Anzeige:

Mulesingfreie Wolle vom Schaf

In der Galerie kann man sehen, ich habe diesen Vorsatz umgesetzt. Allerdings bin ich in diesem Handarbeitstthema noch weit entfernt vom KÖNNEN und ich bin immer schwer beeindruckt, wenn ich Andrea, Melanie, Kirsten oder Ingrid höre, die dem Spinntreffen angehören das ich bei Gelegenheit mit besuche. Ingrid hat in der Schweiz ein Spinndiplom gemacht und sie kann sehr gut zeigen und erklären. Sie Alle haben weitaus mehr Erfahrung als ich und wenn sie fachsimpeln, schweigt der Laie und spinnt...


Es war für mich eine wichtige Erfahrung, tatsächlich wieder ganz am Anfang zu stehen und quasi Bahnhof zu verstehen. Dumme Fragen gibt es nicht, sagt man, aber selbst das Stellen von dummen Fragen kann eine Herausforderung sein, wenn man die Begriffe nicht kennt oder zuordnen kann.


Als die Frage nach dem Bezug von Rohwolle aufkam, fiel der Begriff Mulesing und die Verantwortung die man als Spinner dabei haben sollte. Laut Wikipedia ist das:

Zitat

Als Mulesing (englisch [ˈmjuːlziŋ]) bzw. Mulesierung (nach John W. H. Mules) wird das Entfernen der Haut rund um den Schwanz von Schafen ohne Schmerzausschaltung bezeichnet. Es ist ein in Australien und in Neuseeland gebräuchliches Verfahren, um einen Befall mit Fliegenmaden (Myiasis) zu verhindern.


Was es mit dem Museling auf sich hat, konnten wir bei ZDF Zoom sehen in der Sendung: Merino-Boom | Der wahre Preis der Kuschel-Wolle



Nachdem ich sehen konnte, was meine Spinnfreundinnen zu erklären versuchten, war ich sehr betroffen. Das Schafe leiden müssen, finde ich persönlich nicht menschlich! Allerdings habe ich vor meinem Wollinteresse nichts davon gewusst und bin heute dankbar, sensibilisiert zu sein. Dieses Wissen möchte ich weitergeben, auch wenn nicht jeder Lesende automatisch auf der Suche nach Rohwolle sein wird. Auch wenn man nicht selbst spinnt, ist die Freude an Wolle und deren Verarbeitungsmöglichkeiten hier im Forum hoch. Deshalb ist es gut zu sehen, wie die Lieferanten dazu stehen:


Bei Schachenmayr kann man lesen:

Zitat

Sind die Garne von Schachenmayr und Schachenmayr REGIA mulesing-frei?


Unsere Garne sollen mit ruhigem Gewissen und Freude verwendet werden, daher verarbeiten wir entsprechend unserer Leitlinien zum Tierschutz für unsere Produkte mulesing-freie Rohwolle. Diesen respektvollen Umgang mit der Natur und allen Lebewesen erwarten wir auch von unseren Lieferanten und haben diese verpflichtet, nur Rohwolle mulesing-freier Herkunft zu beziehen und zu verarbeiten. Dies lassen wir uns von unseren Lieferanten verbindlich bestätigen.

Lana Grossa schreibt darüber:

Zitat


Darüber hinaus verwenden wir weitgehend Merinowolle aus Südamerika, die die gleichen Qualitätsansprüche erfüllt wie Wolle aus Neuseeland, oder Australien und die per se aufgrund der klimatischen Verhältnisse Mulesing free ist.

Beim Atelier Zitron steht:

Zitat


Die Garne von Atelier Zitron sind frei von mulesing, ökologisch einwandfrei und werden ausschließlich in Deutschland gefertigt.

Das finde ich großartig! Ich bin sicher, auch andere Hersteller von Wolle sehen die Verantwortung, uns Verbrauchern tiergerechte Herstellung anzubieten. Ich kann mir gut vorstellen, das es noch mehr Erklärungen dazu online gibt. Vielleicht könnt ihr sie ergänzen oder beim eigenen, bevorzugten Anbieter nachzufragen. Wolle ist ein sehr besonderes Produkt. Sie wärmt und schmückt uns. Sie ist gewachsen an lebendigen Wesen, die unseretwegen keine Schmerzen haben sollten!


Ich habe mir übrigens eine große Menge Rohwolle direkt nach der Schur von einem Aachener Schäfer gekauft. Sie ist eher keine Merino und es wird bestimmt eine "robuste" Wolle wie Ingrid das beschreiben würde. Da ich allerdings nicht so kratz-empfindlich bin, freue ich mich weiter beim Spinnen auf die fertige Wolle und die Idee, die mir irgendwann kommen wird, was ich dann damit mache.


PS: Für viele Begriffe gibt es hier eine schöne Seite mit dem Titel: Gut zu wissen.

    Anzeige: