Anzeige:

Nähmaschinen bei Lidl im Angebot



Im Angebot sind folgende Maschinen:


Carina Computer-Nähmaschine Professional

  • über 200 Nutz- und Ziernähte
  • großes Display
  • verschiedene Knopflochvarianten
  • über 200 Stichmuster
  • umfangreiches Zubehör
  • UVP lt. Prospekt 499,00 Euro
  • Angebotspreis 239,00 Euro

Singer Freiarm-Nähmaschine Tradition 2282

Die Angebote gelten nur für den Lidl-Onlineshop.

    Kommentare 2

    • Ich bin mir auch nicht sicher, wie hoch der Wahrheitsgehalt ist beim Benennen von UVPs in Prospekten von Discountern, die bspw. Nähmaschine im Angebot haben. Das betrifft auch andere Artikelgruppen, welche ab und an verkauft werden und wo der jeweilige Anbieter sich in Bezug auf die Technik nicht gerade "Fachhandel" nennen kann.


      Allerdings bin ich in den Jahren in die eine oder andere Diskussion von Herstellern und Fachhändlern gekommen, die sich genau um diesen Punkt drehten. Es ist auch eine Frage des Markenwertes, der dort wo es keine Fachhändler mehr gibt, bspw. Nähmaschinen "xyz" erwerbbar macht. [1] Wir verkennen oft, dass es Gegenden gibt, die keine oder kaum noch Fachhändler hat und wo der Einkauf einer Maschine entweder dem Online Handel überlassen werden muss oder unterbleibt. Mit der Filialendichte im ganzen Bundesgebiet erreicht man auch potentielle Neukunden.


      Dann gibt es die Angebote im Laden und wenn diese nicht abverkauft werden oder es eine Großbestellung gibt, dann geht diese parallel in den Online Shop. Dort bleibt sie in der Regel solange bis die Produkte verkauft sind. Gern auch mit Preisnachlässen...


      Das was entscheidend dabei ist, ist m.E.n. dass die Manpower gar nicht mit preislich kalkuliert werden muss. Man bekommt ohne Erklärung - und "Nachsorge" einen Karton, der das letzte Mal beim Hersteller kontrolliert wurde und in den Fertigungstoleranzen der Herstellung ist. Das besagt grundsätzlich nichts Negatives, aber es ist eben kein Mensch mehr da, der schaut, ob die Maschine so ist wie sie sein sollte und dem Käufer*in erklärt, wie es geht.


      Aber - alles ist im Wandel und gerade wegen [1] möchte ich das auch nicht negativ wirken lassen. Wer online oder im Discounter von Nichtfachleuten eine Maschine kauft, kann damit gut zurecht kommen. Und falls das nicht so ist, werden wir sicher eine Lösung finden, bei Detailfragen zu helfen.



      Das betrifft übrigens auch den Scan-N-Cut.

    • Im Titel hat die Singer eine 2 zuviel bekommen.
      Die 349,- UVP sind in meinen Augen ein Mondpreis, selbst beim kleinen Fachhändler (der sie aber nur als Kindernähmaschine verkauft) kostet sie nur etwas über 100,- Euro.


      Ich würde aber etwas mehr Geld ausgeben und eine Stufe höher einsteigen ...

    Anzeige: