kann. Hmmmm ... nach 3 Jahren bin ich jetzt wohl an meinem persönlichen Stil angekommen.


    Nun aber doch nen Rat von mir: vergesst die ganzen Ratgeber ... was man angeblich darf und was man nicht darf. Fragt Euch wer möcht ich sein, wie möchte ich wargenommen werden, welcher Stil spricht mich persönlich an ... entwickelt Euch einen Kopfkleiderschrank ... und dann fangt an zu überlegen wie ihr ihn umsetzen könnt ... geht in Läden probiert etwas an ... schaut ob Euch dieser oder jener Schnitt an Euch gefällt ... und dann geht heim und sucht nach Schnitten ... sucht nach Euren Traumstoffen dafür.


    ICH bin definitiv durchs selber nähen mutiger geworden und stehe zu meiner Figur ... aber auch bei mir entstehen Teile für die Tonne ... na und ... dann das nächste ausprobiert. ;)

    Ich war lange und sehr regelmäßige Teilnehmerin des MMM. Es geht einfach darum an diesem Tag ein selbstgemachtes Outfit zu zeigen ... völlig egal wann es genäht wurde oder ob es auch tatsächlich an diesem Tag getragen wird. Cat (die ursprüngliche "Erfinderin" des MMM) wollte eigentlich nur erreichen mehr Frauen dazu zu ermutigen selbstgemachte Kleidung zu tragen.

    Ich stricke erst seit kurzem und habe inzwischen eine Sammlung an Knit Pro Symphonie-Nadeln rund ... auch in 1/4-Stärken. Aber nun bin ich doch neugierig geworden, da bei mir im Maschenbild auch deutlich die rechten von den linken Maschen zu unterscheiden ist.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]