Anzeige:

Angeschnittener Kurzarm mit zwickel

  • Noch ne Anfängerfrage:

    Warum setzt man einen Zwickel ein, anstatt gleich mehr Stoff an den Schnittteilen von Ärmel und vorderer/hinterer Seite einzuplanen?

    Ein angeschnittener kurzer Kimonoärmel sollte gerne fast gerade über die Schulter geschnitten werden, sich dann aber über den herabfallenden Arm abrunden, wobei der Ärmel dann enger wird. Darum kann man einen Unterarm Keil oder Zwickel einsetzen. Lässt man aber den Ärmel von der Schulternaht bis zum Ende gerade verlaufen, hat man einen Überschuss an Stoff bei herunterhängendem Arm. Wie kleine Flügelchen. Sieht also nicht so gut aus bei etwas steiferen Stoffen. Billige Fertigware in dieser Art sehen so aus.

  • Anzeige:
  • Hallo. Jetzt bin ich etwas weiter mit meinem Zwickel und habe aus alter Bettwäsche 2 Probeblusen genäht. Mein Papiermuster war "für die Katz". Der Einschnitt in Vorder-und Rückenteil würde beim Einnähen des Keiles keine Mehrweite ergeben. Also kan der Einschnitt nur ein schräger Einschnitt oder ein schmaler V Einschnitt sein.

    Der Brustabnäher war auch zu schräge, muss eher waagerecht verlaufen (BH Größe 90-DD oder E= 113 cm). Gerade dies ist immer der Knackpunkt, wenn ich gut sitzende Kleidung nähen

    Möchte.

    Bei der Erkennung des Fehlers hat mir der Link mit den verschiedenen Rautenformen sehr geholfen! Dankeschön.

    Das Einnähen der Raute muß ich etwas üben, damit der Stoff nicht ausreißt. (Mit dünner Vlieseline verstärken und vorsteppen je nach Stoffart).

    Fotos wenn ich fertig bin.

Anzeige: