Anzeige:
  • Gestern habe ich erstmalig mit doppelseitigem Klebeband gearbeitet, also den RV für den Außentaschenkörper von hinten festgeklebt und anschließend festgesteppt. Aber das war der totale Horror! Meine Nadel war vollgeschmuddelt von oben bis unten, die musste ich immer wieder putzen und die Nähma hat überhaupt nicht mehr genäht, also nur noch Dauerfehlstich.

    Ich habe dann versucht den Stoff vom Klebefilm zu befreien und irgendwann und irgendwie den RV festgetackert bekommen. Das Zeug klebt ja teuflisch. Eine Stecknadel klebte soo fest, dass ich beim Ziehen nur das Köpfchen in der Hand hatte.


    :motz:

    Kommt Ihr mit dem Zeug denn besser klar? Für Kunstleder wäre das Klebeband ja eigenlich sehr hilfreich. Welche Erfahrung habt Ihr damit gemacht?


    Es gibt ja auch diese Antiklebenadeln. Aber außer Werbetext habe davon noch keine Erfolgsstory gelesen. Hat jemand Erfahrung damit?


    LG,

    Tiane

  • Anzeige:
  • Liebe Tiane,


    Du solltest so kleben, dass Du am Ende neben dem Klebeband und nicht hindurchnähst ;). Dann funktioniert das auch. Allerdings klebt mein Band oft nicht so fest, wie ich das gern hätte. Ich nutze es auch nur sehr selten. Aber es funktioniert prinzipiell schon, vorausgesetzt ich nähe nicht durch das Band. Was für ein Band hast Du denn genommen? Das ganz schmale aus dem Nähbedarf oder welches aus dem Baumarkt? Ich arbeite nur mit Wondertape, das ist so schmal, dass man gut daneben nähen kann.

  • Ah, danke, Needles, daneben nähen. ... das hab ich mir ja fast schon gedacht. Ich habe das Wondertape.

    Habe den Taschenkurs von Makerist. Da wurde nichts von daneben nähen gesagt. Sah ganz easy aus...


    Naja, die nächste Tasche wird aus Kunstleder. Da werde ich nochmal einen Versuch starten

  • Ich hab die Nadeln zwar hier liegen, aber noch nicht benutzt. :pfeifen:

    Aber ich verstehe dich toootal. Ich hab alte Klettreste zum Kleben, wolte die festnähen und schon hab ich :motz: da nicht mehr rausgefunden. Ich hab geschmissen.

  • Guten Morgen Ihr Lieben,


    es gibt nichts schlimmeres als diese Klebeklettstreifen :evil:, damit habe ich mir auch schon die Nadeln versaut. Die sind definitiv zu nichts zu gebrauchen, höchstens als Empfehlung an einen sehr verhassten Menschen :saint:. Kleben allein reicht nicht und Nähen funktioniert nicht. Die habe ich entsorgt und kaufe sie nie wieder. Bei dem Klebeband wurde ich auch durch Versuch klug, allerdings war es bei mir nicht so schlimm, wie die Klettstreifen. Mir hatte es natürlich auch keiner gesagt ;). Bei dem Schmalen Band geht das aber meist für Reißverschlüsse ganz gut.


    Ich wünsche Euch einen schönen und erfolgreichen Tag!

  • Nina, und es ist soooo schön verstanden zu werden.

    :knuddel:

    Ich habe mal so ne Nadel mit Feder fürs Freihandsticken gekauft. Die war gar nicht gut, aber teuer. .. Also, wenn Du irgendwann mal Deine Antiklebenadel testen solltest, würde mich Dein Urteil natürlich interessieren. Ich ahne aber nichts wirklich Gutes...


    LG,

    Tiane

  • Ich habe Wondertape von Prym und das Stylefix von Farbenmix, Stylefix ist noch etwas schmäler als das Wondertape.

    Ich nähe auch neben dem Klebeband, wenn ich doch mal aufs Band gerate macht das beim Stylfix nicht so viel wie beim Wondertape, da kann ich trotzdem noch weiternähen, beim Wondetape kann ich es vergessen, deshalb habe benutze ich es auch nicht mehr zum nähen.

    Wenn ich fertig bin werden die Nadeln mit etwas Wundbenzin gereinigt und gut ist es, übrigens auch ein prima Mittel um Reste von Klebeetiketten zu entfernen, das geht bei mir nie aus.


    Die Antiglue—Nadeln bringen schon was, die benutze ich vorallem wenn ich mal auf Klebevlies sticke, das Problem ist nur, dass sie sich für meine Begriffe schnell abreiben und dann ist der Antiklebe — Effekt natürlich hin.

  • Es gibt inzwischen mehrere Produkte von diesem doppelseitigen Klebeband am Markt, man muss leider sehr genau unterscheiden.


    Stylefix von farbenmix und wondertape von snaply sind fast gleich: man sollte nicht durch das Klebeband nähen da es alles verkleben kann. Diese Bänder verbleiben auch nach dem waschen im Textil, dafür sind sie recht preiswert. Antiglue Nadeln habe ich nicht probiert.


    Im Gegensatz zu wondertape von Prym : das darf durchgenäht werden und wäscht sich auch aus. Ist aber teurer.


    Ich habe alle 3 Produkte da und nehme nur ab und zu das von Prym, bevorzuge dich eher klassische Fixierung.


    LG Ulrike

  • Ulrike, es stimmt dass sich das Wondertape von Prym auswäscht, aber es darf/sollte auch nicht durchgenäht werden, auch wenn es in dem Filmchen vielleicht so aussieht, die Nadel verklebt, ich hätte mir damit fast die Maschine versaut, deshalb bin sehr vorsichtig geworden.

    Auch z.B. Buttinette gibt dazu extra einen Hinweis.

  • Wondertape ist angeblich wasserlöslich das von Farbenmix nicht ...

    Be kind to yourself, be kind to others, kindness is free, so give it to others!

  • Ich habe das Tape von Farbemmix und komme damit hervorragend klar, ganz egal ob ich durchnähe oder nicht. Verklebt ist mir da bisher nie eine Nadel. Ich merke nicht einmal, wo ich einstechen. Da ich nur irgendwie und nicht gerade sondern Hauptsache haltend klebe, werde ich mit Sicherheit schon mal durch das Tape genäht haben, aber es hatte nie einen negativen Effekt.

  • So, jetzt habe ich nochmal gegoogelt, Snaply (mein Tape), als auch Farbenmix weisen darauf hin, dass NICHT über das Tape genäht werden sollte, Snaply sagt: Wegen der Nadelverklebungen.

    Farbenmix: Wegen möglicher Fehlstiche.


    Muriel, vielleicht hattest Du einfach Glück.

  • Das mag natürlich sein. Ich habe halt bisher einfach nur dankbar ohne daraus resultierende Probleme diese tolle Fixierungsmöglichkeit angenommen.

  • Mir ging es damit genauso wie dir. Das sah so easy aus, bestellt, probiert und alles verklebt.

    Teufelszeug.

    Ganz verzichten tu ich allerdings nicht, ich nehm es wenn ich wirklich nicht anders fixieren kann und möglichst drumherum nähen kann, dann finde ich es auch sinnvoll. Z.B. bei der Fixierung von Gurtaufhängungen, um das Etikett zu fixieren, damit es nicht verrutscht.

    Bei den Reissverschlüssen in meinen zahlreichen Taschen verzichte ich darauf, mit Stecknadeln krieg ich das auch ohne den Klebekram gut hin, bei Kleidung benutze ich es niemals.

    Meins ist übrigens ein no-name Produkt hier aus einem online Bastelladen. Vielleicht sollte ich mir mal das von Prym bestellen.

    -----------------------------
    LG
    Karin

  • Mal so als Tipp für günstiges zuverlässiges Kleben das nichts versaut:


    Nehmt Pritt Stift, lasst ihn trocknen und näht dann.


    Pritt Stift wäscht sich raus und verklebt (wenn er getrocknet ist) die Nadel nicht.


    Das Snaply Tape benutze ich ausschnießlich beim Plotten für kleben von Papier, ich mag nichts, dass den Stoff verklebt und sich nicht raus wäscht, abgesehen von Einlage an den richtigen Stellen.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Meine Probetasche macht laaaangsam Fortschritte.

    Da es meine erste Tasche überhaupt ist, gibt es fast nichts, was ich schon mal gemacht hätte. Fast alles neu für mich: Nicht nur Wondertape :eek:, sondern auch diese RV-Taschen, Futter, Kellerfalte, ein bisschen Kunstleder, Gurt, Nieten,...(aber so weit bin ich ja noch gar nicht...). Jedenfalls empfinde ich mein Taschenprojekt richtig spannend und aufregend.:)8


    Gleich am Anfang habe ich mich zwar leicht verkonstruiert, aber das führte dann zu einer neuen Lösung, die sogar noch praktischer für mich wird.


    Gestern allerdings sah ich bei youtube, dass das Futter einer Tasche viel größer war, als der Außenkörper. Ich hab für beide Teile das gleiche

    Schnitteil genommen. War das ein Fehler?

  • Das Futter / die Innentasche einer Tasche sollte etwas kleiner sein als die Außentasche. Sonst staucht die Innentasche auf und wirft Falten.

  • Super und danke, Norimberga! So einen Stoffwulst mag ich da auch nicht haben. Kleiner geht ja immer:)


    Meine alte, zu ersetzende Tasche hatte 3 RVs, was mir nicht gereicht hat. Wenn alles gut geht - vorm letzten RV oben mit dem Futter habe ich nämlich ganz schön Bammel , ob dann alles passt und zusammen geht :mad: - also, wenn alles gut geht, hat die werdende Tasche fast 2 m RV: 2 Futtertaschen (aber dafür keine Steckfächer), 1 große aufgesetze Tasche mit Kellerfalte, damit ich mein Regenzeugs bei Bedarf dort unterbringen kann , die aufgesetzte Tasche hat auch nochmal 2 RV-Fächer und die andere Außenseite hat 1 RV und zum Schluss dann mein Angst-RV...


    Das Ganze soll gut in meinen Fahrradkorb passen. Dann wird die Tasche eine Zeit zur Probe getragen und ich kann entscheiden was ich lieber anders hätte und dann kommt noch die schwierige Materialfrage, weil ich es am Ende Regenfest brauchen werde...:confused:

  • Einige von Euch haben sicherlich Bettinas Taschen im Nachbarforum gesehen. Die sind sooo sauber gearbeitet, wirklich beeindruckend!

    Mich hat beschäftigt, dass das Thema ' Leiden unter dem Drang zur Perfektion' aufkam. Ich selber würde mich ja eher als fröhliche Halbkaotin einordnen. Das große Ganze interessiert oder fesselt mich dann doch noch deutlich mehr als das Detail. Zugegeben, meine schiefen und krummen Nähte z. B. an meiner Tasche ärgern mich zwar schon ein wenig, aber deshalb trennen? Och, nöööö. Sieht eh kein Mensch. Nur Ihr hier :skeptisch:

    Jedoch wenn ich so etwas super sauber Genähtes sehe, dann erfreut das meine Augen schon sehr. Wenn mensch aber darunter leidet, ist das zu mindest beim Hobby doch sehr schade. Beruflich ist ja was anderes, da kommt schließlich der Zeitdruck dazu: Zeit ist Geld.


    Ich frage mich, was es braucht, um so ein sauberer Handwerkstyp zu sein?? Davon gibt es nicht soo viele, die anderen sind eindeutig in der Überzahl. :PKeine Ungeduld gewiß, dafür umso mehr innere Ruhe. Was noch?


    Ich nähe z. B. gern schnell um komme dann natürlich sofort aus der Spur. Aber mir gefällt dieser kleine Geschwindigskeit soo sehr, dass ich es nicht sein lassen kann. :tanzen::doh:


    Zwinge ich mich hingegen langsam zu nähen, verspanne ich mich völlig und die Nähte werden trotzdem wackelig. Und schwupps, bin ich wieder auf dem Gaspedal. :dance: :doh:

Anzeige: