Anzeige:

Schibbl näht einfache Baby-Dinge

  • Hallo,


    ich zweige mal von dem thematisch etwas anderen Thread

    Bitte Rat zu Druckknopfsystem bzw. Zange

    ab, in dem ich wertvolle Tipps bekam, was ich so für mein noch ungeborenes Baby nähen könnte.


    Das erste Teil ist fertig, na ja, fast.

    Es ist eine Einschlagdecke. Da wir den Autositz noch nicht haben, schiebe ich das mit dem Gurtschlitz für später auf. :)

    Und evtl. kommt noch etwas Klett ran.


    Einschlagdecke.jpg


    Entschuldigung, dass nun doch nicht den freundlicherweise hier im Forum frei zur Verfügung stehenden Schnitt von anouk nahm.

    Intuitiv wollte ich lieber einen mit komplettem Fußsack statt getrennter Füße.


    Den Schulterblick-Thread kann ich ja noch für weitere einfache Baby-Nähsachen benutzen und wieder nett mit euch plaudern und mir helfen lassen. :)


    Dankeschön und liebe Grüße


    Schnibbl

    [HR][/HR] Auch Umwege erweitern unseren Horizont.
    - Ernst Ferstl

  • Anzeige:
  • Hallo


    durch den geschlossenen Fußsack hast du nun aber das Problem mit dem Schlitz. Wenn du den Originalschnitt nimmst, dann kannst du den Gurt durch die Beine und über die Schulter legen und sparst dir somit Basteln mit Löchern ;)


    Der Schnitt von Anouk mit den getrennten Beinen hat also schon so seinen Sinn. ;)


    Nur so als kleine Anmerkung einer 4-fach-Mama, die diese Art Fußsäcke schon zu Hunderten verkauft hat...... Manchmal braucht man ein klein bisschen Erfahrung. ;)


    Klett würde ich übrigens auch nicht dran machen. Die Decke ist zum Einschlagen gedacht und die Flügel überlappen sich. Entweder ist es also zu weit oder zu eng, je nachdem welche Kleidung das Kind noch drunter anhat. Und durch das Einschlagen lässt sich das ganze Teil anpassen an jeden Tag und jede Gelegenheit. Und wenn es im Auto warm wird (durch Autoheizung), dann kann man das schnell aufschlagen - wenn du da erst nach Klettverschlüssen fummeln musst, eventl. noch durch irgendwelche Gurte fummeln, dann ist das gleich ein riesen Aufwand.


    Der Originalschnitt ist halt ausgereift: Decke auf Sitz legen, Kind drauf, Gurte anschnallen und dann die Flügel drüber einschlagen wenn man aus dem Auto rausgeht und auch mal aufmachen, wenns im Auto warm wird, damit das Kind keinen Hitzschlag bekommt....

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (4). Gebloggt wird auch und natürlich bloggen auch die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • Also, ich habe genau diesen Schnitt aus einer Zeitschrift vor Kurzem genäht und einen ähnlichen für meine anderen Enkel.

    Da gab es keine Beschwerden und die Kinder sind einfach anzuschnallen.

    Ich habe allerdings auch die Schlitze nicht zu klein genäht.

  • Hallo


    mir fällt noch ein Grund gegen die Schlitze ein: wir haben unsere Decken auch im Kinderwagen benutzt - und wenn ich da jedesmal aus dem Autositz die Gurte rausfummeln müsste, hätte ich das garantiert nicht gemacht. Die Decke wurde auch mal bei der Oma hergenommen, um ein Kind mal schnell drauf liegen zu lassen oder bei einem spontanen Nickerchen einzuwickeln. Das geht halt auch nicht so ohne weiteres, wenn man erstmal mühseelig die Decke vom Autositz abzuppeln muss............


    Soweit einfach meine Erfahrung mit den eigenen Kindern und auch den Kunden bzw. Kundenkindern.

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (4). Gebloggt wird auch und natürlich bloggen auch die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • Meine Enkel hatten diese Einschlagdecke auch. Für den Maxicosi ist sie vielleicht besser geeignet als für den Römersitz bei dem nicht nur das Gurtschloss sondern auch die Trägergurte durchgesteckt werden müssen. Unsere Tochter hat die Kinder immer mit dem Maxi Cosi aus dem Auto genommen und es war nie ein Problem das Kind anzuschnallen und der eine Schlitz, der ja auch überlappend genäht wird, beeinträchtigt auch im Kinderwagen in keinster Weise. Ich finde diese Variante für die ganz kleinen Babys sogar noch praktischer, da sie die Beinchen noch extrem anziehen. Wenn ich ein so ein Teil genäht hätte, würde ich bestimmt kein zweites machen, denn Dank Waschmaschine und Trockner ist es ganz schnell wieder einsatzbereit.

  • Meine Einschlagdecke sag genauso aus wie die von Schnibbl. Unten, im Schrittbereich ist EIN Schlitz für den Anschnaller im Maxi Cosi. Den Rest kann man so ums Kind wickeln - ohne Klettverschluss. Da ist nix groß mit Fummeln, um Decke UND Kind gleichzeitig aus dem Sitz zu nehmen, das geht ganz fix. ;) Wie gesagt, die Decke hatten wir für die Kleine im Herbst, im kalten Winter hatte ich von meiner Nachbarin ein Odenwälder Babymäxchen, das funktioniert ganz ähnlich, hatten wir auch im Kinderwagen und überall dabei. Leider sind die ganz schön teuer, wenn man sie neu kauft...

    "Ich interessiere mich nicht dafür, was andere von mir denken. Es sei denn, sie denken, ich sei großartig, dann haben sie natürlich recht." Miss Piggy ;)

  • Hallo,


    ich habe für unsere drei Kinder auch so eine Einschlagdecke mit Fußsack und einem Schlitz für das Gurtschloss genäht. Mit dieser waren wir sehr zufrieden, gerade in den ersten Lebensmonaten haben wir sie fast durchgängig benutzt.


    Geschenkt bekommen haben wir auch eine mit getrennten Beinen. Bei dieser muss der Gurt unten ja über die Decke geführt werden, und sitzt unserer Meinung nach nicht so dicht am Kind, so dass es gefühlt nicht so gut angeschnallt ist.


    Erfahrungswerte hin oder her - manches ist auch einfach Geschmackssache, wie man es handhaben will.


    LG Tüdis

  • Hallo,


    ich hatte gestern und heute so viel zu tun, ich konnte noch gar nicht reagieren.

    Danke für eure Beiträge.


    Tja, danke @CharmingQuilts, das ist natürlich toll durchdacht, wenn man bei der Beinvariante keinen Schlitz benötigt!

    Ich wollte halt einfach mal spontan drauflosnähen und hätte nicht gedacht, dass Fußsack oder Beine einen funktionellen Unterschied macht.

    Bei Bequemlichkeit und Wärme sah ich einfach den Sack vorne.


    Vom Elefantenstoff hätte ich sogar genug für einen zweiten, beim Fleecestoff könnte es mit Naht innen im Fußteil sogar auch noch reichen...

    Aber bevor ich den Autositz nicht habe, nähe ich auf keinen Fall einen zweiten.

    Wäre ja eh sinnvoller gewesen, den Sitz zuerst zu haben, dann hätte ich das mit dem Anschnallen auch besser durchschaut. :)


    Da wir uns heute noch nicht mal auf die Art des zukünftigen Familienautos einigen konnten, ist es bis zum Autositz leider noch ein bisschen hin. ^^

    Beim Kinderwagen sind wir uns völlig einig, waren aber geschockt vom Preis. :D


    Aber die meisten von euch kommen bei der Einschlagdecke ja auch mit der Schlitzvariante ganz gut zurecht, also völlig umsonst werde ich das Ding schon nicht genäht haben.

    Klettverschluss ist wohl nicht nötig, da sind sich ja alle einig.


    Mein Mann spekuliert übrigens als Autobabysitz auf den Kiddie Evoluna, weil das Baby da im Auto in eine Liegeposition gebracht werden kann. Schon cool für den Rücken.

    Aber eher ein noch unbekanntes Modell, mal sehen, wie das da mit dem Anschnallen wird.

    Und leider ein etwas hochpreisigeres, ach ja...


    Morgen holen wir einen gebrauchten Laufstall ab, vielleicht näh ich dann als nächstes einen Einlage für den. Der ist dann wenigstens schon live bei mir, nicht wie der Autositz. :)

    Gute Nacht


    Schnibbl

    [HR][/HR] Auch Umwege erweitern unseren Horizont.
    - Ernst Ferstl

  • Guten Abend,


    hm, ich habe da spontan eine Idee - falls du noch einen zweiten Decken-Sitz-Nähanfall bekommst ;)


    Wie wäre es, wenn man beide Schnitte irgendwie kombiniert? Also von unten die geteilte Decke wie mit den Beinen, damit man das mit dem Anschnallen leichter hinbekommt - und von oben mit der durchgehenden Decke? Da müsste man mal drüber nachdenken und ein bisschen tüfteln - dann hätte man beide Versionen in einer vereint............:nerd:

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (4). Gebloggt wird auch und natürlich bloggen auch die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • Hallo,

    da dein Baby ja ein „Winterkind“ wird, wäre es eventuell eine Option, die nächste Decke von innen ein bisschen dicker abzufüttern???? Dann hast du eine für den „Übergang“ (Herbst, Frühjahr) und eine für den Winter...

    Ich fand es immer super, wenn Unsere mit dem Maxi Cosi hereingetragen wurden und die Mütter konnten die Decken aufschlagen, wenn die Babys schliefen. So könnten Sie ganz bequem weiterschlafen und du musst sie nicht herausheben und die dicken Jacken, Hosen und Mützen ausziehen. Da reicht ja dann ein dünneres Jäckchen und Mützchen darunter...

  • Ich finde die Einschlagdecke total süß, so eine hätte mir für meine Mädels auch gefallen. Bei der Großen hatte ich sowas gar nicht, bei der Mittleren eine gekaufte aus grauem Fleece und für den Kleinsten hab ich dann die gleiche Decke nur in Frotte (auch in grau) nochmal gekauft. Die waren beide von Hoppediz.

    Allerdings hat unsere Babyschale einen 5-Punkt-Gurt gehabt. Da brauchte ich dann eine extrige Decke. Denn die Gurte haben ja kein "loses" Ende, das durhc einen Schlitz durchgeschoben werden kann. Das ginge dann mit der Einlagdecke gar nicht. Das nur von mir nochmal als Tipp. ;)

  • Hallo,


    ich würde auch gern die Kombinationsidee von CharmingQuilts bewundern, aber ich hab das noch nicht wirklich verstanden. :S


    Danke, flygirl , eine dicker gefütterte Version ist eine gute Idee. Mindestens für den Kinderwagen. Im Auto frag ich mich fast, ob das nicht zu warm wird, wenn die Heizung läuft. Aber für den echten Winter ist die jetzige Variante ohne Jacke wirklich zu dünn, da hast du völlig recht.


    Spotzal-81 , schön, dass dir die Einschlagdecke gefällt. Ich hatte Glück, diesen Elefantenstoffrest zu finden.

    Mein Mann sagt, unser zukünftiger Evoluna hätte 3-Punkt. Wir kaufen zu 90% den, wir verdauen unsere Entscheidung nur noch einige Nächte.


    Übrigens, da die Rede hier ja auch von Alltagserfahrungen mit diesen Babyschalen ist:


    Ich werde wahrscheinlich nie die Babyschale aus dem Auto nehmen.

    Leider hab ich wirklich Probleme mit Muskeln, Sehnen und Gelenken - d.h. ich bin einfach weniger stark und weniger belastbar.

    Und das bedeutet, ich spare am Gewicht, wo ich kann. Unser Kinderwagen wird wohl mit Abstand das teuerste Stück Babyausstattung, weil wir so extrem nach einem in leichte Teile zerlegbaren gesucht haben.

    Ich werde auch keine Babywanne auf dem Kinderwagen haben, sondern nur eine abnehmbare Tragetasche, die einen etwas verstärkten Boden zum Abstellen hat.

    Und die Babyschale mitsamt Baby aus dem Auto zu nehmen, das wird mir zu schwer, zumal man da das Gewicht eher so an einem Arm mit dem Henkel hat. (Bei Freunden ausprobiert bzw. deren Erfahrungen angehört.)


    Ich werde das Baby also wohl immer aus dem Autositz herausnehmen, auch wenn es leider aufwacht, und entweder in die Tragetasche, den Wagen oder so ein Tragetuch / Babytrage umbetten.

    Aber das Einschlagtuch könnte ich dabei natürlich mitnehmen, sofern es sich gut vom Gurtschloss löst


    LG


    Schnibbl

    [HR][/HR] Auch Umwege erweitern unseren Horizont.
    - Ernst Ferstl

  • Ähm nur so ein Gedanke: unbedingt darauf achten, dass Auto und Kinderwagen kompatibel sind! Wir mussten unseren Kinderwagen nach dem Auto kaufen, weil ich damals nur einen Polo hatte. Der KiWa passte so gerade eben in den Kofferraum, alles andere musste dann auf den Rücksitz. Also unbedingt mit dem Auto zum Kinderwagen kaufen!

    "Ich interessiere mich nicht dafür, was andere von mir denken. Es sei denn, sie denken, ich sei großartig, dann haben sie natürlich recht." Miss Piggy ;)

  • Hallo HoldesWeib ,


    ja, vielen Dank! :thumbup:Haben wir gemacht. Und bei den Kindersitzen muss man wohl auch aufpassen, dass sie zum Auto passen, aber in der Thematik ist mein Mann schon drin.


    Dann haben wir die wichtigsten Entscheidungen für Anschaffungen hinter uns.

    Windeleimer und Windelsorte, also Pflegeutensilien und -produkte, das fehlt noch. Und ein Tragetuch kauf ich erst nach der Geburt, da gibt es in der Nähe eine Trageberaterin, wo man einige Systeme direkt ausprobieren kann.


    Bei dem gebrauchten Laufstall von gestern war übirgens schön ein Nest dabei, da brauch ich erst mal gar nichts nähen. :)

    Nur einige Bänder zum Festbinden sind ab, das kann ich ja leicht reparieren.


    LG

    Schnibbl

    [HR][/HR] Auch Umwege erweitern unseren Horizont.
    - Ernst Ferstl

  • Hallo


    das ist kein Pucksack - das fällt in die Kategorie Autositz - das ist im Prinzip das Gleiche, was du schon genäht hast, nur in Sternform - also mit Füßchen ;)


    Ein Pucksack ist was Anderes und hat eine bestimmte Funktion zu erfüllen - das "erreicht" man mit diesem Stern nicht und ein Pucksack geht auch nicht über Kopf und Arme....

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (4). Gebloggt wird auch und natürlich bloggen auch die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • So war das gar nicht gemeint. Es war gemeint, das meine Freunden "einen" Pucksack benutzt haben, sowas aber nicht. Ich weiß doch das das kein Pucksack ist. Was so ein anderer Artikel ausmacht....hab ich wohl getöft...So ein Sternchen hab ich noch nie gesehen.

Anzeige: