Dirndl - mit oder ohne Abnäher

  • Hallo,


    brauche mal wieder das unbändige Wissen des Forums. :o


    Jetzt ist es soweit, ich muss mich ans Dirndl nähen wagen. (Warum muss ich auch immer so vorlaut sein wenn Töchterchen einen Wunsch äussert. :doh: )


    Dachte eigentlich ja kein Problem, da Schnittmuster vorhanden. Gleich mal eifrig kopiert und ein Probemieder genäht. Tja, dieses erweckte aber bei meiner Tochter keine Freude (ehrlich gesagt bei mir auch nicht, Passform usw.). :mad:


    Gestern, kam ich dann auf die Idee von einen vorhandenen sehr gut sitzenden Dirndl den Schnitt dafür irgendwie abzunehmen und machte mich freudig daran ein neues Probemodell zu nähen.


    Heute war dann die erneute Anprobe (bis Mitte Mai sollte es fertig sein) und es fand schon einen besseren Anklang.


    Aber nun zu meinem Problem. Es passt perfekt, wenn ich einen Abnhäher einfüge.(Beim vorhandenen Dirndl ist keiner. :denker: )


    20220418_170358[1].jpg


    Rechts, habe ich den Abnäher genäht.


    20220418_170638.jpg  20220418_170526.jpg


    Habe jetzt den Abnäher in etwa auf das Schnittmuster übertragen.

    Kann ich eigentlich, das Schnittmuster mit dem gesteckten Abnäher neu kopieren, so dass beim Dirndl dann keiner wäre?


    Vielleicht ist auch meine Überlegung völlig unlogisch, steh aber gerade irgendwie neben mir. :herz:

  • Beim klassischen Dirndlmieder verlaufen die Abnäher senkrecht und nicht quer. Du kannst den Abnäher als Ziernaht aus dem Träger laufen lassen.


    Stichwort Wiener Naht -> Abnäher verlegen

    -> Hier ist das bei der Schnittkontruktion (runterscrollen) gezeigt.


    Ich glaube nicht, daß das Kopieren mit genähten Abnäher funktioniert, denn der Abnäher macht das Stückchen Stoff "plastisch". Wenn Du ihn nicht nähst, bleibt's an dieser Stelle eben.


    Nachtrag - ich habe noch diese Anleitung zum Dirndl enger nähen im Netz gefunden:

    -> guck'mal runterscrollen bis zum Mieder

    ... egal wo ich mich verstecke, das Chaos findet mich zielsicher ... :pfeifen:
    Was aus Stoff entsteht, ist nur durch die Fähigkeit derer begrenzt, die mit ihm arbeiten.

    Mode hat eine praktische Funktion: uns großartig :biggrin: aussehen zu lassen (Donatella Versace)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Sporcherin

    vielen lieben Dank für deine Links. Habe mich da mal durchgelesen. :daumen:


    Auf die Idee (bei der Anprobe) bin ich gekommen, weil das ursprünglich angedachte Schnittmuster (Titelbild) auch einen vorgesehen hatte. Ziemlich genau an der gleichen Stelle.

    Obwohl, dass ich mich vollkommen deinen Erklärungen bzgl. eines klassischen Dirndls natürlich anschließe. :herz:


    Ich glaube nicht, daß das Kopieren mit genähten Abnäher funktioniert, denn der Abnäher macht das Stückchen Stoff "plastisch". Wenn Du ihn nicht nähst, bleibt's an dieser Stelle eben.

    Stimmt :daumen:


    Da mein selbst konstruierter Abnäher ganz minimalst ist, weil beim seitlichen Vorderteil der Träger zu lang ist, bin ich auf die Idee gekommen, dieses neu zu kopieren.

    Ich probiers jetzt mal beim anderen (noch nicht mit Abnäher versehenen aus) Vorderteil aus.

    Werde dann wieder berichten. :pfeifen:

    (Gibt´s da nicht so einen Spruch:

    Versuch macht klug..... und genügend Bettwäsche ist noch da. ) :rofl:

  • (...) (Gibt´s da nicht so einen Spruch: Versuch macht klug..... und genügend Bettwäsche ist noch da. ) :rofl:


    Ja, ja ... die Bettwäsche :pfeifen: . Was täten wir nur ohne sie.

    ... egal wo ich mich verstecke, das Chaos findet mich zielsicher ... :pfeifen:
    Was aus Stoff entsteht, ist nur durch die Fähigkeit derer begrenzt, die mit ihm arbeiten.

    Mode hat eine praktische Funktion: uns großartig :biggrin: aussehen zu lassen (Donatella Versace)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das erste Teil hab ich aus den aufgetrennten Probejacken aus Bomull genäht. So, leider ist mein IKEA-Vorrat aufgebraucht. ;(

    Meine Stoffvorräte durchgewühlt. Tja, dann kam dieses sehr schwere Bettuch zum Vorschein. ;)

    Fand es sogar noch besser geeignet, da das Mieder später ja auch ein Futter hat. Als man Masken genäht hat, wurde mir dieses edle mintfarbene Leintuch von meiner Schwester vorbeigebracht um ihr daraus den Gesichtsschutz zu nähen. :)

    Ich glaube, muss mal ihre Altbestände durchforsten. :pfeifen:

  • Sehe ich es zu simpel oder würde es ausreichen, wenn du das Armloch etwas verkleinerst, d.h. es an der Seitennaht um den Abnäherinhalt hochziehst? Was dann evtl. noch klafft, könntest du über die Schulternaht anpassen.

    Liebe Grüße

    Ceri

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ceri

    nein, glaube nicht dass du es zu simpel siehst. Hatte den gleichen Gedanken, kann aber meine Ideen schriftlich so schlecht ausdrücken. :o :daumen:


    (Das Buch (welches ich oben verlinkt habe), erklärt übrigens das Nähen eines Dirndls sehr detailreich. Bin echt froh, dass ich mir es zugelegt habe. )

  • Hatte den gleichen Gedanken

    Ah, das hatte ich tatsächlich nicht kapiert.


    Also ja, ich würde es auch so angehen - das abgenähte Armloch auf den Schnitt übertragen, den Rest so lassen.

    Liebe Grüße

    Ceri

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,

    wollte mal einen kurzen Zwischenbericht abgeben.

    Töchterchen heute zur Probemiederanprobe Zeit gefunden.

    Das linke seitliche Vorderteil hatte ich neu konstruiert ohne Abnäher. Die rechte Seite blieb mit. Nach Betrachtung im Spiegel, hat sie entschieden, dass ihr die rechte Seite besser gefiel. :)

    Jetzt zeichne ich den Schnitt nochmal ab, wegen ein paar kleinen zusätzlichen Änderungen und dann wirds vielleicht am Wochende was (wenn nicht wieder etwas dazwischen kommt) mit dem finalen Dirndlmieder.

    Schaun ma mal. ^^

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]