Anzeige:

Beiträge von Nina0310

    Ich glaub ich war gestern einfach zu festgefahren und wollte nicht mehr so einen Aufriss machen und erst mal die Größe probieren. Ich hab sogar noch Quadrate übrig und welche ausgetauscht. Ich wollte schon etwas bei den Reihen bleiben. Ich schau mal. Danke Aline, den Schubser hab ich gebraucht - ich muss mich vom Original noch mehr lösen. Ich wollte nie die Reihenfolge, die die vorgeschlagen haben.

    Ich lasse jetzt mal zwei Tage vergehen, dann kann ich mich noch mehr lösen.

    Ich danke euch. Ich werde alles ausprobieren und Fotos machen. Nur die Streifen kann ich noch nicht zuschneiden. Probiere es am Wochenende mal aus.


    @rufie...genau das Symmetrieding ist mein Problem. Und mir ist die 2. Reihe zu dunkel. Ich überlege sogar sie rauszuschmeißen, aber meine Couch wird graumeliert und das würde passen.


    @ Walter...die Idee hatte ich auch schon, das ist aber nicht so vorgesehen. Am liebsten wäre mir eine Schlange gewesen.


    @schnuffilein...die unterste Reihe wird benötigt, sie kommt aber woanders hin. Sonst wird die Decke zu kurz.

    Ich bin seeehr unglücklich. Es ist mir zu unruhig. Ich möchte eine kurze Decke ca. 145*95 cm, damit ich beim Nähen im Winter nicht mehr friere. Es soll also keine lange Decke werden.


    Ich hab mal gelegt, wie es mir so zuviel. Es ist mir zu unruhig. Habt ihr einen Vorschlag? Weiße Streifen zwischen die Reihen? Wie breit sollten die Streifen sein?


    Beim Legen fiel mir nach dem Foto auf, dass die unteren kleinen Quadrate eigentlich oben hingehört hätten, damit die Reihenfolge klein / groß eingehalten wird.


    Wie es gelegt ist, ist es ungefähr die Größe. Am Rand würde ich eh einen weißen Streifen setzen. Und was nehme ich für ein Vlies? Es muss etwas flexibel bleiben, da ich es auf dem Schoß und in die Armlehnen des Bürostuhls einklemmen möchte, damit es nicht dauern runterrutscht.

    Gesamtbild Decke.jpg

    Ich denke mal die hochwertigen Computernähmaschinen, die man so richtig programmieren kann sind empfindlicher als jetzt z.B. meine Emma, die ja nicht einen 1000er und mehr gekostet hat. Trotzdem würde ich es auch nicht riskieren.

    Bambus ist auch mir zu stumpf. Bei Metall verkrampfe ich, deswegen wohl auch die Entzündungen und Knitpro sind die einzigen Holznadeln, die ich noch kenne.


    Ich war jahrelang aus der Szene raus, weil ich an beiden Händen operiert wurde. Lebe noch von meinen Wollkäufen zu meinen besten Zeitun und Vorräten von meiner Omi un meiner Mom.
    Die OPs: Karpaltunnel links und recht Tendovaginitis de Quervain, das bedeutet, dass sich die Sehne abgerieben hat. Ihr müsst euch das vorstellen, so wie wenn sich Haare um ein Haargummi legen. Die meisten, die die Narbe sehen denken, ich hätte mal was angestellt, weil es eben am Handgelenk ist. Ist aber eher seitlich. Meist trage ich deswegen kurze Stulpen. Wenn ich mit der OP länger gewartet hätte, dann so der Doc "hätte ich meinen Daumen vergessen können". Die Sehne wäre irgendwann gerissen, die Nerven beschädigt. Ich bin froh, dass ich stundenweise wieder stricken kann, aber keine Pullis, das würde Jahre dauern. Aber erstaunlicher Weise ging das bisher mit den Socken gut. Ich mach jetzt aber mal eine kurze Pause, da ich mein Row by Row 2018 noch fertig machen möchte. Danach wartet das Entrelacmuster, dass ich bisher noch nicht wirklich verstanden habe. :weinen: Strickschrift und ich sind keine Freunde...:irre: Das ist immer der Moment wo ich denke ich bin zu blöd und unermeßlich wütend werde - trotz hoher Intelligenz. :irre:


    Umso mehr freue ich mich über eure Bilder und Vorschläge, welche Socke frau noch stricken könnte. :steckenpferd:

    Ich hab die bei Karstadt gesehen. Welche Firma das jetzt ist, weiß ich nicht. Aber Prym war das nicht. Also ich sage weiterhin Prüm. Sonst werde ich hier im Norden schief angeguckt. Fahre ich nach Aachen werde ich mich anpassen. :P


    Ich sag jetzt neuerdings auch im Elsass nicht Au revoir sondern A revoir....möchte ja kein Nagel sein, der raussticht. ;)

    Ich kann nicht mit Metall stricken. Seit Jahren nicht. Ich hab immer Sehnenscheidenentzündungen bekommen. Bei mir werden sie nur noch für Notfälle genutzt, oder wenn ich jemanden was zeigen soll und er keine eigenen hat.

    Darf ich mal was sagen?....ich möcht mehr Fotos....*Dackelblick*

    ...tja Walter da hast du einen Vorteil. Du hast eine Kaufhose als Vorlage. Ich hab bisher nicht eine Hose gefunden, die sehr gut sitzt. Ich hab eben mit dieser blöden verkürzten Leibhöhe zu tun. Ich hab immmmmmer zuviel Stoff, da wo der Hosenschitz sitzt. Das sorgt dann dafür, das mir die Hose zwischen den Beinen scheuert. Gürtel helfen nicht wirklich. Wo soll der Stoff sonst auch hin? :rofl: Also müsste ich unheimlich viel beim SM anpassen....vielleicht schaffe ich es am Wochenende mal einen Jeansstoff auf dem Stoffmarkt zu kaufen. Es hängt noch davon ab, meine Eltern kränkeln gerade...also weiß ich noch nicht, ob ich es zum Stoffmarkt schaffe.

    Und ich hab nicht sooo viel Geld, um einfach mal Fehlexperimente zu machen. Ja, man zahlt Lehrgeld, aber wenn man wenig Geld hat, dann ist es übel, wenn es schief geht und untragbar ist. Das hat mich schon bei der Softshellhose geärgert. Zum Glück konnte ich was anderes daraus machen...

    Das ist einfach...du nimmst die Schlingen und verschlingst so wie wenn du sie strickst. Also man häkelt hoch. Nur aufpassen wegen der Richtung...vorne oder hinten je nach linker oder rechter Masche. Probier es einfach mal aus. Spart Zeit.

    Ich hatte mit 16 Gr. 38,5. dabei ist es geblieben. Vor ein paar Jahren hatte ich meine Konfirmationsschuhe noch mal an. Sie passten noch. Da war ich über 30. Ich hab sie trotzdem entsorgt. Ich kann nicht mehr mit hohen Hacken...seit dem Vorfussbruch.

    Also meine Nadeln waren gar nicht so stumpf. Manche waren eben verrostet, deswegen hab ich sie ausgetauscht. Und nach 1 Jahr austauschen finde ich für jemanden der täglich näht ok, aber es hängt auch davon ab, wieviel man die Stecknadeln nutzt. Ich nutze teilweise auch die Klammern, daher ist ein Jahr etwas verfrüht für mich.

    Und klar gleiten gute, neue Stecknadeln leichter durch den Stoff.

Anzeige: